Danke, Christian Kerkhoff! – S04 sucht neuen Hallensprecher

Im Rahmen des Heimspiels gegen die NINERS Chemnitz (9.03.) verabschiedeten die Schalker Basketballer ihren langjährigen Hallensprecher Christian Kerkhoff. Aus hauptberuflichen Gründen muss Kerkhoff seine Tätigkeit am Mikrofon ab sofort niederlegen. Max Hanke übernimmt gegen die Uni Baskets Paderborn.

Es war für alle Beteiligten kein leichter Moment. Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Chemnitz versammelten sich Abteilungsleiter Tobias Steinert, Abteilungsvorstand Marketing Simon Schneider und Hallensprecher Christian Kerkhoff auf dem Parkett und gaben bekannt, dass Kerkhoff sein Amt als Hallensprecher ab sofort aus hauptberuflichen Gründen niederlegen muss.

Drei Jahre lang war der gelernte Tontechniker an den Heimspieltagen die Stimme der Basketballabteilung des FC Schalke 04 und begleitete den Verein aus der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB in die ProA. Zuvor war er im Verein in verschiedenen Seniorenteams als Spieler und Trainer aktiv. „Ich kann mich noch sehr gut an unser erstes Gespräch vor dem vorentscheidenden Heimspiel gegen die WWU Baskets Münster erinnern. Damals spielten wir noch in der Regionalliga und es ging quasi im direkten Duell um den Aufstieg in die ProB. Ich habe Chris angerufen und gefragt ob er uns beim Thema Technik und Musik helfen kann und er hat sofort zugesagt. Das Spiel war ausverkauft, wir hatten eine Wahnsinnsstimmung in der Halle und danach war Chris Feuer und Flamme für unser Projekt“, erzählte Steinert.

Die Königsblauen machten am Ende der Saison den Aufstieg perfekt und in der Folgesaison übernahm Kerkhoff dann auch den Hallensprecher-Posten in der ProB. Und das obwohl der Gelsenkirchener bis dato noch keinerlei Moderationserfahrung vorweisen konnte. Für Steinert kein Hinderungsgrund: „Er hatte zwar noch nie moderiert, aber ich kannte ihn zu diesem Zeitpunkt ja bereits einige Jahre. Wir waren uns absolut sicher, dass er das großartig machen würde, weil er schon immer wortgewandt war und einen Basketballbackground hatte. Wir wollten eine interne Lösung finden und Chris war selbst bei uns in den Seniorenteams aktiv und kannte daher die Abteilung. Des Weiteren ist er Schalker durch und durch und lebt diesen Verein.“

Nicht nur Hallensprecher

Doch auch hinter den Kulissen übernahm Kerkhoff weitere Aufgaben. Simon Schneider: „Chris war nicht nur Hallensprecher, sondern hat sich außerdem auch um die Technik gekümmert, verschiedene Moderationen für uns übernommen und hat nach dem Aufstieg in die ProA auch die Bandenwerbung betreut. Darüber hinaus hat er sich aktiv in die Gestaltung des Rahmenprogramms eingebracht und uns beim Thema Livestreaming unterstützt. Damit hatte er einen großen Anteil an der positiven Entwicklung unserer Abteilung in den vergangenen Jahren und wir bedauern sehr, dass es ihm leider nicht mehr möglich ist, seine Aufgaben bei uns wahrzunehmen. Ich möchte mich im Namen der Abteilung und im Namen aller Beteiligten ganz herzlich bei Chris für seinen leidenschaftlichen Einsatz bedanken und wünsche ihm für seine Zukunft von Herzen alles erdenklich Gute!“

Als kleines Dankeschön überreichten Steinert und Schneider dem scheidenden Hallensprecher ein eingerahmtes Trikot mit der Nummer 04. „Chris wird immer Teil unserer Basketball-Familie bleiben und unsere Tür steht ihm jederzeit offen. Ich bin mir sicher, dass wir ihn so oft, wie es seine Zeit zulässt, in der Halle sehen werden und dass wir gemeinsam hoffentlich noch viele weitere Siege feiern werden“, machte Steinert klar, dass dies kein endgültiger Abschied sein wird.

Kerkhoff bedankte sich im Anschluss für die netten Worte und ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls ein paar Worte zu sagen: „Ich möchte mich natürlich auch für die tolle und erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren bedanken. Bei Tobias Steinert, Simon Schneider, Alexander Mihm und ganz besonders bei den vielen ehrenamtlichen Helfern der Abteilung, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre, was wir zusammen umgesetzt haben. Natürlich möchte ich mich auch bei den Fans in der Halle an der Mühlbachstraße und in der Willy-Jürissen-Halle bedanken, die mich immer fantastisch unterstützt und aufgenommen haben. Ich bin überzeugt davon, dass wir gemeinsam den Klassenerhalt schaffen können und würde mir wünschen, dass die Fans beim letzten Heimspiel noch einmal alles geben und die Mannschaft bis zur letzten Sekunde lautstark unterstützen!“

Max Hanke übernimmt beim Saisonfinale gegen Paderborn

Die Nachfolgeregelung für die kommende Saison ist noch nicht abschließend geklärt. Beim letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen die Uni Baskets Paderborn wird Max Hanke die Partie als Hallensprecher begleiten. Hanke moderierte zuletzt gemeinsam mit Kerkhoff und kann auf einige Jahre Erfahrung aus Radio- und TV-Produktionen zurückblicken. „Wir werden uns in der Sommerpause in Ruhe zusammensetzen und dann einen geeigneten Nachfolger finden. Interessenten können sich gerne unter marketing@schalke04-basketball.de melden“, so Simon Schneider über die zukünftigen Planungen.

Info

Interessierte können sich unter marketing@schalke04-basketball.de bewerben.

Jetzt Tickets sichern!

Seite teilen