Erste Pre-Season-Niederlage in Mons

Am vergangenen Samstag (24.08.) reisten die Schalker Basketballer zum belgischen Erstligisten Belfius Mons Hainaut und unterlagen dort mit 77:54 (39:31). Am kommenden Samstag sind die Königsblauen dann zu Gast in Bochum. Tip-Off bei den VfL SparkassenStars ist um 15.00 Uhr.

Coach Raphael Wilder musste beim dritten Testspiel dieser Vorbereitung bei Belfius Mons Hainaut auf seinen Point Guard Jordan Spencer verzichten, der sich im Spiel gegen Herford eine leichte Blessur zuzog und aussetzen musste. Da Courtney Belger zu diesem Zeitpunkt noch in Australien weilte, sprang kurzerhand Academy Coach und Ex-Kapitän Patrick Carney ein und unterstützte sein ehemaliges Team bei der Herausforderung in Mons. Wilder honorierte diesen einmaligen Gast-Einsatz mit einem Platz in der Starting Five und brachte neben Carney zudem noch Shavar Newkirk, Lavon Hightower, Johannes Joos und Björn Rohwer von Beginn an.

Die Königsblauen starteten gut in die Partie und hielten mit dem belgischen Erstligisten mit. Zum Ende des ersten Viertels führten die Gastgeber nur knapp mit 16:13. Diese Führung konnten sie bis zur Halbzeitpause jedoch auf 39:31 ausbauen, dennoch bot der S04 dem Favoriten die Stirn.

Fehlende Guards machten sich bemerkbar

Das Team von Raphael Wilder kam jedoch gut aus der Pause und konnte sich bis zur Mitte des dritten Viertels an Mons herankämpfen. Nach fünf gespielten Minuten im Hälfte Zwei gelang den Knappen gar der Ausgleich zum 44:44. Dann machte sich jedoch das Fehlen von Jordan Spencer und Courtney Belger bemerkbar und Mons konnte sich erneut einen Vorsprung erarbeiten. Nach drei gespielten Vierteln stand ein 57:46 auf der Anzeigetafel, das die Hausherren bis zum Ende der Partie noch bis auf 77:54 erhöhen konnten. Eine starke Performance lieferte dabei Lavon Hightower ab, der mit 14 Punkten zum Schalker Topscorer avancierte. Carney verwandelte bei seinem Gastspiel zwei Versuche von jenseits der Drei-Punkte-Linie.

Raphael Wilder: „Wir haben drei Viertel lang wirklich gut gespielt, sind im letzten Spielabschnitt dann jedoch eingebrochen. Das lag natürlich auch daran, dass uns im Grunde zwei Guards fehlten. Die Center haben mir heute sehr gut gefallen und Lavon Hightower hat ein starkes Spiel gezeigt. Das hat mich sehr gefreut.“

Nun bereitet sich die Mannschaft gemeinsam mit „Neuzugang“ Courtney Belger auf das Testspiel am kommenden Samstag (31.08.) in Bochum vor. In der Rundsporthalle trifft der S04 dann um 15.00 Uhr auf die VfL SparkassenStars Bochum zum Derby.

Punkte:

Newkirk (9), Hightower (14), Jean-Louis (-), Spencer (dnp), Joos (9), Dunn (2), Touray (3), Szewczyk (-), Rohwer (10), Gulley (1), Carney (6)

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.