Johannes Joos erfolgreich operiert

Nachdem sich Johannes Joos am vergangenen Sonntag im Spiel gegen die Bayer Giants Leverkusen einen Nasenbeinbruch zuzog, wurde der Center am Dienstag erfolgreich operiert. Ob Joos bereits beim Spiel am kommenden Samstag bei den Artland Dragons wieder auf dem Parkett stehen kann, ist jedoch noch ungewiss.

Es war ein Knackpunkt im Spiel gegen die Bayer Giants Leverkusen. Vize-Kapitän Johannes Joos, der bis dato zu den Aktivposten bei den Königsblauen gehörte, musste aufgrund eines Nasenbeinbruchs die zweite Hälfte des vierten Viertels auf der Bank Platz nehmen. Nach einem Schlag ins Gesicht blieb er zuvor einen Moment lang benommen auf dem Parkett liegen, spielte danach jedoch noch zwei Minuten weiter, bis ihn ein Schwindelgefühl außer Gefecht setzte. In der Folge kippte die Partie und die Knappen gaben den Sieg am Ende noch aus der Hand.

Am Montag wurden weitere Untersuchungen durchgeführt und am gestrigern Dienstag folgte dann die Operation, die erfolgreich durchgeführt wurde. Ob Johannes Joos am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen die Artland Dragons wieder mitwirken kann ist jedoch fraglich. Zwar wird für den Center eine Maske angefertigt, doch die endgültige Entscheidung über einen Einsatz fällt erst kurzfristig.

Das könnte dich auch interessieren