Jordan Spencer kommt von den London Lions

Die Basketballer des FC Schalke 04 verpflichten mit Jordan Spencer einen neuen Point Guard. Der Brite wechselt von den London Lions aus der British Basketball League ins Ruhrgebiet und unterschreibt für die kommende Saison. Der 24-Jährige Aufbauspieler soll neuer Taktgeber der Königsblauen werden.

Jordan Spencer wurde am 17. August 1994 in London geboren und lernte das Basketballspielen bei seinem Heimatverein, den London Lions. Dort spielte er in den Jugendteams und gehörte dabei zu den größten Talenten Großbritanniens in seiner Altersklasse, weshalb er von der U16 bis zur U20 für die Nationalteams seines Landes nominiert wurde. Bereits im Alter von 17 Jahren debütierte er bei den Profis der Lions in der höchsten britischen Spielklasse.

Nach seiner Debüt-Saison ging der Brite in die USA und spielte für die Augustana Vikings in der NCAA Division II. Mit den Vikings gewann er in seinem zweiten Jahr unter anderem den Titel in der NCAA Division II und heimste für seine individuelle Leistung diverse Preise ein. Nach vier Jahren am College ging er als Spieler mit den meisten Assists, den meisten gespielten Minuten und den meisten Spielen als Starter in die Geschichtsbücher der Vikings ein.

Im Anschluss an seine College-Zeit kehrte er vor der vergangenen Saison 2018/2019 zu den London Lions zurück. Mit den Hauptstädtern beendete er die Regular Season als Tabellenerster, gewann anschließend den British BBL Cup und zog in das Finale der British BBL Trophy ein. Mit 10,8 Punkten und beeindruckenden 6,3 Assists, gehörte er dabei zu den Leistungsträgern seines Teams und den Top-Spielern der Liga.

Nun wechselt er zu den Basketballern des FC Schalke 04 und soll der neue Motor der Knappen werden, denn Spencer bewies bei allen seinen Stationen stets ein ausgezeichnetes Auge für seine Teamkameraden. Eine Fähigkeit, die er auch auf Schalke einbringen soll: „Jordan ist ein klassischer Aufbauspieler und wird in unserer Mannschaft Verantwortung übernehmen. Er soll das Team in wichtigen Momenten führen und hat die Fähigkeit, seine Mitspieler in Szene zu setzen“, so S04-Coach Raphael Wilder über den Neuzugang.

Fußball-Fan Spencer kann es kaum erwarten

Der 1,88 Meter große und 82 Kilogramm schwere Londoner freut sich bereits auf den Trainingsstart: „Schalke 04 ist ein großer Verein und auf einem sehr hohen Level, vor allem auf der Trainerposition und im Hinblick auf die Gegebenheiten vor Ort. Ich bin ein großer Fußball-Fan und kenne daher natürlich auch die Verbindung zur Fußballabteilung. Ich will mich auf Schalke weiterentwickeln und kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht!“

Für die kommende Saison hat der Brite sich vorgenommen, „gegen jedes Team der Liga eine Chance auf den Sieg zu haben“ und sein Spiel „auf das nächste Level zu heben“. Raphael Wilder ist sicher, dass ihm dies gelingen wird: „Ich denke, dass er reif dafür ist, den nächsten Schritt zu machen und uns in der ProA weiterhelfen wird.“

Auch Abteilungsleiter Tobias Steinert ist überzeugt vom Neuzugang: „Mit Jordan Spencer haben wir einen Point Guard mit Profi-Erfahrung aus England verpflichtet, der in seiner Karriere bereits einige Titel gewonnen und dabei auch immer individuelle Auszeichnung erhalten hat. Ich freue mich sehr, dass er sich für den FC Schalke 04 entschieden hat und wir die Position des Aufbauspielers kurzfristig neu besetzen konnten.“

Kader: Jordan Spencer, Thomas Szewczyk, Shavar Newkirk, Johannes Joos, Adam Touray, Björn Rohwer

Zugänge: Jordan Spencer (London Lions), Johannes Joos (Gladiators Trier)

Abgänge: Courtney Belger (Ziel unbekannt), Niclas Sperber (Karlsruhe), Michael Haucke (BSV Wulfen), Patrick Carney (Karriereende), Jakob Mampuya (Elchingen)

Jordan Spencer

Position Point Guard
Auf Schalke seit 22.07.2019
Nationalität Großbritannien
Geburtsdatum 17.08.1994
Größe 188 cm
Gewicht 82 kg
Bisherige Vereine London Lions,

Augustana Vikings

 

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.