Mamadou Gueye komplettiert den Kader

Mit dem Kanadier Mamadou Gueye verpflichten die Basketballer des FC Schalke 04 das letzte Puzzleteil für den Kader von Trainer Raphael Wilder. Der 1,98 Meter große Forward wechselt von den Golden Bears aus Alberta (Kanada) zu den Königsblauen und erhält einen Vertrag für die kommende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Foto: University of Alberta

Gueye wurde am 15. Oktober 1993 in Quebec City (Kanada) geboren und spielte die letzten vier Jahre für die Golden Bears, das Basketball-Team der University of Alberta. In seiner ersten Saison am College wurde er mit seinem Team „Canada West Champion“ und wurde zum „All Canada West Rookie oft the year“ gekürt. Während seines „Senior-Years“ erzielte er für die Golden Bears im Schnitt 15,7 Punkte und holte durchschnittlich 8,1 Rebounds.

Raphael Wilder: „Wir haben lange nach einem athletischen Spieler gesucht, der als Stretched Four auch von außerhalb der Dreierlinie gefährlich ist. Mit Mamadou bekommen wir genau so einen Spieler, der darüber hinaus noch sehr beweglich ist und vor allem auch selbst Würfe kreieren kann.“

Die tollen College-Leistungen des jungen Forwards zahlten sich aus. Im Jahr 2015 folgte erstmals die Berufung in das Canadian University National Team und die Teilnahme an den World University Games in Südkorea. Es sollte jedoch nicht das letzte Mal sein, dass der Kanadier mit senegalesischen Wurzeln das Trikot seines Heimatlandes überstreifte. In diesem Jahr wurde Gueye in die Nationalmannschaft Kanadas berufen, die das Land bei den Commonwealth Games in Australien vertrat. Dort gelang ihm im Spiel gegen Neuseeland der ganz große Wurf. Bei einem Rückstand von einem Zähler und noch zwei Sekunden Spielzeit auf der Uhr bekam Gueye den Ball jenseits der Dreipunktelinie, übernahm Verantwortung und brachte Kanada mit einem Buzzer-Beater in das Finale um die Goldmedaille. Dort unterlagen die Kanadier dann jedoch Gastgeber Australien.

Ein Rookie mit Auslandserfahrungen

S04-Coach Wilder hofft auf eine schnelle Akklimatisierung des Neuzugangs: „Er ist zwar ein Rookie, hat aber schon einiges von der Welt gesehen und hat bereits unter anderem in Südkorea, Taiwan und Australien gespielt. Wir hoffen, dass er sich schnell im europäischen System zurechtfindet und keine lange Eingewöhnungszeit benötigt.“

In der kommenden Saison möchte sich der französischsprachige Gueye „eine wichtige Rolle im Team“ erarbeiten und dem Verein mit guten Leistungen dabei helfen den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür will er hart arbeiten und dem Teamerfolg alles unterordnen. „Ich habe mich für Schalke 04 entschieden, weil sich der Verein in einem ständigen Fortschritt befindet. Mit einem so erfahrenen Coach wie Raphael Wilder und mit dem medicos.AufSchalke bietet der S04 natürlich tolle Voraussetzungen um sich weiterzuentwickeln. Bisher war ich nur einen Tag lang in Deutschland, deshalb bin ich bereits gespannt darauf das Land und die Kultur kennenzulernen“, so der Forward über die Gründe für seinen Wechsel nach Gelsenkirchen.

Abteilungsleiter Tobias Steinert: „Mit Mamadou Gueye konnten wir einen talentierten Jungen für uns gewinnen, der bereits internationale Erfahrung vorweisen kann, obwohl er in seine erste Saison als Profi bei uns geht. Wir freuen uns, dass er sich den FC Schalke 04 als seine erste Station im Ausland ausgesucht hat und heißen ihn auf Schalke herzlich willkommen!“

Mamadou Gueye wird nun zeitnah in Deutschland erwartet um gleich beim Trainingsauftakt am 1. August auf Schalke dabei zu sein und mit seinen Mannschaftskollegen in die Vorbereitung auf die kommende Saison zu starten.

Team damit komplett

Die Verpflichtung von Gueye und die damit einhergehende Vergabe des letzten Kaderplatzes bedeutet gleichzeitig auch, dass die Knappen sich von RJ Slawson und Corey DeBerry verabschieden werden. Der FC Schalke 04 bedankt sich bei beiden für ihren tadellosen Einsatz in der vergangenen Saison und wünscht ihnen für ihre sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute.

Der Kader des FC Schalke 04: Patrick Carney, Thomas Szewczyk, Adam Touray, Shawn Gulley, Niclas Sperber, Lutz Walhöfer, Nils Peters, Lars Wendt, Courtney Belger, Björn Rohwer, Michael Haucke, Dominique Collier, Brandon Parrish, Mamadou Gueye.

Zugänge: Adam Touray (ETB WohnbauBaskets Essen), Lars Wendt (Eisbären Bremerhaven), Björn Rohwer (Ratiopharm Ulm), Michael Haucke (VfL SparkassenStars Bochum), Dominique Collier (Colorado Buffaloes), Brandon Parrish (Worcester Wolves), Mamadou Gueye (Golden Bears).

Abgänge: Timo Volk (Herten), Lennart Weichsel, Michael Agyapong (beide Düsseldorf), Leon Friederici (Schwenningen), Salman Manzur, Coheen Kalondji, Jonas Peters, RJ Slawson, Corey DeBerry (alle Ziel unbekannt).

Mamadou Gueye

Position Forward
Auf Schalke seit 30.07.2018
Nationalität CAN
Geburtsdatum 15.10.1993
Geburtsort Quebec City (Kanada)
Größe 198 cm
Gewicht 88 kg
Bisherige Vereine Golden Bears (Kanada)

Das könnte dich auch interessieren

181212_Belger

Die Euphorie mit in das Spiel gegen Kirchheim nehmen

Die Basketballer des FC Schalke 04 empfangen bereits am Freitag (14.12.) im Rahmen des Doppelspieltags der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA um 20 Uhr die Kirchheim Knights in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle. Nach dem wichtigen Sieg gegen Hanau will das Team von Coach Raphael Wilder nachlegen und im vorletzten Heimspiel dieses Jahres die Punkte auf Schalke behalten.

180923_Paderborn

Rückschlag für den S04: Lars Wendt fällt erneut langfristig aus

Lars Wendt wird nicht wie angenommen in Kürze wieder in das Mannschaftstraining der Basketballer des FC Schalke 04 einsteigen. Stattdessen wird er in der kommenden Woche aufgrund eines kleineren Knorpel-Defekts operiert und steht den Knappen somit langfristig nicht zur Verfügung. Nach der OP wird Wendt seinen Fuß für mindestens sechs Wochen ruhigstellen müssen, bevor er mit den Reha-Maßnahmen beginnen kann. Der FC Schalke 04 schließt eine Nachverpflichtung nicht aus.

181210_Belger2

Schalker malochen sich zum Sieg gegen Hanau

Für die Basketballer des FC Schalke 04 stand am Sonntag (9.12.) ein echtes 4-Punkte-Spiel auf dem Programm. Gegen die White Wings Hanau gab es am Ende einen wichtigen 86:80-Sieg für die Königsblauen, die sich damit gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt durchsetzen. Bereits am kommenden Freitag (14.12.) steht aufgrund des Doppelspieltags das nächste Heimspiel gegen die Kirchheim Knights an.

181207_Mampuya

Jacob Mampuya kommt von den Tigers Tübingen

Die Basketballer des FC Schalke 04 werden noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichten Jacob Mampuya. Der 24-jährige Shooting Guard kommt von den Tigers Tübingen und soll den Abgang von Tibor Taras kompensieren. Ein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Hanau kommt allerdings zu früh.