Neuer Hallensprecher: Max Hanke folgt auf Christian Kerkhoff

Die Schalker Basketballer haben einen neuen Hallensprecher. Max Hanke wird in der kommenden Saison durch die Heimspiele in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA führen und auch im Livestream moderieren.

Nachdem der jahrelange Hallensprecher, Chris Kerkhoff, seine Moderationstätigkeit bei den Basketballern des FC Schalke 04 zum Ende der vergangenen Saison aus hauptberuflichen Gründen niederlegen musste, suchten die Königsblauen nach einem Nachfolger. Diese Suche hat nun ein Ende. Max Hanke, der bereits die letzten Spiele der Spielzeit 2018/2019 interimsweise für Kerkhoff einsprang, übernimmt nun auch dauerhaft den Posten am Mikrofon der Königsblauen.

Der 28-jährige Hanke begann seine Laufbahn als freier Mitarbeiter bei Radio Emscher Lippe in Gelsenkirchen, Radio Essen und Radio Oberhausen. Darauf folgte ein Volontariat bei Radio Emscher Lippe, bevor er zu Radio Lippe Welle Hamm ging und seit kurzem für die Mediengruppe RTL vor und hinter der Kamera steht. Durch seine jahrelange Medien-Erfahrung bringt der Gladbecker beste Voraussetzungen für den Job als Hallensprecher der Knappen mit. Zudem spielte er jahrelang selbst Basketball und besitzt somit auch die notwendigen fachlichen Qualifikationen. Das wichtigste Kriterium erfüllt Hanke ebenfalls: er ist eingefleischter Schalke-Fan.

Ein Vollprofi für den S04

Die Vorfreude ist bei dem Moderator groß: „Basketball und Schalke sind zwei Dinge, die mich mein Leben lang begleitet und fasziniert haben. Wenn man einmal in Berührung damit gekommen ist, wird man das nie mehr los. Deshalb bin ich stolz darauf, die Abteilung als Hallensprecher unterstützen zu können. Ich freue mich auf packende Heimspiele und die grandiose Unterstützung der Schalke-Fans.“

Für Simon Schneider, Abteilungsvorstand Marketing, war Hanke die Wunschlösung für die Nachfolge von Christian Kerkhoff: „Max hat bei den Spielen zum Ende der vergangenen Saison gezeigt, dass er ein absoluter Vollprofi ist und sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifiziert. Es war zunächst nicht klar, ob er ein Engagement bei uns zeitlich einrichten kann, doch am Ende haben wir eine Lösung gefunden. Ich bin sehr froh, dass es geklappt hat und bin mir sicher, dass er das großartig machen wird.“

Seinen ersten Einsatz als offizieller Hallensprecher in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle feiert Hanke beim ersten Heimspiel am 21.09.2019 gegen die Nürnberg Falcons.

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.