On to the next one: S04 zu Gast in Kirchheim

Am Sonntag (03.03.) treffen die Schalker Basketballer im Rahmen des 26. Spieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf die Kirchheim Knights. Nach dem sensationellen Heimsieg gegen die Hamburg Towers wollen die Königsblauen um 17 Uhr den nächsten Sieg einfahren.

Nach dem 99:90-Sieg gegen die Hamburg Towers am vergangenen Freitag (01.03) wollen die Basketballer des FC Schalke 04 den nächsten Sieg einfahren. Die VfL Kirchheim Knights stehen aktuell auf dem 13. Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA und damit einen Rang vor dem S04. Die Knights haben dabei jedoch vier Punkte Vorsprung auf die Knappen und können sich damit noch Hoffnungen auf die Teilnahme an den Playoffs machen. Das Hinspiel gewannen die Kirchheimer knapp mit 74:80 in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle.

S04 Coach Raphael Wilder: „Kirchheim kämpft noch um die Playoffs und wird alles tun, um dieses Ziel noch zu erreichen. Sie haben viele erfahrene, starke deutsche Spieler in ihren Reihen und verfügen über wirklich sehr gute Amerikaner. Häufig spielen sie über einen langen Zeitraum eine 1-2-2-Zonenpresse mit einer 1-2-2-Zone, auf die man sich einstellen muss. Das spielen sie bereits die gesamte Saison und machen das sehr gut. Aufgrund des Doppelspieltags fehlt natürlich ein wenig die Zeit, um sich intensiv vorzubereiten, aber meine Mannschaft ist erfahren genug um darauf zu reagieren.“

Die Schlüsselspieler im Team der Kirchheimer heißen Rohndell Goodwin (18,1 Punkte im Schnitt), DaJuan Graf (12,8) und Keith Rendleman Jr. (11,6). Darüber hinaus müssen Kapitän Patrick Carney und Co. auch auf die starken Deutschen, Andreas Kronhardt (8,6), Phillip Dauner (7,5) und Kevin Wohlrath (6) Acht geben. Am Freitag gab es für die Ritter eine 84:77-Niederlage bei den Gladiators aus Trier, zuvor konnte man jedoch zuhause die PS Karlsruhe Lions überzeugend mit 87:79 schlagen.

Das Spiel möglichst lange offen halten

Ob Wilder im Spiel bei den Knights auf Niclas Sperber und Jacob Mampuya zurückgreifen kann, bleibt weiter offen. Sperber hatte sich eine Handverletzung zugezogen und Mampuya plagen weiterhin Knieprobleme. Beide werden jedoch im Kader des S04 stehen. Der Coach ist jedenfalls optimistisch: „Ich denke, dass wir eine gute Chance haben das Spiel zu gewinnen. Die Chancen sind auf jeden Fall größer, als das gegen Hamburg der Fall war. Wir haben uns bestmöglich vorbereitet und wollen die Partie möglichst lange offen halten und am Ende den Sieg mit nach Hause nehmen.“

Das Spiel beginnt am Sonntag um 17 Uhr in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte und wird live auf airtango übertragen.

Das könnte dich auch interessieren