S04 lässt Herford keine Chance

Am Mittwochabend (21.08.) empfingen die Schalker Basketballer die BBG Herford zum dritten Testspiel in dieser Saisonvorbereitung. Gegen den Regionalligisten hatten die Königsblauen leichtes Spiel und gewannen am Ende mit 92:49.

Nach den beiden Siegen gegen Recklinghausen und Düsseldorf trafen die Königsblauen am vergangenen Mittwoch auf die BBG Herford aus der 1. Regionalliga West. Das Team freute sich zudem über den Besuch von Lars Wendt, der auf Einladung in die Halle an der Mühlbachstraße gekommen war um das Duell seines Ex-Teams gegen das Team seines Bruders zu verfolgen. Ole Wendt trägt aktuell das Trikot der Herforder.

Coach Raphael Wilder veränderte seine Starting-Five im Vergleich zu vergangenen Woche gegen Düsseldorf auf einer Position. Adam Touray nahm zu Gunsten von Björn Rohwer zunächst auf der Bank Platz. Zum Tipp-Off standen Shavar Newkirk, Lavon Hightower, Jordan Spencer, Adam Touray und Johannes Joos auf das Parkett.

Der Start in die Partie verlief nach Maß: Gleich zu Beginn fanden zwei Dreier den Weg in den gegnerischen Korb und in der Defensive stand man sicher.  „Wir haben von Anfang an gut verteidigt und durch die zwei Dreier verändert sich das Spiel natürlich direkt zu unseren Gunsten“, so Wilder. Zum Ende des Viertels erarbeitete sich sein Team eine 25:16-Führung. Bis zur Halbzeit konnte diese auf 50:27 ausgebaut werden.

Kein Maßstab

Die Überlegenheit änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt nicht. Der Gast aus Herford fand kein Mittel gegen die Blau-Weißen und so stand es nach dem dritten Viertel bereits 69:38. Am Ende stand ein ungefährdeter 92:49-Sieg auf der Anzeigetafel, in dem alle Schalker sich über viel Einsatzzeit freuen konnten. Topscorer war dieses Mal der Brite Jordan Spencer, der mit starken Pässen und einem feinen Händchen glänzte.

Raphael Wilder: „Ich habe heute einige gute Szenen gesehen, allerdings war der Gegner an diesem Abend auch nicht der richtige Maßstab. Wir müssen weiter hart arbeiten, denn wir brechen noch zu oft aus den Systemen aus und sehen Lösungen nicht. Das Team muss sich in den nächsten Wochen noch weiter finden.“

Für die Königsblauen geht es nun am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim belgischen Erstligisten Belfius Mons-Hainaut (Rue de l’Egalité 91, 7390 Quaregnon, Belgien) weiter.

Punkte:

Newkirk (12), Hightower (11), Jean-Louis (8), Spencer (17), Joos (2), Dunn (12), Touray (13), Szewczyk (3), Rohwer (8), Gulley (6)

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.