S04 startet gegen Karlsruhe ins Jahr 2019

Die Basketballer des FC Schalke 04 starten mit einem Auswärtsspiel in das Jahr 2019. Am kommenden Samstag (05.01.) gastieren die Königsblauen zum 17. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bei den PS Karlsruhe Lions. Bereits am Dienstag (08.01.) folgt das erste Heimspiel des Jahres gegen die Baunach Young Pikes.

Das Hinspiel gegen die Karlsruher Löwen gewannen die Königsblauen nach einem knappen Spiel mit 81:75. Doch das aktuelle Team der Lions hat mit dem damaligen Gegner nur noch wenig gemein. Keine zwei Wochen nach der Niederlage gegen den S04 trennten sich die Karlsruher von ihrem damaligen Coach Michael Mai und ersetzten ihn durch den ehemaligen slowakischen Nationaltrainer Ivan Rudež. Mit dem 38-jährigen Kroaten kehrte auch der Erfolg zurück nach Karlsruhe. Zu diesem Zeitpunkt war man mit zwei Siegen aus neun Spielen weit hinter den eigenen Ansprüchen und Erwartungen zurückgeblieben, doch mit Rudež konnte man anschließend sechs Siege aus sechs Spielen einfahren und steht damit aktuell auf dem 8. Tabellenplatz.

Die Karlsruher Schlüsselspieler heißen weiter Devonte Lacy (15,7 Punke im Schnitt), Orlando Parker (14,6) und Maurice Pluskota (10,7). Auf Pluskota werden die Baden im Spiel gegen den S04 voraussichtlich jedoch verzichten müssen. Der Center handelte sich in der letzten Partie des Jahres 2018 gegen die White Wings Hanau ein disqualifizierendes Foul ein und wird höchstwahrscheinlich zum Auftakt gegen den FC Schalke 04 gesperrt sein.

Raphael Wilder: „Karlsruhe hat zuletzt sehr stark gespielt und unter dem neuen Trainer kein Spiel verloren. Die Mannschaft ist extrem stark besetzt und verfügt in Devonte Lacy über einen Ausnahmespieler, der, wie zuletzt gegen Hanau, Spiele alleine entscheiden kann. Mit Orlando Parker haben sie den wohl besten Vierer der Liga in ihren Reihen. Wir fahren völlig ohne Druck nach Karlsruhe und werden dort unser Bestes geben und schauen, was dabei am Ende herauskommt.“

Ohne Newkirk und Szewczyk nach Karlsruhe

Die kurze Winterpause wollten die Schalker eigentlich nutzen, um die vielen Blessuren auszukurieren und im neuen Jahr mit erholten Kräften anzugreifen, doch dieser Gedanke wurde schnell von der Realität eingeholt. Point Guard Thomas Szewczyk fällt mit einer Virusinfektion bis auf weiteres aus.

„Die Vorbereitungen auf das Spiel in Karlsruhe sind leider schwierig gewesen, denn das neue Jahr hat so angefangen, wie das alte aufgehört hat. Mit Thomas Szewczyk fällt ein weiterer Spieler aus und wird gegen Karlsruhe nicht auflaufen können. Die Zeit um den Jahreswechsel haben wir zur Integration von Shavar Newkirk genutzt, doch leider wird auch er am Samstag nicht spielen können. Das macht die Situation für uns nicht einfacher“, so Coach Raphael Wilder über die aktuelle Lage.

Abteilungsleiter Tobias Steinert ergänzt: „Die Vorfreude auf das erste Spiel nach der Winterpause ist natürlich groß. Wir werden in Karlsruhe die bestmögliche Leistung abliefern und wollen dort für eine Überraschung sorgen. Leider müssen wir dabei auf Shavar Newkirk verzichten, dessen Spielgenehmigung noch nicht vorliegt, da sich die Behördengänge langwieriger gestalten, als erhofft. Das müssen wir so hinnehmen und werden weiter alles daransetzen, damit er uns so schnell wie möglich weiterhelfen kann.“

Das Spiel gegen die PS Karlsruhe Lions findet in der Karlsruher Europahalle statt und beginnt um 19:30 Uhr. Für alle daheimgebliebenen Fans der Knappen, wird das Spiel auf airtango.live übertragen. Bereits am Dienstag steht dann auch das erste Heimspiel des Jahres auf dem Programm. Ab 20 Uhr empfangen Patrick Carney und Co. die Baunach Young Pikes in der Willy-Jürissen-Halle. Tickets für diese Partie sind online erhältlich.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190606_Schulze

Kai Schulze wird neuer Jugendkoordinator auf Schalke

Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 bekommt einen neuen Jugendkoordinator. Kai Schulze kommt von Phoenix Hagen an die Emscher und folgt auf Alexander Osipovitch, der sich künftig vermehrt auf seine Aufgaben als Assistant Coach der Profis in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA konzentrieren soll.

190604_Metropol

S04 wird neuer Partner bei den Metropol Baskets Ruhr

Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 wird neuer Partner der Metropol Baskets Ruhr. Gemeinsam mit den weiteren Kooperationspartnern, schicken die Königsblauen in der kommenden Saison damit eigene Teams in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) und in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) an den Start.

Ball

S04 erhält ProA-Lizenz für die Spielzeit 2019/2020

Die BARMER 2. Basketball Bundesliga hat am Freitag (10.05.) die Vereine über ihre Entscheidung im Lizensierungsverfahren für die Spielzeit 2019/2020 informiert. Die Basketballabteilung des FC Schalke 04 erhält demnach die Lizenz für die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Foto 30.03.19, 19 43 16

Heimniederlage zum Saisonabschluss gegen Paderborn

Am letzten Spieltag der Saison 18/19 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA empfing der FC Schalke 04 die Uni Baskets Paderborn. Zum Saisonabschluss unterlagen die Königsblauen mit 64:77 und belegen damit zum Ende der Regular Season den 14. Tabellenplatz.