Shavar Newkirk bleibt Schalkes Nummer 1

Shavar Newkirk verlängert seinen Vertrag bei den Basketballern des FC Schalke 04 und bleibt den Königsblauen auch in der kommenden Saison erhalten. Der Guard war im Winter zum S04 gewechselt und überzeugte mit konstant starken Leistungen.

Der erste Platz für einen US-Amerikaner im Kader von Raphael Wilder ist vergeben. Shavar Newkirk verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr und wird somit auch in der kommenden Saison das königsblaue Trikot mit der Rückennummer 1 tragen.

Der 23-jährige genießt das Vertrauen von Coach Wilder: „Shavar kam erst im Dezember zu uns und musste sich in eine Mannschaft einfinden, die durch großes Verletzungspech gebeutelt war. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase an die Gegebenheiten in Deutschland, hat er gezeigt, dass er offensiv wie defensiv ein sehr guter Spieler ist und verstanden hat, was ich von ihm erwarte. Er hat in der vergangenen Saison Top-Leistung gebracht und produziert. Jetzt bin ich gespannt, zu was er im Stande ist, wenn er die komplette Saisonvorbereitung bei uns absolviert.“

Der US-Amerikaner wurde im Winter 2018 verpflichtet und fügte sich bestens in das Mannschaftsgefüge ein. Im Durschnitt gelangen ihm 15,4 Punkte, 4,2 Rebounds und 2,8 Assists pro Spiel, womit er auf Anhieb eine wichtige Rolle im Team von Coach Wilder einnahm und am Ende sogar zum Topscorer avancierte. Zuvor lief er für die St. Joseph’s University in der NCAA Atlantic 10 Conference auf und nahm im Sommer des vergangenen Jahres an Pre-Draft-Workouts der Brooklyn Nets und der New York Knicks teil. Auch abseits des Feldes fühlte sich der New Yorker in Gelsenkirchen wohl, weshalb er nicht lange überlegen musste zurück in das Ruhrgebiet zu kommen.

Newkirk soll ein Leader des Teams werden

In der kommenden Saison soll Newkirk laut Wilder zudem noch mehr Verantwortung übernehmen und ein Leader des neuformierten Teams werden. Ganz nach dem Geschmack des US-Amerikaners: „Ich bin sehr glücklich darüber, auch in der kommenden Saison für Schalke 04 spielen zu dürfen. Ich habe ein hervorragendes Verhältnis zu Coach Raffi Wilder und den Fans aufgebaut, deswegen wollte ich unbedingt zurückkommen. In der nächsten Saison möchte ich eine noch größere Führungsrolle übernehmen und im besten Fall mit dem Team in die Playoffs einziehen!“

Auch Tobias Steinert ist zufrieden mit der Verpflichtung des Point Guards: „Shavar hat in der vergangenen Saison nach seiner Verpflichtung gezeigt was er kann und hat mit guten Performances einen großen Teil zum Klassenerhalt beigetragen. Er erzielte durchschnittlich die meisten Punkte pro Spiel in unserem Team und dass wir ihn halten konnten ist ein sehr gutes und wichtiges Zeichen. Wir freuen uns, dass er uns erhalten bleibt und hoffen, dass er noch einen Schritt nach vorne machen wird, wenn er eine komplette Saisonvorbereitung bei uns mitmacht.“

Newkirk wird pünktlich zum Trainingsstart auf Schalke erwartet und verbringt die Zeit bis dahin noch bei seiner Familie in der New Yorker Bronx.

Kader: Shavar Newkirk, Johannes Joos, Adam Touray, Björn Rohwer

Zugänge: Johannes Joos (Gladiators Trier)

Abgänge: Michael Haucke (BSV Wulfen), Patrick Carney (Karriereende), Jakob Mampuya (Elchingen)

 

 

Shavar Newkirk

Position Guard
Auf Schalke seit 30.12.2018
Nationalität USA
Geburtsdatum 06.05.1996
Geburtsort Bronx, New York (USA)
Größe 183 cm
Gewicht 79 kg
Bisherige Vereine St. Joseph’s University,

Cardinal Hayes

Das könnte dich auch interessieren

191103_S04LEV (29)-2

S04 beantragt keine ProA-Lizenz

Der FC Schalke 04 e.V. hat sich entschlossen, für seine Basketballmannschaft keine Lizenz für die kommende Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu beantragen.

DSC_3956

Thomas Szewczyk konzentriert sich künftig auf seine hauptberufliche Karriere und verlässt den FC Schalke 04

Point Guard Thomas Szewczyk verlässt die Basketballer des FC Schalke 04 und konzentriert sich künftig auf seine berufliche Karriere. Der 28-Jährige widmet sein Hauptaugenmerk nun der Endphase seines Studiums und wird sich in seiner Freizeit einem unterklassigen Team anschließen.

191231_Steinert_V2

04 Fragen an… Abteilungsleiter Tobias Steinert

Der Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wurde am Dienstag (17.03.) vorzeitig beendet. Zudem beschlossen die Vereine, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger gibt. Die Basketballer des FC Schalke 04 halten somit die Klasse und verbleiben sportlich in der ProA. Abteilungsleiter Tobias Steinert über das abrupte Saison-Aus, sein Saison-Fazit und die aktuelle Situation.

Bälle

Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet

Nachdem Mitte letzter Woche entschieden wurde, den Spielbetrieb für den 30. Spieltag der ProA sowie die Playoffs und Playdowns in der ProB auszusetzen, hat die 2. Basketball Bundesliga GmbH, nach Beratung mit den 41 Bundesligisten, am heutigen Dienstag (17.03.2020) beschlossen, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung zu beenden.