Die letzten Spiele der Academy

U10 – 1

Starke 1. Halbzeit der U10- Knappen

Die Entwicklungskurve der Schalker U10- Basketballer zeigt weiter nach oben. Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die CroBaskets Essen gab es einen sehr starken Start in die Rückrunde .
CroBaskets Essen – FC Schalke 04 67: 56 ( 29 : 30 )

Durch eine intensive und gute Trainingswoche waren die Knappen physisch und mental top vorbereitet, alles zu geben, um das Rückspiel gegen die Essener besser als im Hinspiel zum Saisonstart im September zu absolvieren . Damals gab es eine 30: 89 Niederlage.
Auf dem Spielfeld zeigten die Schalker von Anfang an einen enormen Kampfeswillen , so dass die erste Halbzeit mit 30 : 29 für die Knappen endete.
Ähnlich intensiv starteten die Knappen dann auch in die zweite Halbzeit . In einem Spiel, das auf Augenhöhe ausgetragen wurde, schafften es die Essener, sich drei Minuten zum Schluss auf 52:55 abzusetzen. Am Ende fehlte den Jungen die Kraft, traf einige einfache Würfe nicht mehr, so dass sich Essener das Spiel mit 67:56 gewinnen konnten.
,, Die Mannschaft hat heute kämpferisch und technisch bewiesen, gegen ältere und körperlich überlegene Gegner in dieser Liga bestehen zu können „ – lobte Trainer Hasanovic die positive Entwicklung seiner Mannschaft.

Es spielten : Kaldewey F. ,Sanders B. ,Karl H. , Henkel P. ,Kaldewey J. , Gaber C. ,Mackschin J. ,Matos K.

Knappen mit einem Doppelspieltag

Durch die unglückliche Ansetzung eines Nachholspiels hatten die U10-Schalker gleich zwei Spiele innerhalb von 36 Stunden zu absolvieren. Und beide Spiele, gegen den Tabellenzweiten aus Duisburg und den Tabellenersten aus Essen, stellten ein anspruchsvolles Programm dar.
Zuerst mussten sich die Knappen am Sonntag Vormittag bei den Basket Duisburg mit 28:83 geschlagen geben. In einem nur in der ersten Halbzeit fast ausgeglichenen Spiel (14:28) konnte man die Offensiv-Leistung des Gegners deutlich einschränken und kam häufiger zu leichten Punkten nach Fast Breaks. In der zweiten Halbzeit erwies sich der Tabellenzweite als eine Nummer zu groß für die jungen Schalker.
Am Montag Abend war dann mit dem ETB SW Essen der derzeitige ungeschlagene Tabellenführer der Jugendoberliga zu Gast. Am Ende unterlagen die Schalker dem Tabellenführer schließlich mit 28:74 .
Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften war vor allem in der individuellen Klasse auszumachen. Doch was den Knappen noch an Qualität manchmal fehlte, machten sie mit viel Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit wett.
,,Darauf kann das Team stolz sein und ich bin es auch “ – lobte Trainer Hasanovic nach dem Dopellspieltag seine Mannschaft.
Es spielten: Scheve N., Wyciok L., Sanders B. ,Hinkel P. ,Kaldewey J. , Gaber C. , Matos K. ,Kaldewey F.

Knappen haben gut gekämpft, doch trotzdem verloren

FC Schalke 04 – Osterather TV 37 :79 ( 25 :39 )

Sehr konzentriert ging die junge U10 – FC Schalke 04 Mannschaft in das Spiel. Mit guter Arbeit in der Defense und viel Durchsetzungskraft in der Offense konnte man sich Punkt für Punkt heranarbeiten.
In der zweiten Halbzeit musste man sich nach guten ersten fünf Minuten dann doch deutlich geschlagen geben. Es war zu sehen, dass die erste Halbzeit sehr viel Kraft gekostet hat. So verlor man doch viel höher gegen die körperlich überlegeneren Gästen aus Meerbusch als es hätte sein müüsen.
,,Wir können heute richtig stolz auf die Mannschaftsleistung sein“ – so Trainer Hasanovic nach dem Spiel.
Es spielten: Scheve N. , Sanders B. , Karl H. ,Hinkel P. ,Gaber C. ,Mackschin J. ,Karl J., Matos K.

U12-1

SW Baskets : FC Schalke 04 76:60

Mit nur 8 Spielern traten die Knappen zum ersten Spiel der Platzierungsrunde in Wuppertal an.
Nach den ersten 5 Minuten stand es bereits 12:4 für die Heimmannschaft. In der Offensive war man oft zu ungeduldig und lief die cuts zu langsam, sodass es schwierig wurde freie Anspielstationen zu finden. Auch wenn die Offensive über die Zeit besser wurde, lief man in der Defensive meist nur hinterher und konnte so nicht im deny verteidigen.
Die Seiten wurden beim Spielstand von 36:25 gewechselt. 25 Punkte in einer Halbzeit sind einfach zu wenig um ein Spiel gewinnen zu können.
In der zweiten Halbzeit erzielte die Mannschaft insgesamt gute 35 Punkte, lies allerdings auch 40 Punkte zu.
10 Minuten vor dem Ende kamen die Knappen nochmal auf 54:44 heran, allerdings folgten schlechte 5 Minuten in der Wuppertal durch ein 17:7 das Spiel für sich entschied.

„Wir schaffen es noch nicht die Passwege in der Defensive zu schließen sondern laufen immer hinterher. Wenn wir dann nicht einen guten Tag in der Offensive haben laufen wir immer einem Rückstand hinterher. Um ein Spiel zu drehen müssten wir dann athletisch besser ausgebildet sein, was das Ziel der nächsten Jahre sein wird. Die nächsten beiden Spiele gegen noch sieglose Teams werden wir nutzen um in der Defensive den nächsten Schritt zu gehen.“

FC Schalke 04 : BG Dorsten 47:84

Viele vergeben Korbleger lies die Mannschaft verzweifeln
Nach zwei Achteln stand es noch ausgeglichen 14:14 da auf beiden Seiten das Zielwasser nicht vorhanden war. Leider fanden ab Minute 11 nur der Gast aus Dorsten den Korb und setzte sich langsam ab. Die Knappen spielten aber besser als Mannschaft zusammen, der Gast ließ seinen vierten Spieler öfters absichtlich an der Mittellinie stehen um besser 1:1 spielen zu können. Dieses wurde leider durch eine bessere Trefferquote belohnt. Die Knappen trafen oft die richtige Entscheidung als Team, aber der Korb schien vernagelt zu sein, was sich nach der Halbzeit leider auch nicht mehr änderte.
„Insgesamt bin ich mit dem Spiel nicht ganz unzufrieden. Wir haben besser als Team zusammen gespielt nur leider den Korb nicht getroffen. Ich bin auch kein Fan in der U12 irgendwelche taktischen Geplänkel zu machen um unbedingt das Spiel zu gewinnen aber dadurch das Teamspiel zu vernachlässigen. Ich denke das den Spielern das langfristig gesehen einfach mehr bringt.“

U14-1

FC Schalke 04 : BG Kamp-Lintfort 55:59

Erste Niederlage gegen ein schlechter platziertes Team
Nach dem zuletzt sehr überzeugenden Sieg gegen BG Duisburg-West startete die Mannschaft mit viel Schwung in die Partie und ging durch gute Defensive mit 11:4 in Führung. Es zeigte sich aber sehr schnell das es gegen die tiefstehende Defensive der Gäste nicht so einfach wird in Korbnähe zu punkten.
Oft war die Mannschaft zu ungeduldig und versuchte zu schnell abzuschließen, woraus Fehlpässe resultierten und der Gast diese in einfache Fastbreakpunkte ummünzen konnte.
So konnte Kamp-Linfort das Spiel drehen und zur Halbzeit erstmals (31:33) in Führung gehen.
Auch wenn die Knappen in der zweiten Halbzeit die Fehlpässe reduzieren konnte, lies die Trefferquote von außen sehr zu wünschen übrig. Einfache Punkte über Fastbreaks wurden gar nicht mehr erzielt und gefühlt waren alle freien Bälle bei den Gästen.
3 Minuten vor dem Ende enteilte Kamp-Lintfort auf 48:59. Auch wenn die Schalker sich noch mal aufbäumten und auf 55:59 verkürzen konnten, spielte der Gast die Zeit geschickt runter und lies keinen Korberfolg mehr zu.
„In der Defensive haben wir ganz vernünftig agiert, allerdings waren wir in der Offensive oft zu ungeduldig. Wenn wir gegen einen so tiefstehenden Gegner nicht von außen treffen, müssen wir einfach geduldiger spielen und nicht schon nach spätestens 15 Sekunden den Abschluss suchen. Im nächsten Spiel gegen Barmen gilt es dieses umzusetzen.“

FC Schalke 04 : BG Duisburg West 81:51

Souveräner Sieg gegen Tabellennachbarn
Etwas dezimiert auf Grund von Klassenfahrten trat die U14-1 gegen den Tabellennachbarn aus Duisburg an. Nach der schlechten Vorstellung vor der Weihnachtspause beim Tabellenletzten hatte sich die Mannschaft für das Spiel einiges vorgenommen.
Von Beginn an wurde über das ganze Feld verteidigt und der Spielaufbau des Gastes erschwert. Nach Ballgewinn und Rebound wurde schnell umgeschaltet und so ergaben sich zahlreiche Fastbreakmöglichkeiten. Auch wenn der ein oder andere freie Korbleger liegen gelassen wurde Betrug der Vorsprung schnell 9 Punkte.
Durch Nachlässigkeiten und vielen Wechseln konnte Duisburg nochmal auf 2 Punkte aufschliessen (27:25), doch durch einen 13:2 Lauf bis zur Halbzeitpause wurde der Vorsprung wieder auf 40:27 ausgebaut.
Nach der Pause erhöhten die Knappen nochmals den Druck in der Verteidigungen, sodass Duisburg teilweise Probleme hatte aus der eigenen Hälfte zu kommen. Zahlreiche Ballgewinne münzte die Mannschaft in einfache Fastbreakpunkte um und auch 3 Dreier fanden in dem Viertel sein Ziel.
Mit einer 70:36 Führung ging es ins letzte Viertel, dieses plätscherte nur noch vor sich hin und gestattete dem Gast etwas Ergebniskosmetik.
„Insgesamt bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden, wir haben wirklich gut verteidigt und schnell umgeschaltet. Der Gast war in keiner Phase in der Lage unser Tempo mit zu gehen. Mit 6 Siegen haben wir eine gute Hinrunde absolviert, Ziel muss es sein in der Rückrunde einen Sieg gegen die Mannschaft die vor uns stehen zu holen.“

TG Voerde : FC Schalke 04 52:66

Ein gutes Viertel reicht zum Sieg gegen den Tabellenletzten
Die Mannschaft sollte von Beginn an über das ganze Feld Druck machen und in den Passwegen stehen um das Spiel über die Defensive zu entscheiden. Nach 2 gespielten Minuten musste genau deshalb die erste Auszeit her, keiner zeigte die Bereitschaft hart zu verteidigen und die freien Bälle einzusammeln. Die technisch limitierten Gastgeber machten den Knappen in Punkto Einsatz vor wie man gegen bessere Mannschaften zu agieren hat. Dadurch kamen sie oft zu einfachen Korblegern und vielen Offensivrebounds. Erschwerend kam noch hinzu das 26 : 12 Fouls gegen die Knappen gepfiffen wurden und so die versuchte aggressive Verteidigung oft bestraft wurde.
In der Offensive wurden einfachste Korbleger vergeben sodass es zu Pause 27:27 stand.
Nach einer deutlichen Ansprache besann die Mannschaft sich darauf sich nicht blamieren zu wollen und verteidigte endlich in den Passwegen und kam durch Ballgewinne zu vielen Fastbreakpunkten. Das dritte Viertel wurde dadurch mit 24:9 gewonnen. Leider begnügte sich die Mannschaft mit diesem einen guten Viertel und verlor sogar das letzte Viertel mit einem Punkt.
„Ich bin mit dem Spiel nicht wirklich zufrieden, unser Anspruch muss sein so einen Gegner zu dominieren und nicht einfach nur irgendwie dieses Spiel zu gewinnen. Oft haben wir uns nur zum Ball orientiert und nicht im deny verteidigt. Das Reboundverhalten war leider mangelhaft und rebounden ist eine Einstellungssache. Jetzt haben wir erst mal eine kleine Pause um dann mit neuer Energie ins letzte Spiel der Vorrunde zu starten. Die Mannschaft wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

FC Schalke 04 : Baskets Lüdenscheid 70:94

Drei Viertel ohne Defense besiegelt die Niederlage
Nach einem guten Start (8:6) fand der Gast aus Lüdenscheid besser in die Partie und nutzte die schläfrige Defensive mit einem 0:13 Lauf aus (12:27). In der Offensive war an dem Tag nur auf Jonah Klostermann (26 Punkte) verlass, dadurch war schon zur Halbzeit beim Spielstand von 27:53 die Partie entschieden. Auch im dritten Viertel kassierten die Knappen 25 Punkte, erst im letzten Viertel begann die Mannschaft sich gegen die Niederlage zu stemmen und konnte dieses mit 25:16 für sich entscheiden. Dies lag allerdings auch an den schwindenden Kräften des Gastes da sie nur mit 6 Spielern das Spiel bestritten.
„Wir haben leider sowohl in der Defensive als auch in der Offensive nie wirklich ins Spiel gefunden. Wir waren nicht eng genug an unseren Gegenspielern und haben auch nicht gut im Rebound gearbeitet und so dem Gast zu viele zweite Chancen zugelassen. Offensiv war unsere Trefferquote sehr niedrig und oft haben wir die falsche Entscheidung getroffen. Wir werden weiter daran im Training arbeiten und es hoffentlich beim nächsten Spiel wieder besser machen“

U14w

Katastrophaler Einstieg ins neue Jahr

Am Sonntag verlieren die Schalker Mädels mit 27:59 gegen die drittplatzierten Mädchen vom RC Borken Hoxfeld

Bereits in der ersten Halbzeit zeigte sich vor allem offensiv, dass die Schalkerinnen mit dem Kopf nicht auf dem Feld stehen. Es gab viele einfach Ballverluste und verlegte leichte Punkte. Aufgrund einer guten Defense war die U14 jedoch in der Lage den Gegner bei ebenso wenigen Punkten zu halten, sodass das low-score Halbzeitergebnis 14:15 betraf.
In der zweiten Halbzeit war leider nichts mehr von der guten Defense zu sehen, sodass sich die Gastgeberinnen ohne jegliche Gegenwehr komplett auseinandernehmen ließen. Ein eigentliches Spiel auf Augenhöhe entwickelte sich mit 27:59 in eine ganz klare Niederlage.

Verpatzter Start kostet den Sieg

Am Sonntag verlieren die Schalkerinnen mit 47:40 bei den NB Oberhausen ihr letztes Spiel des Jahres.
Das erste Viertel war durch einen Totalausfall der Schalkerinnen gezeichnet. Die Physis und Schnelligkeit des Gastgebers überforderte die U14 Mädchen komplett, sodass das erste Viertel mit einem 18 Punkte Rückstand abgeschlossen wurde (24:6).
Im zweiten Viertel fanden die Schalkerinnen zurück ins Spiel und schafften es, durch eine harte Verteidigung und ein besseres Umschaltverhalten, sich Stück für Stück wieder heran zu kämpfen.
Nach einer starken Aufholjagd betrug der Rückstand Mitte des vierten Viertels nur noch 3 Punkte. Am Ende fehlte es den Schalkerinnen jedoch an Erfahrung und Ruhe, um das Spiel noch zu drehen.
„Eine ärgerliche Niederlage für die Mädchen. Wir hätten das Team definitiv schlagen können“, so das Trainerduo.
Jetzt gilt es aus der Niederlage zu lernen und beim Rückspiel wacher und aggressiver in das Spiel zu starten.

Seite teilen