EU LCS: Königsblau schlägt H2k

Nach einer knappen Niederlage im Auftaktspiel der vierten Spielwoche der EU LCS traten die Knappen an diesem Samstagabend (10.2.) gegen H2k an. Der S04 stellte sich dem ehemaligen Halbfinalisten der Intel Extrem Masters und bestätigte in einer spannenden Begegnung die gute Leistung vom Vortag - belohnte sich dieses Mal jedoch auch mit einem Sieg.

Letztlich war es das Team von Strategic Coach André Guilhoto, welches siegreich aus der Partie an diesem Samstag (10.2.) hervorging. Damit krönte Königsblau die bemerkenswerte Leistung in Spielwoche 04 abermals mit einem Sieg aus zwei Spielen.

Mit Head Coach Michael „Veteran“ Archer, Top Laner Lennart „Smittyj“ Warkus und Mid Laner Marc „Caedral“ Lamont stellen insgesamt fünf ehemalige Knappen das Aufgebot von H2k. Eine Konstellation von der sich Elias „Upset“ Lipp und seine Teamkameraden nicht beeinflussen ließen. Unbeirrt auch von der denkbar knappen Niederlage gegen G2 Esports am Freitagabend (9.2.) spielte der S04 Tags darauf gegen das Team um Mid Laner Lamont auf. Königsblau fand gut in die Begegnung und spielte diszipliniert. H2k startete mit fünf Niederlagen aus sechs Spielen in die aktuelle Saison. Eine Momentaufnahme von der die Knappen sich allerdings nicht täuschen ließen. Von Minute eins an ließen die Schalker keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie diese Partie mit einem Höchstmaß an Konzentration angehen würden. Ein unbedingter Siegeswille, der am Ende belohnt wurde.

Wie bereits in der vergangenen Spielwoche war es auch an diesem Samstag wieder der Jungler der Knappen, Milo „Pride“ Wehnes, der durch eine beeindruckende Leistung auffiel. Wehnes gelang es seinen Gegenspieler Lamont aus der Partie zu nehmen und seinem Team dadurch einen entscheidenden Vorteil zu erspielen. Nach vier Spielwochen stehen die Knappen mit vier Siegen und vier Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz der EU LCS.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

grafik-website-2

League of Legends European Championship: Die Spieltage im Januar

Spielehersteller Riot Games hat die Begegnungen für die League of Legends European Championship bekanntgegeben. Im Auftaktspiel treffen die Knappen auf Team Vitality.

Roster_2019

Das Schalker League of Legends-Team

Das Schalker League of Legends-Team für den ersten Split der neu gegründeten League of Legends European Championship steht fest. An der Seite von Elias „Upset“ Lipp spielen zukünftig drei neue Schalker und ein königsblauer Rückkehrer. esport.schalke04.de stellt sie vor.

manual-for-academy-de

Schalke baut League of Legends Academy-Team auf

Als erster Fußball-Bundesligist setzt sich der FC Schalke 04 für die League of Legends-Nachwuchsförderung ein. Dazu gründen die Knappen ein eigenes League of Legends Academy Team, um vielversprechende Talente aus der Region fördern und ausbilden zu können. Der S04 festigt damit seine Vorreiterrolle und hält auch im elektronischen Sport an den Werten fest, die der Traditionsverein seit Jahren lebt.

grafik-website-2

Schalker treten League of Legends European Championship bei

Mitreißende Spielszenen und frenetische Kommentatoren, ausverkaufte Stadien und leidenschaftliche Fans, die ihr Team mit Begeisterung unterstützen – League of Legends ist eine eigene Welt, die fernab des Fußballs existiert. Doch so wie der Fußball begeistert auch das Strategiespiel „LoL“ ein Millionenpublikum rund um den Globus und die Knappen treten seit Mai 2016 im europäischen Spitzenwettbewerb an. Für die bevorstehende Saison nimmt Spielehersteller Riot Games eine bedeutende Änderung an der Liga vor: Die European League of Legends Championship Series (EU LCS) wird zum Franchise, das Format heißt ab sofort League of Legends European Championship (LEC). Auch die Königsblauen werden an dem Wettbewerb teilnehmen.