EU LCS: Königsblau schlägt H2k

Nach einer knappen Niederlage im Auftaktspiel der vierten Spielwoche der EU LCS traten die Knappen an diesem Samstagabend (10.2.) gegen H2k an. Der S04 stellte sich dem ehemaligen Halbfinalisten der Intel Extrem Masters und bestätigte in einer spannenden Begegnung die gute Leistung vom Vortag - belohnte sich dieses Mal jedoch auch mit einem Sieg.

Letztlich war es das Team von Strategic Coach André Guilhoto, welches siegreich aus der Partie an diesem Samstag (10.2.) hervorging. Damit krönte Königsblau die bemerkenswerte Leistung in Spielwoche 04 abermals mit einem Sieg aus zwei Spielen.

Mit Head Coach Michael „Veteran“ Archer, Top Laner Lennart „Smittyj“ Warkus und Mid Laner Marc „Caedral“ Lamont stellen insgesamt fünf ehemalige Knappen das Aufgebot von H2k. Eine Konstellation von der sich Elias „Upset“ Lipp und seine Teamkameraden nicht beeinflussen ließen. Unbeirrt auch von der denkbar knappen Niederlage gegen G2 Esports am Freitagabend (9.2.) spielte der S04 Tags darauf gegen das Team um Mid Laner Lamont auf. Königsblau fand gut in die Begegnung und spielte diszipliniert. H2k startete mit fünf Niederlagen aus sechs Spielen in die aktuelle Saison. Eine Momentaufnahme von der die Knappen sich allerdings nicht täuschen ließen. Von Minute eins an ließen die Schalker keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie diese Partie mit einem Höchstmaß an Konzentration angehen würden. Ein unbedingter Siegeswille, der am Ende belohnt wurde.

Wie bereits in der vergangenen Spielwoche war es auch an diesem Samstag wieder der Jungler der Knappen, Milo „Pride“ Wehnes, der durch eine beeindruckende Leistung auffiel. Wehnes gelang es seinen Gegenspieler Lamont aus der Partie zu nehmen und seinem Team dadurch einen entscheidenden Vorteil zu erspielen. Nach vier Spielwochen stehen die Knappen mit vier Siegen und vier Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz der EU LCS.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Tim_DE_HP

Tim Reichert: Werden Änderungen vornehmen

Der FC Schalke 04 Esports beendete den Spring Split der EU LCS auf Tabellenplatz acht. Nach einer bitteren 0-2 Niederlage gegen H2K am Freitag (16.3.) verlor das Team um Strategic Coach, André Guilhoto tags darauf auch gegen Fnatic (17.3.). Damit stand fest: Die Knappen verpassen den Einzug in die Playoffs. Tim Reichert, Chief Gaming Officer des S04, zieht Fazit und gibt einen Ausblick auf die bevorstehenden Herausforderungen.

26974356908_1aa387e3a4_h

EU LCS: Niederlage gegen H2K und Fnatic - S04 verpasst Playoffs

Für FC Schalke 04 Esports ging es ein letztes Mal in diesem Split um einen Platz in den Playoffs. Am Freitag (16.3.) mussten sich die Königsblauen allerdings bereits gegen H2K geschlagen geben. Auch am Samstag (17.3.) konnten sich die Schalker nicht gegen das starke Team von Fnatic durchsetzen, müssen den Spring Split auf Rang 8 beenden und ziehen nicht in die Playoffs ein.

W9

EU LCS: Week 9, final week of the Spring Split

Luck is now on their side; the Schalke League of Legends team could realise their dream of reaching the playoffs with a successful final week. After some mediocre weeks, everything is now up for grabs. The Knappen face H2K on Friday 16th March and Fnatic on Saturday 17th March.

40690188832_2b5f25ed99_h

EU LCS: Königsblau punktet doppelt in Spielwoche acht

Der Kampf um einen Platz in den Playoffs geht weiter: In der achten Woche der EU LCS warteten zwei starke Gegner und heraufordernde Partien auf das Schalker Team um Strategic Coach André Guilhoto. Dabei konnten die Knappen nicht nur am Freitag sondern auch am Samstag als Gewinner von der Bühne gehen und wichtige Punkte gut machen.