EU LCS: Erst verloren, wenn wir uns selbst aufgeben

Ein schmerzliches Wochenende für die Anhänger des FC Schalke 04 Esports: Zwei Niederlagen versetzten den Playoff-Träumen der Knappen einen herben Rückschlag. Mit fünf Siegen aus 14 Partien steht Königsblau damit vorerst auf Tabellenplatz neun der europäischen League of Legends Championship Series. Ans Aufgeben will das Team um Milo "Pride" Wehnes jedoch nicht denken.

Der FC Schalke 04 Esports musste am Wochenende einen weiteren Rückschlag verkraften und beendet die siebte Spielwoche der EU LCS mit 0:2. Am Freitag (2.3.) unterlag Königsblau zunächst der französischen Esport-Organisation Team Vitality. Tags darauf verlor das Team von Strategic Coach, André Guilhoto seine Begegnung mit den Unicorns of Love – einem direkten Konkurrenten um die begehrten Plätze in den Playoffs.

Gegen die Unicorns gerieten die Knappen früh in Rückstand. Nach zehn Minuten setzte das Team von Mattie „WhiteKnight“ Sormunen das erste Ausrufungszeichen der Partie, nachdem Tamás „Vizicsacsi“ Kiss seinem Gegenspieler auf der Top Lane unterlag. Am Ende feierten die UoL einen deutlichen Sieg über Blau-Weiß. Elias „Upset“ Lipp und seine Teamkameraden hatten das Nachsehen. Nach den enttäuschenden Ergebnissen aus den Partien gegen Team Vitality und die Unicorns of Love liegt der Fokus von Königsblau wieder auf der Zukunft – und damit auf der nächsten Herausforderung. „Ein Sieg gegen die Unicorns of Love wäre wichtig gewesen. Für die Fans, aber auch für die Mannschaft. Nichtsdestotrotz müssen wir die Köpfe wieder erheben und den Blick nach vorne richten“, resümierte Guilhoto noch am Abend.

Tim Reichert, der Chief Gaming Officer der Knappen, fand unmittelbar nach dem Spiel die richtigen Worte und ordnete die Situation der Knappen ein: „Der Abstand zu Tabellenplatz sechs beträgt aktuell gerade einmal einen Punkt. Wir haben erst verloren, wenn wir uns selbst aufgeben. Jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, wäre das falsche Zeichen. Das ist nicht der FC Schalke 04. Wir kämpfen bis zum letzten Spiel und hoffen, dass unsere Anstrengungen letztlich belohnt werden!“

Der Abstand zu Tabellenplatz sechs beträgt aktuell gerade einmal einen Punkt. Wir haben erst verloren, wenn wir uns selbst aufgeben. Das ist nicht der FC Schalke 04.

Tim Reichert

04 Spiele bleiben den Knappen in der aktuellen Spielzeit. 04 Partien, in denen Königsblau weiter alles geben wird, um den Traum von den Playoffs wahr werden zu lassen. Bereits am Freitag (9.3.) wartet auf den FC Schalke 04 Esports das nächste Finale. Der S04 trifft um 19 Uhr auf die Giants. Das Team um Top Laner Hyeong-Min „Ruin“ Kim steht aktuell auf Tabellenplatz sechs der Liga.

Das könnte dich auch interessieren

manual-for-academy-de

Schalke baut League of Legends Academy-Team auf

Als erster Fußball-Bundesligist setzt sich der FC Schalke 04 für die League of Legends-Nachwuchsförderung ein. Dazu gründen die Knappen ein eigenes League of Legends Academy Team, um vielversprechende Talente aus der Region fördern und ausbilden zu können. Der S04 festigt damit seine Vorreiterrolle und hält auch im elektronischen Sport an den Werten fest, die der Traditionsverein seit Jahren lebt.

grafik-website-2

Schalker treten League of Legends European Championship bei

Mitreißende Spielszenen und frenetische Kommentatoren, ausverkaufte Stadien und leidenschaftliche Fans, die ihr Team mit Begeisterung unterstützen – League of Legends ist eine eigene Welt, die fernab des Fußballs existiert. Doch so wie der Fußball begeistert auch das Strategiespiel „LoL“ ein Millionenpublikum rund um den Globus und die Knappen treten seit Mai 2016 im europäischen Spitzenwettbewerb an. Für die bevorstehende Saison nimmt Spielehersteller Riot Games eine bedeutende Änderung an der Liga vor: Die European League of Legends Championship Series (EU LCS) wird zum Franchise, das Format heißt ab sofort League of Legends European Championship (LEC). Auch die Königsblauen werden an dem Wettbewerb teilnehmen.

S04 Esports_EU LCS Regional Qualifiers_Riot Games

EU LCS: Knappen beenden Saison mit Achtungserfolg

Nur zwei Jahre nach ihrem Einstieg in den Esport haben die Knappen in der höchsten europäischen Spielklasse von sich Reden gemacht und im Finale der European League of Legends Championship Series einen beeindruckenden Kampf geliefert. In den anschließenden Regional Qualifiers unterlag Königsblau am Sonntag (16.9.) G2 Esports mit 1:3. Damit verpasst der S04 die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Südkorea knapp.

43666935645_0e1e5edf5b_k

EU LCS: S04 Esports unterliegt Fnatic im Finale der Playoffs

Das League of Legends-Team der Knappen unterlag Titelverteidiger Fnatic in der Endrunde der European League of Legends Championship Series mit 1:3. Eine bemerkenswerte Leistung von Königsblau reichte schlussendlich nicht zum Sieg. Rund 12.000 Zuschauern verfolgten das Finale der Playoffs im Palacio Vistalegre in Spaniens Hauptstadt, Madrid.