EU LCS: Königsblau weiter auf Erfolgskurs

Sieben Siege aus acht Begegnungen: Das ist die bemerkenswerte Bilanz des LoL-Teams der Knappen. Mit jeweils einem Sieg über ROCCAT und Tabellenführer Misfits Gaming bleibt der S04 Esports in der siebten Woche des Summer Split 2018 erneut ungeschlagen - und weiter auf Erfolgskurs.

In der ersten Partie der siebten Spielwoche trafen erfolgshungrige Schalker auf ROCCAT. Den Hanseaten verbuchten in der laufenden Saison sechs Siege aus vierzehn Begegnungen. „ROCCAT möchte in die Playoffs einziehen und wird alles dafür geben, dieses Ziel zu erreichen. Wir werden konzentriert und fokussiert sein,“ hatte Strategic Coach André Guilhoto vor der Partie gewarnt – und sollte recht behalten.

Die Zuschauer vor Ort in den Berliner Studios des Spieleherstellers Riot Games sahen eine Schalker Mannschaft, die sich die warnenden Worte ihres Strategic Coach zu Herz genommen hatte. Königsblau spielte konzentriert und dominierte die Anfangsphase der Partie. Maurice „Amazing“ Stückenschneider war es, der durch eine beachtliche Einzelaktion einen entscheidenden Teil zum königsblauen Erfolg beitrug. Nach 40 Minuten beendete Blau-Weiß das Spiel. Mit diesem Erfolgserlebnis gingen die Knappen in der zweiten Partie der Woche sieben.

Am Samstag (4.8.) mussten sich die Knappen im Rückspiel gegen Tabellenführer Misfits Gaming behaupten. Die Anfangsphase im zweiten Spiel der siebten Woche war geprägt von einem häufigen Wechsel der Vorherrschaft. Die Knappen erkämpften sich eine Führung, Misfits kam zurück. Nach knapp 30 Minuten wendete sich jedoch das Blatt zugunsten von Blau-Weiß. Starke individuelle Leistungen und eine herausragende Teamarbeit bescheren dem FC Schalke 04 Esports den siebten Sieg aus acht Spielen. Das Team von Strategic Coach, André Guilhoto klettert damit vorerst auf Tabellenrang drei.

Bereits am Freitag (10.8.) und Samstag (11.8.) müssen sich die Schalker wieder beweisen, denn dann warten mit Team Vitalitiy und Giants Gaming bereits die nächsten Gegner auf das Team von Guilhoto.

Das könnte dich auch interessieren

Roster_2019

Das Schalker League of Legends-Team

Das Schalker League of Legends-Team für den ersten Split der neu gegründeten League of Legends European Championship steht fest. An der Seite von Elias „Upset“ Lipp spielen zukünftig drei neue Schalker und ein königsblauer Rückkehrer. esport.schalke04.de stellt sie vor.

manual-for-academy-de

Schalke baut League of Legends Academy-Team auf

Als erster Fußball-Bundesligist setzt sich der FC Schalke 04 für die League of Legends-Nachwuchsförderung ein. Dazu gründen die Knappen ein eigenes League of Legends Academy Team, um vielversprechende Talente aus der Region fördern und ausbilden zu können. Der S04 festigt damit seine Vorreiterrolle und hält auch im elektronischen Sport an den Werten fest, die der Traditionsverein seit Jahren lebt.

grafik-website-2

Schalker treten League of Legends European Championship bei

Mitreißende Spielszenen und frenetische Kommentatoren, ausverkaufte Stadien und leidenschaftliche Fans, die ihr Team mit Begeisterung unterstützen – League of Legends ist eine eigene Welt, die fernab des Fußballs existiert. Doch so wie der Fußball begeistert auch das Strategiespiel „LoL“ ein Millionenpublikum rund um den Globus und die Knappen treten seit Mai 2016 im europäischen Spitzenwettbewerb an. Für die bevorstehende Saison nimmt Spielehersteller Riot Games eine bedeutende Änderung an der Liga vor: Die European League of Legends Championship Series (EU LCS) wird zum Franchise, das Format heißt ab sofort League of Legends European Championship (LEC). Auch die Königsblauen werden an dem Wettbewerb teilnehmen.

S04 Esports_EU LCS Regional Qualifiers_Riot Games

EU LCS: Knappen beenden Saison mit Achtungserfolg

Nur zwei Jahre nach ihrem Einstieg in den Esport haben die Knappen in der höchsten europäischen Spielklasse von sich Reden gemacht und im Finale der European League of Legends Championship Series einen beeindruckenden Kampf geliefert. In den anschließenden Regional Qualifiers unterlag Königsblau am Sonntag (16.9.) G2 Esports mit 1:3. Damit verpasst der S04 die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Südkorea knapp.