EU LCS: S04 Esports trifft im Finale auf Fnatic

Erstmals seit seinem Einstieg in den Esport im Mai 2016 steht Königsblau in der Endrunde der European League of Legends Championship Series, der höchsten europäischen Spielklasse. Das Finale der Sommersaison findet am Sonntag (9.9.) statt. Austragungsort ist der Palacio Vistalegre in Spaniens Hauptstadt, Madrid. Über 12.000 Zuschauer werden das Spektakel live vor Ort verfolgen, Hundertausende im Stream, wenn der FC Schalke 04 Esports ab 17 Uhr auf Titelverteidiger Fnatic trifft.

Nicht zum ersten Mal ist der Palacio Vistalegre Austragungsstätte für eine Endrunde des Echtzeitstrategiespiels League of Legends. Im Jahr 2015 fand das Finale der Frühjahrssaison, des „Spring Split“, bereits in Madrid statt. Vor rund 12.000 Zuschauern kämpften damals Fnatic und die Unicorns of Love um die Frühjahrsmeisterschaft. Am Samstag (8.9.) und Sonntag (9.9.) kehrt die EU LCS nach Madrid zurück, wenn der FC Schalke 04 Esports Titelverteidiger Fnatic herausfordert. Ihren Platz im Finale der Playoffs haben sich die Königsblauen hart erkämpfen müssen.

Spring Split

Den Spring Split, das heißt die reguläre Spielzeit der europäischen League of Legends Championship Series im Zeitraum Januar bis März, beendeten die Schalker auf Tabellenrang acht. Nach einer bitteren Niederlage gegen H2k (16.3.) am letzten Spieltag der neunwöchigen Saison, verlor das Team von Strategic Coach, André Guilhoto tags darauf auch gegen Tabellenführer Fnatic (17.3.). Damit stand fest: Die Knappen verpassen den Einzug in die Playoffs.

Es macht dem gesamten Verein viel Freude, unser LoL-Team in Königsblau auf der Bühne der EU LCS zu sehen.

Tim Reichert, Chief Gaming Officer des FC Schalke 04 Esports

Tim Reichert, Chief Gaming Officer des S04, zog damals Fazit: „Wir wollen den Spring Split in aller Sachlichkeit reflektieren – Positives wie auch Negatives. Sicherlich haben wir uns von der Spielzeit mehr erhofft – insbesondere sportlich. Die Saison war geprägt von einem ständigen Auf und Ab: Guten, teils sogar sehr guten Leistungen folgten immer wieder Spiele, in denen wir unserem Anspruch nicht gerecht wurden. Diese fehlende Konstanz hat uns letztlich eine höhere Platzierung gekostet. Nichtsdestotrotz dürfen wir nicht vergessen, dass wir in vielerlei Hinsicht auch erfolgreich waren.“

Mit Hinblick auf die nahenden Herausforderungen im Summer Split erklärte Reichert: „Wir werden uns sehr intensiv auf die kommende Spielzeit vorbereiten. Ich bin mir sicher, dass wir – wie auch im vergangenen Jahr – im Sommer erfolgreicher sein werden. Es macht dem gesamten Verein viel Freude, unser LoL-Team in Königsblau auf der Bühne der EU LCS zu sehen. Ich möchte mich auf diesem Weg ausdrücklich bei unseren Fans bedanken, die uns zu jeder Zeit tatkräftig unterstützen – so wie wir es auf Schalke bereits seit vielen Jahren aus dem Fußball kennen.“

Die Knappen ließen den Worten ihres CGO Taten folgen: Ein Spielerwechsel auf der Position des „Junglers“ und die Optimierung von Trainings- und Regenerationsphasen führte zum verdienten Erfolg. Unterstützung im Bereich Performance Food erhielten die Schalker Profis dabei insbesondere von BRAINEFFECT. Das Berliner Unternehmen ist der offizielle Supplement Partner des FC Schalke 04 Esports. Bereits seit dem vierten Spieltag des Summer Split setzen die Knappen auf die Performance Food-Produkte.

Summer Split

Wie der Spring Split wird auch die Sommersaison der EU LCS, der „Summer Split“, über neun Wochen gespielt. Der Summer Split wird im Zeitraum Juni bis August ausgetragen. In diesem Zeitraum gewann Königsblau insgesamt zwölf von 18 Begegnungen und beendete die Spielzeit auf Tabellenrang drei. Eine herausragende Leistung, mit der sich der S04 Esports erstmals für die Teilnahme am anschließenden Playoff-Turnier qualifizierte. In den Playoffs treten die besten sechs Teams der regulären Spielzeit nochmals gegeneinander an: Der Tabellenerste und -zweite sind für das Halbfinale gesetzt. Als Drittplatzierter musste der S04 zunächst im Viertelfinale antreten – gegen die Esport-Organisation Splyce.

Viertelfinale: S04 Esports vs. Splyce

Am Freitag (24.8.) traf der FC Schalke 04 Esports im Viertelfinale des Playoff-Turniers auf Splyce. Die erste von fünf möglichen Partien zwischen den beiden Viertelfinalisten wurde um 18 Uhr „angepfiffen“. Das Team, das zuerst drei Spiele gewann, löste das Ticket für das Halbfinale.

Splyce stand kompakt und setzte in der Offensive immer wieder Akzente. Schlussendlich war es aber die Mannschaft von André Guilhoto, die die erste Begegnung für sich entschied und damit zunächst in Führung ging. Entsprechend selbstbewusst spielten die Knappen in der zweiten Partie des Abends gegen Splyce auf. Willens, den eigenen Vorsprung zu vergrößern und das Viertelfinale so möglicherweise vorzeitig zu entscheiden, traten Elias „Upset“ Lipp und seine Teamkameraden an. Der Gegner der Knappen hatte sich jedoch noch nicht aufgegeben und mühte sich, zurück in den Wettbewerb zu finden: Infolgedessen gelang es Splyce nicht nur Spiel zwei, sondern auch die dritte Begegnung des Abends zu gewinnen. Nun war es an den Knappen, zwei Matchbälle von Splyce abzuwehren und doch noch in das Halbfinale einzuziehen.

Mit einem souveränen Sieg in Spiel 04 untermauerten Maurice „Amazing“ Stückenschneider und Co. einmal mehr ihre Ambitionen und gaben zu verstehen, dass sie die Playoffs nicht kampflos herschenken würden. Die Knappen kämpften sich zurück und das Viertelfinale ging in die letzte Runde: 44 Minuten gaben beide Teams noch einmal alles, um den Einzug in das Halbfinale zu sichern. Im fünften Spiel des Abends bewahrte schlussendlich Königsblau die Nerven und löste am Ende das Ticket für die Runde der besten Vier.

Halbfinale: S04 Esports vs. Team Vitality

Guilhoto hatte sein Team bestens auf das Halbfinale (31.8.) eingestimmt. Die Zuschauer in den Berliner Studios von Spielehersteller Riot Games sahen zwei engagierte Mannschaften, die in einer rasanten Begegnung den Weg nach vorne suchten. Ein intensiver Schlagabtausch zweier Kontrahenten, die im ersten Spiel des Abends ein Ausrufungszeichen setzen und die eigenen Ambitionen unterstreichen wollten. Erneut ging es für beide Teams darum, drei von fünf möglichen Begegnungen zu gewinnen.

In einer ansonsten ausgeglichenen Anfangsphase gelang es Team Vitality, einige Spielsituationen zu entscheiden und sich in der Summe einen Vorteil zu erspielen. Die Knappen um Elias „Upset“ Lipp hielten mit Kräften dagegen und wurden für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt. Es dauerte etwa 20 Minuten, bis sich das Blatt zugunsten von Königsblau wendete: Aus einem direkten Duell beider Teams gingen die Schalker als Sieger hervor, nutzten ihre Chance, rissen das Spiel an sich und gaben die Partie fortan nicht mehr her. S04 ging mit 1:0 in Führung.

Das zweite Spiel des Abends nahm deutlich langsamer an Fahrt auf, war dabei jedoch nicht weniger intensiv. Getragen von ihrem Erfolgserlebnis, übernahmen die Schalker bereits nach zehn Minuten die Kontrolle über die Begegnung. Vitality erhielt keinen Zugriff und konnte nur zuschauen, wie der S04 das Geschehen auf dem Spielfeld diktierte. Mit einer 2:0-Führung stand Königsblau bereits mit einem Bein in der Endrunde der Playoffs. Vitality hingegen war angezählt. Um die dritte und entscheidende Niederlage des Abends abzuwenden, änderten die Franzosen ihre Taktik – mit Erfolg: Der Tabellenzweite der vergangenen Saison stellte unter Beweis, dass er nicht grundlos zu den besten Teams Europas gehört. Vitality hatte sich noch nicht aufgegeben. Angesichts der drohenden Niederlage in Spiel drei ließen die Knappen dennoch nichts unversucht, um das Blatt zu ihren Gunsten wenden und das Playoff-Halbfinale frühzeitig zu entscheiden. Am Ende der dritten Partie stand jedoch fest: Trotz intensiver Bemühungen mussten sich die Knappen zum ersten Mal an diesem Abend geschlagen geben.

Es war ein sehr emotionaler Moment für mich. Ich bin stolz auf unser Team und bedanke mich bei allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Maurice Stückenschneider

Schalke schüttelte sich kurz, um dann in Spiel 04 neuen Anlauf zu nehmen und mit einem Sieg das Finalticket zu lösen. Wieder waren es die Knappen, die die Anfangsphase dominierten und so ihren Vorsprung gegenüber Vitality ausbauten. Vitality kämpfte und stemmte sich gegen das Aus. Die Antwort von Schalke folgte jedoch prompt. Nach einem finalen Duell beider Teams war entschieden: Der S04 gewinnt das Halbfinale gegen Team Vitality souverän mit 3:1. Erstmals seit seinem Einstieg in den Esport im Mai 2016 steht Königsblau in der Endrunde der European League of Legends Championship Series.

Unmittelbar nach dem Sieg rang ein Knappe um Worte: „Es war ein sehr emotionaler Moment für mich. Ich bin stolz auf unser Team und bedanke mich bei allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben“, erklärte Stückenschneider sichtbar bewegt.

Finale: S04 Esports vs. Fnatic

Nach dem erfolgreichsten Spring Split aller Zeiten erlangten Fnatic ihren Titel als „Kings of Europe“ zurück, als sie den viermaligen Champion G2 Esports schlugen. Fnatic repräsentierten Europa beim Mid-Season Invitational, wo es ihnen gelang, den nordamerikanischen Meister Team Liquid zu besiegen, ehe sie im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger, LPL’s Royal Never Give Up, verloren und somit ausschieden.

Mit 13 Siegen aus 18 Spielen gewann Fnatic den Summer Split 2018 der europäischen League of Legends Championship Series. Bereits vor Beginn der Spielzeit galt das Team um Mads „Broxah“ Brock-Pedersen als einer der Favoriten – der unverkennbare Stil von Fnatic hatte sich in der Vergangenheit häufig als effektiv erwiesen.

Gerade einmal einen Sieg weniger als der Tabellenführer konnte der S04 am Ende der Sommersaison verbuchen. Nun haben die Königsblauen die Chance, ihre herausragende Leistung in der regulären Spielzeit und in den Vorrunden des Playoff-Turniers mit einem Sieg über Titelverteidiger Fnatic zu krönen. Die Begegnung wird im Best-of-five ausgetragen: Das Team, das zuerst drei Partien gewinnt, entscheidet das Finale für sich. Austragungsstätte ist der Palacio Vistalegre in Spaniens Hauptstadt, Madrid. Über 12.000 Zuschauer werden das Spektakel live vor Ort verfolgen, Hundertausende im Stream.

Für die Knappen würde der Finalsieg die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Südkorea bedeuten. Die „Worlds“ sind eines der bedeutendsten Esport-Events weltweit. Sollte Misfits Gaming am Samstag (8.9.) gegen Team Vitality im Spiel um Platz drei gewinnen, wäre der S04 ebenfalls für die WM qualifiziert.

Wann? Samstag (9.9.) ab 17 Uhr

Wo? twitch.tv/riotgames

Das könnte dich auch interessieren

Trick_Welcome-Website (1)

League of Legends: Knappen verpflichten Kang-Yun "Trick" Kim

Königsblauer Neuzugang: Der FC Schalke 04 Esports verpflichtet Kang-Yun "Trick" Kim. Der 23-jährige Jungler (*11. Juli 1995) erweitert den Kader der Knappen für die League of Legends European Championship (LEC).

S04 Esports_League of Legends_EU LCS_Week 8

League of Legends: Stückenschneider verlässt FC Schalke 04 Esports

Die Königsblauen stellen sich in der sportlichen Führung ihres League of Legends Academy Teams neu auf: Der 25-jährige Maurice Stückenschneider verlässt Königsblau mit sofortiger Wirkung. Der FC Schalke 04 Esports und Maurice Stückenschneider stimmten überein, den Vertrag des gebürtigen Bocholters vorzeitig aufzulösen.

S04-Evolution

ESL Meisterschaft: League of Legends Academy-Team feiert Aufstieg

Die ESL Meisterschaft ist der Wettbewerb für die besten Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In den Disziplinen Counter-Strike: Global Offensive, PUBG und League of Legends werden pro Jahr vier Titel vergeben, welche jeweils offline auf den großen Finalspielen ausgespielt werden. Am Mittwoch (3.4.) und Donnerstag (4.4.) spielte das League of Legends Academy-Team der Knappen um den Aufstieg in die erste Division der ESL Meisterschaft - mit Erfolg.

46666215434_a788721e73_k

LEC: S04 Esports beendet Saison auf Tabellenrang sieben

In der League of Legends European Championship (LEC) gewinnt Königsblau am letzten Spieltag (16.3.) der Frühjahrssaison 2019 gegen Tabellenschlusslicht Rogue. Tags zuvor (15.3.) unterliegt das Team um Jonas "Memento" Elmarghichi der dänischen Esport-Organisation Origen. Der FC Schalke 04 Esports beendet den Spring Split auf Tabellenrang sieben.