Pro Evolution Soccer-Spieler

Matthias 'GoooL' Winkler

Im Jahr 1996 erschien International Super Soccer Deluxe. Seither ist Matthias Winkler Fan der Fußballsimulation, die später unter dem Titel Pro Evolution Soccer fortgesetzt wurde. Inzwischen hat sich der Lenneper einen Namen gemacht: Vielen ist der PES-Profi besser bekannt als „GoooL“.

In seiner Kindheit trainierte der 35-Jährige vor allem mit seinem Bruder, Dennis, mit dem er im Februar 2005 auch zu seinem ersten PES-Turnier fuhr. Im Mai desselben Jahres gelang Matthias Winkler bereits sein erster Turniersieg. Seitdem fuhren die Brüder regelmäßig zu Turnier, um sich im sportlichen Wettstreit mit anderen Spielern zu messen. In der Fußballsimulation Pro Evolution Soccer setzt der 35-Jährige auf Fokus, Ruhe und Erfahrung.

Es ist wichtig, immer einen kühlen Kopf zu bewahren und nach Möglichkeit schnell zu reagieren. Mein Trumpf sind Erfahrung und eine starke Defensive.

Matthias Winkler

Mike 'EL_Matador' Linden

Gemeinsam mit Dennis Winkler und Matthias Winkler spielt Mike Linden seit 15 Jahren Pro Evolution Soccer. Seit 13 Jahren engagiert sich das Dreigespann aktiv im Esport. Inzwischen erzählen 04 Deutsche Meisterschaften, eine Europameisterschaft und die Halbfinalteilnahme bei der Weltmeisterschaft 2012 die Erfolgsgeschichte von „EL_Matador“.

Nicht nur im Camp Nou in Barcelona oder an der Anfield Road in Liverpool durfte der 29-jährige PES-Profi sein Können bislang unter Beweis stellen. Der ausgebildete Steuerfachwirt gehört zu den erfahrensten Spielern der Fußballsimulation des japanischen Spieleherstellers KONAMI.

Matthias und ich sind schon seit vielen Jahren befreundet. Als Kinder spielten wir zusammen Fußball. Ich freue mich sehr, nun auch gemeinsam mit ihm für Schalke zu spielen.

Mike Linden

Mehrab 'MeroMen' Esmailian

„MeroMen“ gehört zu den erfahrensten Spielern der Fußballsimulation des japanischen Spieleherstellers KONAMI. Der gebürtige Bochumer spielte sich bereits auf der Schalker Saisoneröffnung in den Fokus der Knappen. Kurz darauf stellte der 23-Jährige sein Können auch auf Europas größter Messe für Computer- und Videospiele unter Beweis. Für den eingefleischten Knappen ist das Engagement bei seinem Lieblingsverein mehr als eine sportliche Herausforderung.

Von Kindesbeinen an bin ich Schalke-Fan. Dass sich mir nun die Chance bietet, für meinen Lieblingsverein spielen zu dürfen, betrachte ich als ein großes Glück. Dafür bin ich sehr dankbar.

Mehrab Esmailian