Fanclub-Besuche 2015: Königsblau reist durchs ganze Land

Norden, Süden, Westen, Osten - der S04 scheute keine Kosten und Mühen. Bei den traditionellen Fanclub-Besuchen verteilten sich die Lizenzspieler samt des Trainer- und Betreuerstabs des FC Schalke 04 am Sonntag (4.1.) deutschlandweit in alle Richtungen.

Dabei war den Knappen kein Weg zu weit. So statteten Felipe Santana und Video-Analyst Tobias Hellwig den Fans im bayerisch-thüringischen Grenzgebiet im rund 450 Kilometer entfernten Effelder beim Schalke-Fanclub Coburg einen Besuch ab. „Ich habe mich sehr gefreut, dass so viele Fans gekommen sind“, sage Santana nach dem Besuch.

Ähnlich weite Wege legten Leroy Sane und Tranquillo Barnetta zurück, die zu den Sportfreuden Kurpfalz nach Reilingen gereist waren sowie Max Meyer mit Christian Clemens, die S04-Fans in Reichenbach in Schwaben mit ihrer Anwesenheit eine riesige Freude bereiteten. Entfernungs-Rekordhalter waren aber Christian Wetklo bei den fast 650 Kilometer entfernten Schalke-Freunden Augsburg und Sidney Sam, der bei Königsblau Plauen im Vogtland zu Gast war. Nicht umsonst lautet das Motto der Schalker Anhänger aus der rund 500 Kilometer von Gelsenkirchen entfernten Region: „Wenn im Osten die Sonne aufgeht, sind wir schon lange unterwegs.“

Eher ein Heimspiel hatten hingegen Ralf Fährmann und Co-Trainer Sven Hübscher, die vom Fanclub „1. Blau und Weisse Schalker“ in Gladbeck begrüßt wurden. Ebenfalls eine kurze Anreise hatte Jefferson Farfan bei seinem Gastspiel im Revuepalast Ruhr in Herten. Ganz besonders freute sich der Peruaner, als er dort von Schalkes Ehrenvorsitzenden Gerhard Rehberg begrüßt wurde. Für Roberto Di Matteo war der Besuch beim Fanclub „GEsindel“ eine Premiere: Es war seine erste große Gesprächsrunde mit S04-Fans.

Für die Fans vor Ort gab es bei allen Spielerbesuchen natürlich nicht nur eine interessante Talkrunde, sondern natürlich auch jede Menge Gelegenheit, Autogramme zu holen und Erinnerungsfotos zu schießen. Darüber hinaus hatten die ausrichtenden Fanclubs als Dankeschön für ihre Arbeit ein königsblaues Präsent-Paket erhalten. „Dass der Verein so etwas auf die Beine stellt, ist in der Bundesliga einmalig und macht uns stolz“, sagte Schalke-Fan Sascha Schröppke in Nordkirchen zu Benedikt Höwedes – wohl stellvertretend für alle Fanclubs, die sich diesmal über Besuch aus Gelsenkirchen freuen konnten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen