FC Schalke 04 Anleiheemission 2016 vorzeitig überzeichnet

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat die vorzeitige Refinanzierung seiner 6,75 %-Anleihe 2012/2019 (WKN: A1ML4T) durch Begebung von zwei neuen Anleihen gesichert.

Die Nachfrage nach den neuen Anleihen aus dem Umtauschangebot für die Inhaber der Anleihe 2012/2019, aus der Mehrerwerbsoption und der Zeichnung über die Webseite des FC Schalke 04 sowie aus der Privatplatzierung über die equinet Bank AG ergab bereits knapp eine Woche vor Ende der geplanten Zeichnungsfrist ein Gesamtvolumen von rund 101,3 Mio. Euro. Dies entspricht mehr als dem Zweifachen des angestrebten Emissionsvolumens von 50 Mio. Euro. Daher wurde das öffentliche Angebot vorzeitig beendet; die geplante Zeichnungsmöglichkeit vom 20. bis 23. Juni an der Börse Frankfurt wird nicht stattfinden.

Das am 16. Juni abgelaufene Umtauschangebot wurde von den bestehenden Anleihegläubigern im Volumen von rund 29,5 Mio. Euro für die neuen Anleihen ausgeübt. Das entspricht einer Umtauschquote von 58,9 %. Im Rahmen des öffentlichen Angebots über die Webseite des FC Schalke 04 vom 13. bis 15. Juni und die Mehrerwerbsoption für Inhaber der Anleihe 2012/2019 wurde ein Volumen von 36,8 Mio. Euro der neuen Anleihen gezeichnet.

Die Zuteilung der neuen Anleihen erfolgt am 23. Juni 2016. Inhaber der Anleihe 2012/2019, die das Umtauschangebot angenommen haben, erhalten ihr Angebot vollständig zugeteilt. Das gilt auch für die Zeichnungen über die Webseite. Zeichnungen im Rahmen der Mehrerwerbsoption für bestehende Anleiheinhaber werden repartiert. Zeichnungen im Rahmen der Privatplatzierung können trotz des sehr hohen Interesses nicht berück­sichtigt werden. Die Aufteilung des Zeichnungsvolumens auf die beiden Anleihen und die Zuteilungsquote werden am 23. Juni bekanntgegeben. An diesem Tag wird voraussichtlich auch die vollständige Kündigung der Anleihe 2012/2019 zum 11. Juli 2016 erklärt. Bestehende Anleiheinhaber, die das Umtauschangebot nicht angenommen haben, erhalten voraussichtlich am 11. Juli 2016 den Rückzahlungsbetrag von 103 % des Nennwerts ihrer Anleihen zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen ausbezahlt.

Wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, das Vertrauen unserer Anleiheinvestoren zu bestätigen.

Peter Peters, Finanzvorstand von Schalke 04: „Für uns ist die Emission ein voller Erfolg. Nicht nur, weil wir unsere Finanzierung optimieren können, sondern auch, weil unsere wirtschaftliche und sportliche Entwicklung am Kapitalmarkt so gewürdigt wird. Wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, das Vertrauen unserer Anleiheinvestoren zu bestätigen.“

Der Handelsstart an der Börse Frankfurt (Handel per Erscheinen) unter Einbeziehung in den Entry Standard für Anleihen ist für Freitag, den 24. Juni 2016, vorgesehen. Emissionsvaluta bleibt der 7. Juli 2016. Begleitet wird die Anleiheemission von der equinet Bank AG als Lead Manager, Warth & Klein Grant Thornton als Debt Advisor, Clifford Chance als Rechtsberater und IR.on AG als Kommunikations­berater der Transaktion.

Disclaimer

Diese Mitteilung stellt kein Angebot von Wertpapieren dar. Eine Entscheidung, in Schuldverschreibungen des Fußballclubs Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. zu investieren, sollte lediglich auf Basis des Wertpapierprospekts der von der Luxemburgischen Wertpapieraufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier – CSSF) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sowie die Österreichische Finanzmarkt­aufsichtsbehörde (FMA) notifiziert wurde und auf der Webseite www.anleihe.schalke04.de veröffentlicht ist, getroffen werden.

Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur Verbreitung, direkt oder indirekt, in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena Innenansicht

S04 veröffentlicht Halbjahreszahlen 2019

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im ersten Halbjahr 2019 auf Konzernebene einen Umsatz von 151,3 Mio. Euro erlöst und damit den Umsatz des Vorjahreszeitraums (126,2 Mio. Euro) deutlich übertroffen. Wesentliche Treiber waren vor allem das Wachstum der Medieneinnahmen um 13,3 Mio. Euro auf 61,9 Mio. Euro aufgrund der Teilnahme an der UEFA Champions League sowie des guten Abschneidens im DFB-Pokal als auch ein Plus von rund zehn Mio. Euro bei den Transfereinnahmen (14,1 Mio. Euro).

VELTINS-Arena | Feature

FC Schalke 04 erzielt Rekordumsatz und Rekordergebnis

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 350,4 Mio. Euro (Vorjahr: 240,1 Mio. Euro) erzielt und damit seine bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2016 (265,1 Mio. Euro) deutlich übertroffen. Der Konzernjahresüberschuss markiert mit 40,5 Mio. Euro (Vorjahr: -12,2 Mio. Euro) ebenfalls einen neuen Höchststand.

Geschäftsstelle_Logo_180928

Schalke 04 veröffentlicht Halbjahreszahlen 2018

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im ersten Halbjahr 2018 auf Konzernebene einen Umsatz von 126,2 Mio. Euro erlöst. Damit übertraf der Vizemeister den Umsatz des Vorjahreszeitraums (119,2 Mio. Euro) um 7 Mio. Euro und das trotz der in der Saison 2016/2017 verpassten Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb sowie des Verzichts auf hohe Transfererlöse.

Geschäftsstelle des FC Schalke 04

Umsatzwachstum in sämtlichen operativen Geschäftsbereichen

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 240,1 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 265,1 Mio. Euro). Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr erklärt sich primär durch den Verzicht auf die Erzielung nennenswerter Transfererlöse zugunsten der zukünftigen sportlichen Wettbewerbsfähigkeit.