Großes Lob für die Arbeit des Vorstands

Der FC Schalke 04 setzt seine Erfolgsgeschichte am Kapitalmarkt fort: die Anleiheemission 2016 ist vorzeitig überzeichnet. Auf schalke04.de erklärt Vlasta Edler, Executive Director Sales der equinet Bank, die als Lead Manager der Emission fungierte, die Hintergründe.

Frau Edler, die Anleihen des FC Schalke 04 sind bereits knapp eine Woche vor Ende der geplanten Zeichnungsfrist doppelt überzeichnet. Hätten Sie mit diesem Ergebnis gerechnet?

Mit einem guten Ergebnis habe ich von Anfang an gerechnet, das hat allerdings jetzt auch meine Erwartungen übertroffen. Zusammen mit dem Vorstand des S04 haben wir dem Markt ein sehr attraktives Angebot unterbreitet. Zunächst hat der FC Schalke 04 in den letzten Jahren mit der eingeschlagenen Konsolidierungsstrategie die Basis gelegt. Darauf aufbauend wurde von uns – Schalke 04 und der equinet Bank – gemeinsam eine Refinanzierungsstrategie entwickelt, die wir in den letzten Tagen und Wochen im Rahmen einer intensiven Roadshow einer Vielzahl institutioneller Investoren vorgestellt haben. Dabei ist es uns gelungen, den Verein vielen Kapitalmarktteilnehmern gegenüber als den zuverlässigen Anleiheemittenten zu präsentieren, der er ist. Die nun vorliegenden Zahlen sind der Lohn unserer gemeinsamen Anstrengungen und darüber freue ich mich sehr.

Im volatilen Umfeld der Mittelstandsanleihen schreibt der S04 damit seine Erfolgsgeschichte fort. Welche Gründe haben aus Ihrer Sicht dazu geführt?

Seit der Begebung der ersten Anleihe im Jahre 2012 hat der Verein zielstrebig an seiner Strategie gearbeitet, die den Investoren während der ersten Roadshow im Jahre 2012 vorgestellt wurde. Die kurz- und langfristigen Ziele sind dabei ebenso konsequent umgesetzt worden wie der Konsolidierungskurs. Der FC Schalke 04 hat dem Kapitalmarkt als Fußballverein bewiesen, dass er nicht nur den Fans Emotionen schenken kann, sondern dass dies auch mit einem wirtschaftlich nachhaltigen Geschäftsmodell einhergeht, das insbesondere für Anleihegläubiger ein attraktives Investment sein kann. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch einmal das Management des FC Schalke 04, insbesondere in Person von Herrn Peters, der gemeinsam mit Herrn Jobst und Herrn Heidel eine verlässliche, auf Solidität und Konsolidierung ausgerichtete Strategie verfolgt.

Bei den Roadshows haben die drei Vorstände Peter Peters, Alexander Jobst und Christian Heidel persönlich den FC Schalke 04 als Emittenten vorgestellt. Welches Feedback haben Sie von den Investoren erhalten?

Sehr viele Investoren haben ein großes Lob für die Arbeit des Vorstands in den letzten vier Jahren ausgesprochen und sich für die Möglichkeit bedankt, auch diesmal persönlich mit den Herren zu sprechen und zu diskutieren. Herr Peters verkörpert eine Kontinuität und Solidität im Verein, die für die Investoren sehr wichtig ist. Mit Spannung haben die Investoren die Ausführungen von Herrn Jobst verfolgt, welche neuen Wege der Verein geht, um die Marke noch bekannter zu machen. Die Ausführungen von Herrn Heidel, insbesondere seine Auswahlkriterien hinsichtlich eines Trainers, haben einige Investoren veranlasst, ihn zu bitten, als Key Note Speaker bei Investorentreffen zu sprechen. Mit dieser Professionalität ist man auf Schalke für die Zukunft gut aufgestellt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Christina Rühl-Hamers

Ankündigung: Analysten- und Investorencall mit Christina Rühl-Hamers

Am Mittwoch, 8. Dezember, findet wieder ein Analysten- und Investorencall mit Christina Rühl-Hamers, der Vorständin Finanzen, Personal und Recht des FC Schalke 04, statt. Beginn ist um 12 Uhr.

Schalke-Logo Geschäftsstelle

FC Schalke 04 veröffentlicht Halbjahreszahlen 2021

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im ersten Halbjahr 2021 auf Konzernebene einen Umsatz von 106,7 Millionen Euro erlöst (1. Halbjahr 2020: 102,1 Millionen Euro). Geprägt war der Geschäftsbetrieb von der andauernden Covid-19-Pandemie und den mit ihr verbundenen Restriktionen sowie dem Abstieg aus der 1. Bundesliga. Das Augenmerk der Königsblauen lag darauf, die Auswirkungen auf das Ergebnis mittels Kostensenkungsmaßnahmen in allen Bereichen des Konzerns, flächendeckender Kurzarbeit sowie dem Stopp von Weiterentwicklungs- und Investitionsprojekten zu begrenzen.

Christina Rühl-Hamers

Geschäftszahlen 2020 – 04 Fragen an Christina Rühl-Hamers

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (6.4.) die Geschäftszahlen für 2020 bekanntgegeben. Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen, Personal & Recht, erklärt im Interview die Hintergründe.

VELTINS-Arena

FC Schalke 04 veröffentlicht Geschäftszahlen 2020

Ein Geschäftsjahr, das massiv von der Corona-Pandemie und den Maßnahmen zu deren Eindämmung geprägt war: Der FC Schalke 04 hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 174,7 Millionen Euro erlöst (im Vorjahr: 275,0 Millionen Euro). Für die Königsblauen bedeutete die Unterbrechung des Spielbetriebs und der Corona-bedingte Ausschluss der Fans, dass ein wesentlicher Teil der Erlösquellen zeitweise komplett ausgefallen ist und bis zum Ende des Geschäftsjahres nur eingeschränkt realisiert werden konnte.