Alexander Jobst: Fans erhalten noch mehr exklusiven Inhalt

Der königsblaue Kosmos präsentiert sich in einem neuen Gewand. Im Interview mit schalke04.de spricht Marketingvorstand Alexander Jobst über den Relaunch und die damit verbundenen Ziele und Chancen für den Verein.

Alexander Jobst, Fußballvereine und Digitalisierung – ist das nötig?
Die Digitalisierung macht weder vor Autobauern oder Maschinenbauunternehmen, noch vor Versicherungen oder eben auch Fußballclubs Halt. Das fängt beim Videobeweis auf dem Platz an und hört bei Fan-Apps noch lange nicht auf. Fußball ist natürlich unser Kernprodukt, dennoch ist es unsere Aufgabe neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Auch und gerade ein Traditionsverein muss digital werden!

Schalke04.de ist die meist besuchte Plattform innerhalb unseres digitalen Schalke-Universums: Monatlich greifen mehr als 400.000 User auf schalke04.de zu, um sich zu informieren – das heißt, mehr als 3,5 Millionen Seiten werden Monat für Monat über Tablets, mobil oder per Desktop aufgerufen. Im Zeitalter der Digitalisierung mit königsblauen Fans rund um den Globus gibt es unsere Website mittlerweile in fünf Sprachversionen, bei Facebook sind wir sechssprachig unterwegs, dazu kommen fünf Twitter Accounts und fünf landesspezifische Soziale Netzwerke. Wir stellen uns der Vermarktung, Internationalisierung und Digitalisierung, werden aber gleichzeitig unsere Identität und die regionale Verbundenheit genauso bewahren und schützen.

Welche Vorteile bietet die neue Website?
Der neue Webauftritt strukturiert den königsblauen Informations-Kosmos noch benutzerfreundlicher. Unsere vereinseigene Club Media Abteilung hat über elf Monate viel Energie und Kreativität in das Angebot gesteckt und alle technischen Infrastrukturen komplett neu aufgesetzt. Wo die Reise hingeht, war dabei ganz klar definiert. Die Zielsetzung des Projektes waren der Aufbau und die Entwicklung einer neuen, deutlich flexibleren und zukunfts­gerichteten Plattform, die neue Angebote ohne größere Implementierungsschwierigkeiten direkt verwalten, erstellen und distribuieren soll.

Der neue Web­auftritt strukturiert den königs­blauen Infor­mations-­Kosmos noch benutzer­freundlicher.

Alexander Jobst

Was bedeutet das konkret für die Fans?
Mit dem neuen Medienportal sprechen wir vorrangig unsere Fans sowie auch Partner und Sponsoren sowie Medien­vertreter an. Den Fans zeigen wir „Schalke Komplett“ auf allen Endgeräten mit neuen situativen Services und individuellen Angeboten, während Partner nun die Möglichkeit einer eigenen Welt auf schalke04.de haben.

Welche strategischen Überlegungen standen bei der Weiterentwicklung der Website im Vordergrund?
Strategisch stand folgende Voraussetzung im Mittelpunkt: Die digitale Transformation ist ein übergeordnetes Ziel des FC Schalke 04, um uns für die Zukunft erfolgreich aufzustellen. Die Professionalisierung aller Bereiche über digitale und technologische Mittel zu einem internationalen Medienportal ist dabei die logische Konsequenz, um uns im Wettbewerb weiter zu positionieren. Durch diese neue digitale Schalke-Welt erschließt sich für den Verein eine große Bandbreite an Möglichkeiten und Chancen, die heute noch gar nicht absehbar sind. Wir werden auf relevante Entwicklungen der Zukunft reagieren können, ohne – und das war mir sehr wichtig – unsere gelebte Tradition aus den Augen zu verlieren. Unsere Fans erhalten noch mehr exklusiven Inhalt von ihrem Verein – rund um die Uhr abrufbar.

Die S04-Historie im Netz

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Frank Fröhling

Frank Fröhling: Ohne Empathie geht es nicht

David Wagner betonte zuletzt immer wieder, dass der gesamte Stab für den guten Saisonstart verantwortlich sei. Ein wichtiger Teil des Übungsleiterteams ist Frank Fröhling. Im Interview mit schalke04.de spricht der Co-Trainer über seine Aufgaben auf dem Platz, die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, seinen bisherigen Werdegang und die Knappenschmiede. Zudem verrät der 41-Jährige, dass ein Weltmeistertitel in seiner Vita steht.

Dios-Mios-Fußballgott

Was macht eigentlich ... Dios-Mios-Fußballgott?

Als Pablo Antonio Di Ospeo eroberte Schauspieler Oscar Ortega Sánchez im Film „Fußball ist unser Leben“ vor fast 20 Jahren die Herzen vieler Schalke-Fans. Im Interview mit schalke04.de spricht „Dios-Mios-Fußballgott“ unter anderem über seine Verbundenheit zu den Königsblauen, schmerzhafte Dreharbeiten und eine innige Freundschaft, die während des Filmes entstand und noch bis heute anhält.

190929_Nübel

Alexander Nübel: Haben Bock, Fußball zu spielen

Eine Viertelstunde war in Leipzig gespielt, als allen Schalkern kurzzeitig der Atem stockte. Gleich zweimal binnen weniger Sekunden verhinderte Alexander Nübel mit spektakulären Paraden den Rückstand. Im Interview mit schalke04.de zeigt sich der Keeper nach dem Sieg bei RB Leipzig jedoch auch selbstkritisch.

Ozan Kabak

Ozan Kabak: Fans auf Schalke geben mir ein gutes Gefühl

Nach auskurierter Fußverletzung feierte Neuzugang Ozan Kabak beim 5:1-Sieg in Paderborn seine Pflichtspiel-Premiere im blau-weißen Trikot. Im Interview mit schalke04.de spricht der Verteidiger über sein Debüt, den Austausch mit David Wagner, Freunde in der Mannschaft, Deutsch-Unterricht und die anstehenden Wochen.