Alexander Jobst: Fans erhalten noch mehr exklusiven Inhalt

Der königsblaue Kosmos präsentiert sich in einem neuen Gewand. Im Interview mit schalke04.de spricht Marketingvorstand Alexander Jobst über den Relaunch und die damit verbundenen Ziele und Chancen für den Verein.

Alexander Jobst, Fußballvereine und Digitalisierung – ist das nötig?
Die Digitalisierung macht weder vor Autobauern oder Maschinenbauunternehmen, noch vor Versicherungen oder eben auch Fußballclubs Halt. Das fängt beim Videobeweis auf dem Platz an und hört bei Fan-Apps noch lange nicht auf. Fußball ist natürlich unser Kernprodukt, dennoch ist es unsere Aufgabe neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Auch und gerade ein Traditionsverein muss digital werden!

Schalke04.de ist die meist besuchte Plattform innerhalb unseres digitalen Schalke-Universums: Monatlich greifen mehr als 400.000 User auf schalke04.de zu, um sich zu informieren – das heißt, mehr als 3,5 Millionen Seiten werden Monat für Monat über Tablets, mobil oder per Desktop aufgerufen. Im Zeitalter der Digitalisierung mit königsblauen Fans rund um den Globus gibt es unsere Website mittlerweile in fünf Sprachversionen, bei Facebook sind wir sechssprachig unterwegs, dazu kommen fünf Twitter Accounts und fünf landesspezifische Soziale Netzwerke. Wir stellen uns der Vermarktung, Internationalisierung und Digitalisierung, werden aber gleichzeitig unsere Identität und die regionale Verbundenheit genauso bewahren und schützen.

Welche Vorteile bietet die neue Website?
Der neue Webauftritt strukturiert den königsblauen Informations-Kosmos noch benutzerfreundlicher. Unsere vereinseigene Club Media Abteilung hat über elf Monate viel Energie und Kreativität in das Angebot gesteckt und alle technischen Infrastrukturen komplett neu aufgesetzt. Wo die Reise hingeht, war dabei ganz klar definiert. Die Zielsetzung des Projektes waren der Aufbau und die Entwicklung einer neuen, deutlich flexibleren und zukunfts­gerichteten Plattform, die neue Angebote ohne größere Implementierungsschwierigkeiten direkt verwalten, erstellen und distribuieren soll.

Der neue Web­auftritt strukturiert den königs­blauen Infor­mations-­Kosmos noch benutzer­freundlicher.

Alexander Jobst

Was bedeutet das konkret für die Fans?
Mit dem neuen Medienportal sprechen wir vorrangig unsere Fans sowie auch Partner und Sponsoren sowie Medien­vertreter an. Den Fans zeigen wir „Schalke Komplett“ auf allen Endgeräten mit neuen situativen Services und individuellen Angeboten, während Partner nun die Möglichkeit einer eigenen Welt auf schalke04.de haben.

Welche strategischen Überlegungen standen bei der Weiterentwicklung der Website im Vordergrund?
Strategisch stand folgende Voraussetzung im Mittelpunkt: Die digitale Transformation ist ein übergeordnetes Ziel des FC Schalke 04, um uns für die Zukunft erfolgreich aufzustellen. Die Professionalisierung aller Bereiche über digitale und technologische Mittel zu einem internationalen Medienportal ist dabei die logische Konsequenz, um uns im Wettbewerb weiter zu positionieren. Durch diese neue digitale Schalke-Welt erschließt sich für den Verein eine große Bandbreite an Möglichkeiten und Chancen, die heute noch gar nicht absehbar sind. Wir werden auf relevante Entwicklungen der Zukunft reagieren können, ohne – und das war mir sehr wichtig – unsere gelebte Tradition aus den Augen zu verlieren. Unsere Fans erhalten noch mehr exklusiven Inhalt von ihrem Verein – rund um die Uhr abrufbar.

Die S04-Historie im Netz

Das könnte dich auch interessieren

Herzlake Germany 19 07 2019 Trainingslager FC Schalke 04 Co Trainer Matthias Kreutzer S04 spric

Einblicke in die Arbeit von Matthias Kreutzer

Zusammen mit Huub Stevens, Mike Büskens und Gerald Asamoah sprang Matthias Kreutzer in der vergangenen Saison in die Bresche und brachte die Saison der Königsblauen zu einem versöhnlichen Ende. Im Interview mit schalke04.de spricht der 36-Jährige, der als Co-Trainer und Leiter der Spielanalyse für die Knappen arbeitet, über seinen Werdegang, die Zusammenarbeit im Trainerteam und sein umfassendes Aufgabengebiet.

Amine Harit

Amine Harit: Ich habe sehr viel gelernt

Hinter Amine Harit liegt eine schwere Zeit. Der 22-Jährige präsentierte sich zuletzt aber hochmotiviert, um wieder an die Leistung aus seiner Premieren-Saison in der Bundesliga anzuknüpfen. Beim Interviewtermin mit schalke04.de überraschte der Marokkaner - er beantwortete sämtliche Fragen auf Deutsch. Der Offensivmann verriet, wie er die Sprache gelernt hat, welches Gesicht er in der anstehenden Saison zeigen möchte und was ihm Kraft für die kommenden Aufgaben gibt.

Weston McKennie

Weston McKennie: Keine schwere Entscheidung

Die vergangenen Wochen waren ereignisreich für Weston McKennie. Der 20-Jährige verlängerte seinen Vertrag vorzeitig, errang mit dem US-Nationalteam die Silbermedaille beim Gold-Cup und führte seine Mannschaft im Endspiel sogar als Kapitän aufs Feld. Im Interview mit schalke04.de blickt der Mittelfeldmann zurück. Gleichzeitig spricht er aber auch über die anstehenden Aufgaben.

Suat Serdar

Suat Serdar: Zusätzliche Läufe bringen mich nach vorne

Gemeinsam mit Alexander Nübel errang Suat Serdar mit der deutschen U21-Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Junioren-Europameisterschaft. Anschließend lud er im Urlaub die Akkus auf und stieg absprachegemäß später ins Training ein. Im Interview mit schalke04.de spricht der Mittelfeldmann über die Schwerpunkte in Mittersill, das verlorene Endspiel gegen Spanien, sein erstes Jahr im S04-Trikot und die anstehende Spielzeit.