Afrika Cup: Eric Maxim Choupo-Moting startet gegen Mali ins Turnier

Eric Maxim Choupo-Moting bereitet sich derzeit nicht mit seinen Mitspielern auf Schalke auf die Rückserie vor. Stattdessen ist der mit neun Treffern in der Hinrunde erfolgreichste Bundesliga-Torschütze der Knappen beim Afrika Cup gefordert. Für den kamerunischen Angreifer beginnt das Turnier in Äquatorialguinea am Dienstag (20.1.) um 20 Uhr mit einem Spiel gegen Mali. Der TV-Sender Eurosport überträgt live aus Malabo.

Finke hat nach der Weltmeisterschaft einen Schnitt in seinem Team vollzogen. Spieler wie Samuel Eto’o, Benoit Assou-Ekotto, Aurelien Chedjou und Alex Song zählen nicht mehr zur Mannschaft, stattdessen setzt der langjährige Chef-Trainer des SC Freiburg auf zahlreiche neue Kräfte. Auf Choupo-Moting, einen seiner unumstrittenen Leistungsträger, wollte er aber nicht verzichten. Der Schalker ist einer von nur acht Akteuren, die auch bei der WM in Brasilien im Einsatz waren.

„Algerien hat von allen afrikanischen Teams die beste WM gespielt. Aber da gibt es mindestens noch sieben oder acht andere Mannschaften, die ins Finale kommen könnten“, meint Finke. Dazu zählt er auch seine Unzähmbaren Löwen.

Das Endspiel wird am 8. Februar ausgetragen. Doch auch wenn Kamerun nicht ins Finale einzieht, steht bereits jetzt fest, dass die Königsblauen zum Rückrundenauftakt auf Choupo-Moting verzichten müssen.

Die weiteren Gegner in der Gruppenphase sind der Gastgeber und die Elfenbeinküste. Kamerun zählt trotz verpatzter WM im vergangenen Sommer – die Unzähmbaren Löwen schieden mit 1:9 Toren und null Punkten aus – zu den Favoriten auf den Titel. In der Afrika-Cup-Qualifikation setzten sich Choupo-Moting und Co. ohne Niederlage souverän durch und reiften dabei als Mannschaft, wie Kameruns Coach Volker Finke betont. „Wir werden versuchen, den Titel zu holen. Es ist aber ein langer Weg“, so der deutsche Trainer.

Das könnte dich auch interessieren

190625_kenny

Jonjoe Kenny trifft sehenswert bei England-Remis

Die englische U21-Nationalmannschaft hat in ihrem letzten Spiel dieser Europameisterschaft einen Punkt geholt. Gegen Kroatien spielten die Young Lions am Montag (24.6.) 3:3-Unentschieden. S04-Neuzugang Jonjoe Kenny traf mit einem satten Distanzschuss zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung.

Salif Sané

Salif Sané bei Senegals Auftaktsieg verletzt ausgewechselt

Über den 2:0-Auftakterfolg beim Afrika-Cup gegen Tansania konnte sich Salif Sané nur bedingt freuen. Der Innenverteidiger der Königsblauen stand zwar in der Startelf des Senegals, musste aber bereits nach 24 Minuten ausgewechselt werden. Kurz zuvor war er nach einem Kopfballduell unglücklich aufgekommen und klagte danach über Schmerzen im Knöchel. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Alexander Nübel

S04-Duo zieht ins EM-Halbfinale ein

Dank eines 1:1-Unentschiedens gegen Österreich ist die deutsche U21-Nationalelf am Sonntag (23.6.) ins Halbfinale der Junioren-Europameisterschaft eingezogen. Gleichzeitig sicherten sich die DFB-Youngster, bei denen Alexander Nübel in der Startelf stand und Suat Serdar nach 56 Minuten eingewechselt wurde, das Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Weston McKennie USA

Rekordsieg für Weston McKennie und die USA beim Gold Cup

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Die US-amerikanische Nationalmannschaft hat sich vorzeitig das Weiterkommen beim Gold Cup gesichert. Dem Team um Weston McKennie gelang in der Nacht zu Sonntag (23.6.) ein wahres Schützenfest. 6:0 lautete der Endstand in Cleveland gegen Trinidad und Tobago.