Breel Embolo und die Schweiz setzen Ausrufezeichen gegen Brasilien

Breel Embolo hat am Sonntag (17.6.) mit der Schweiz Rekordweltmeister Brasilien geärgert. Dank eines beherzten Auftritts und etwas Glück trotzten die Schweizer dem fünfmaligen Titelträger aus Südamerika ein 1:1 ab. Embolo wurde dabei in der 80. Minute eingewechselt.

In der ersten Halbzeit zeigten die Schweizer noch viel Respekt vor den Brasilianern. Das rächte sich: Bereits in der 20. Minute knallte Philippe Coutinho aus gut 20 Metern den Ball an den rechten Innenpfosten. Von da aus flog der Ball über die Linie – ein echtes Traumtor zum 1:0 und unhaltbar für Yann Sommer im Schweizer Gehäuse.

Nach der Pause wurde die Elf von Vladimir Petkovic jedoch mutiger. Nach einer Ecke köpfte Steven Zuber zum 1:1 ein (50.). So unerwartet der Treffer kam, so verdient war er in der Folge. Denn trotz ungebrochen hohen Drucks der Brasilianer und einer hektischen Schlussphase mit Hochkarätern auf beiden Seiten hielten die Schweizer am Ende das 1:1. Ein insbesondere aufgrund der starken kämpferischen Leistung der Eidgenossen gerechtes Ergebnis. Für die Schweiz geht es am Freitag (22.6.) mit dem Spiel gegen Serbien weiter.

Nicht so gut lief es zuvor für das DFB-Team. Bei der überraschenden 0:1-Auftaktniederlage der Deutschen gegen Mexiko kam Leon Goretzka nicht zum Einsatz. Hirving Lozano (35.) sorgte mit dem Treffer des Tages für riesigen Jubel auf Seiten der Mexikaner. Damit steht der Titelverteidiger bereits im zweiten Gruppenspiel gegen Schweden unter Druck. Die Partie gegen die Skandinavier findet am Samstag (23.6.) um 20 Uhr statt.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190911_schubert

Erfolgreicher Länderspielabend für 04 Knappen

Markus Schubert, Juan Miranda, Matija Nastasic und Amine Harit haben mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften am Dienstag Siege feiern dürfen, es kamen allerdings nicht alle vier S04-Profis zum Einsatz. schalke04.de fasst die Länderspiele mit königsblauer Beteiligung zusammen.

190910_raman

Raman-Debüt bei deutlichem Belgien-Sieg in Schottland

Benito Raman darf sich offiziell belgischer Nationalspieler nennen. Der 24 Jahre alte Offensivmann wurde am Montag (9.9.) beim 4:0-Erfolg der „Roten Teufel“ im EM-Qualifikationsspiel in Schottland in der 90. Minute für Thomas Meunier eingewechselt und feierte damit sein Nationalelf-Debüt.

07 09 2019 Belgrade Serbia Portugal European qualifiers men s football Matija Nastasic Serbia PUBL

Nastasic mit Comeback für Serbien – 2:4 gegen Portugal

Seine Rückkehr in die serbische Nationalmannschaft hat sich Matija Nastasic sicher etwas anders vorgestellt. Im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal musste der S04-Verteidiger eine 2:4-Niederlage einstecken, dabei konnten die Serben mit dem Titelverteidiger eigentlich gut mithalten.

CHICAGO IL JULY 07 United States midfielder Weston Mckennie 8 looks on during the CONCACAF Gol

McKennie mit bitterer Niederlage, Kutucu unterliegt bei U21-Debüt

Gleich fünf Knappen waren mit ihren nationalen Auswahlen am Freitag (6.9.) und Samstag (7.9.) im Einsatz – es lief nicht allzu rund. Weston McKennie hatte mit den USA gegen Mexiko das Nachsehen, Ahmed Kutucu unterlag bei seinem U21-Debüt mit der Türkei ebenfalls. Amine Harit (Marokko) spielte unentschieden, Benito Raman (Belgien) und Juan Miranda (Spanien/U21) kamen nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst alle Partien zusammen.