Marko Pjaca zieht vorzeitig ins WM-Achtelfinale ein

Der erste Schalker hat das Ticket für die K.o.-Runde der Weltmeisterschaft in Russland gelöst. Dank eines überzeugenden 3:0-Sieges gegen Argentinien am Donnerstag (21.6.) steht Marko Pjaca mit der kroatischen Nationalmannschaft bereits vor dem letzten Gruppenspieltag als Achtelfinal-Teilnehmer fest.

Anders als beim 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria kam Pjaca, der nach seiner Leihe am 1. Juli zu Juventus Turin zurückkehren wird, gegen Argentinien nicht zum Einsatz. Auf dem Platz sorgte allerdings ein Ex-Schalker für Furore. Ivan Rakitic, von 2007 bis 2011 für die Knappen am Ball, zeigte eine überragende Leistung und setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 3:0. Vor dem Treffer des Mittelfeldmanns des FC Barcelona hatten der Frankfurter Ante Rebic (53.) und Luka Modric von Real Madrid (80.) geknipst.

In ihrem abschließenden Gruppenspiel treffen die Kroaten am Dienstag (26.6.) um 20 Uhr auf Island.

Seite teilen