Marko Pjaca zieht vorzeitig ins WM-Achtelfinale ein

Der erste Schalker hat das Ticket für die K.o.-Runde der Weltmeisterschaft in Russland gelöst. Dank eines überzeugenden 3:0-Sieges gegen Argentinien am Donnerstag (21.6.) steht Marko Pjaca mit der kroatischen Nationalmannschaft bereits vor dem letzten Gruppenspieltag als Achtelfinal-Teilnehmer fest.

Anders als beim 2:0-Auftaktsieg gegen Nigeria kam Pjaca, der nach seiner Leihe am 1. Juli zu Juventus Turin zurückkehren wird, gegen Argentinien nicht zum Einsatz. Auf dem Platz sorgte allerdings ein Ex-Schalker für Furore. Ivan Rakitic, von 2007 bis 2011 für die Knappen am Ball, zeigte eine überragende Leistung und setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 3:0. Vor dem Treffer des Mittelfeldmanns des FC Barcelona hatten der Frankfurter Ante Rebic (53.) und Luka Modric von Real Madrid (80.) geknipst.

In ihrem abschließenden Gruppenspiel treffen die Kroaten am Dienstag (26.6.) um 20 Uhr auf Island.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190327_embolo

Embolo trifft akrobatisch in denkwürdiger Partie, Sané bejubelt Last-Minute-Sieg

Breel Embolo hat die Schweiz am Dienstagabend (26.3.) im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark mit 3:0 in Führung gebracht, am Ende sprang für die Eidgenossen dennoch kein Sieg heraus. Für den Senegal mit Salif Sané lief es im Freundschaftsspiel gegen Mali besser. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Später Jubel bei Yevhen Konoplyanka

In buchstäblich letzter Sekunde hat die Ukraine am Montag (25.3.) im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg den 2:1-Siegtreffer bejubeln können. Gerson Rodrigues traf in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf ins eigene Tor und bescherte den Osteuropäern damit nach dem 0:0 im Auftaktspiel in Portugal den ersten dreifachen Punktgewinn.

190325_matondo

Matondo und Mendyl bei Siegen ohne Einsatz

Rabbi Matondo hat den knappen 1:0-Erfolg seiner walisischen Mannschaftskollegen in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei am Sonntag (24.3.) von der Bank aus gesehen. Hamza Mendyl kam beim Quali-Aus der U23 Marokkos gegen die Demokratische Republik Kongos ebenfalls nicht zum Einsatz.

Breel Embolo

Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.