SponsorTreff #30

Es ist eine liebgewonnene Tradition geworden - am Mittwoch (22.11.) fand der SponsorTreff #30 statt - diesmal als Auswärtsspiel: Im GOP Varieté in Essen kamen 350 Schalker Partner, Sponsoren und Freunde zu einem rundum gelungenen und geselligen Abend zusammen.

Bei der herzlichen Begrüßung der anwesenden Gäste dankte Alexander Jobst, Vorstand Marketing des FC Schalke 04, allen Anwesenden und hob die ganz besondere Verbindung zwischen Verein und Sponsoren hervor: Durch individuelle Betreuung entstehen enge partnerschaftliche und persönliche Bindungen, die unabhängig vom sportlichen Erfolg ein belastbares und konstruktives Miteinander ermöglichen. „Wir genießen den aktuellen sportlichen Erfolg, gleichzeitig ist uns allen bewusst, dass wir ihn als Momentaufnahme betrachten wollen. Wir werden akribisch und sachlich den Verein weiterentwickeln – sportlich und wirtschaftlich im Einklang. Das sind die Aufgabe und der Anspruch aller Partner des Vereins. Auch wenn Schalke – nicht ganz typisch – in der Außendarstellung sehr ruhig wirkt in den letzten Wochen – langweilig wird dieser emotionale Club nie werden. Da brauchen wir uns keine Sorgen machen“, so der Vorstand mit einem kleinen Augenzwinkern.

Danach wartete das Programm des Abends mit diversen Highlights auf. Erster Programmpunkt war eine ausgiebige, lockere Talkrunde mit dem königsblauen Chef-Trainer Domenico Tedesco und seinem Co-Trainer Peter Perchtold, die mit ihren Aussagen das Publikum begeisterten: Nachdrücklich gaben sie zu verstehen, dass der Trainerstab und die Mannschaft gemeinsam mit dem gesamten Verein die aktuell positive Stimmung und Mentalität nutzen, um in aller Ruhe und mit der nötigen Bodenständigkeit fokussiert weiterzuarbeiten.

Im Anschluss begann dann die zweiteilige Show „Humorzone“ mit Künstlern aus Finnland, Chile, Frankreich, China, Südafrika und Deutschland, bestehend aus Tricks, Humor und beeindruckenden akrobatischen und artistischen Einlagen, während die Gäste parallel kulinarisch verwöhnt wurden. Bei ausgelassener Stimmung und begeistertem Feedback klang der Abend erst spät bei einem lockeren Get-Together aus.