Roberto Di Matteo

Roberto Di Matteo: Gemischte Gefühle!

Ein einziges Tor fehlte, um den Abend für Roberto Di Matteo und sein Team vollends perfekt zu machen. Nach der Partie zeigte sich der Coach der Königsblauen stolz auf seine Mannschaft, während sein Gegenüber Carlo Ancelotti sich vielen kritischen Fragen der spanischen Presse stellen musste. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer nach den 90 Minuten im Bernabeu notiert.

Roberto Di Matteo: Vielen Dank an die Fans!

Nach einer schwierigen Woche konnte Roberto Di Matteo am Samstag (7.3.) jubeln. TSG-Coach Markus Gisdol hingegen verlässt seine alte Wirkungsstätte mit leeren Händen. schalke04.de hat die Einschätzungen der beiden Fußballlehrer zu den 90 Minuten in der VELTINS-Arena notiert.

Roberto Di Matteo: Müssen uns entschuldigen

Das hatte sich Roberto Di Matteo ganz anders vorgestellt. In seinem ersten Derby als Coach der Königsblauen setzte es eine verdiente Niederlage gegen eine Dortmunder Mannschaft, deren Chef-Trainer Jürgen Klopp nach 90 Minuten hochzufrieden war. schalke04.de hat auf der Pressekonferenz nach dem Abpfiff die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Roberto Di Matteo: Hätten den Sieg verdient gehabt

Ein Spiel dauert 90 Minuten - plus Nachspielzeit. Roberto Di Matteo war mit seiner Mannschaft kurz davor, den dritten Heimsieg der Rückrunde einzufahren, als die Gäste noch einmal zuschlugen. Den Torschützen zum Ausgleich hatte Viktor Skripnik kurz zuvor eingewechselt. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Roberto Di Matteo: Trotz Niederlage gut gespielt

Beinahe hätte es mit der Überraschung geklappt. Doch anstatt in der Schlussviertelstunde über den Ausgleich zu jubeln, musste Roberto Di Matteo kurze Zeit später mit anschauen, wie sein Kollege Carlo Ancelotti das 2:0 feierte. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Roberto Di Matteo: Zwei unterschiedliche Hälften

Eine gute Hälfte ohne eigenes Tor und eine schwache mit einem Gegentreffer - so in etwa kann man die 0:1-Niederlage der Königsblauen bei Eintracht Frankfurt kurz und knapp zusammenfassen. Nach dem Duell mit den Hessen hat schalke04.de die Stimmen der beiden Chef-Trainer Roberto Di Matteo und Thomas Schaaf notiert.

Roberto Di Matteo: Absoluten Siegeswillen gezeigt

Am Ende des Spitzenspiels konnte Roberto Di Matteo jubeln. Seit mittlerweile fünf Spielen in Folge ist seine Mannschaft ungeschlagen. Lucien Favre musste indes einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze einstecken. schalke04.de hat nach dem Abpfiff die Statements der beiden Chef-Trainer notiert.

Roberto Di Matteo: Unser Plan ist gut aufgegangen

Die Allianz Arena bleibt für Roberto Di Matteo ein gutes Pflaster. In dem Stadion, in dem der Coach einst mit dem FC Chelsea die Champions League gewann, ergatterte der Italiener dieses Mal mit den Königsblauen einen Punkt gegen den Tabellenführer. schalke04.de hat die Analyse des Fußballlehrers zur Partie sowie die Einschätzungen von Pep Guardiola nach dem Schlusspfiff notiert.

Roberto Di Matteo: 2:0 hätte für mehr Ruhe gesorgt

Gerade in der Schlussphase zitterten beide Chef-Trainer mit ihren Mannschaften. Während Roberto Di Matteo auf das erlösende 2:0 hoffte, wollte sein Gegenüber Tayfun Korkut den Ausgleich bejubeln. schalke04.de hat nach dem Schlusspfiff die Aussagen der beiden Fußballlehrer notiert.

Roberto Di Matteo: Gehen jetzt mehr in die Details

Das erste Trainingslager mit Roberto Di Matteo als Chef-Trainer ist Vergangenheit. Ab Sonntag (18.1.) geht die Vorbereitung auf die Rückrunde für die Königsblauen in Gelsenkirchen weiter. schalke04.de hat mit Di Matteo über die Arbeit in Doha und den Fahrplan bis zum Heimspiel gegen Hannover 96 gesprochen.