Sam Farokhi

Kunshan: Mosaiksteine nachhaltiger Zusammenarbeit

Monat für Monat sind Trainer der Knappen-Fußballschule zu Gast in China, um in Kunshan ihre U11- und U13-Elitemannschaften zu trainieren sowie deren Trainer zu schulen. Langsam aber sicher lassen sich erste Erfolge verzeichnen, was die Verantwortlichen der Fußballschule sehr freut.

Erster Besuch bei Elite-Mannschaften in China

Rund einen Monat ist es her, dass die Knappen-Fußballschule in China Station gemacht hat, und schon steigt das vierköpfige Team erneut in den Flieger und macht sich auf den Weg ins Reich der Mitte. Mit dem Know-How der Knappenschmiede schaffen Fußballschul-Leiter Marco Fladrich und sein Team in Kunshan in der Provinz Jiangsu im Rahmen einer dreijährigen Kooperation dauerhaft professionelle Strukturen.

Professionelle Strukturen in China

Nachhaltigkeit war das große Ziel, als sich die Knappen-Fußballschule im Sommer 2015 erstmals auf den Weg nach China machte. Etwas mehr als ein Jahr später lässt sich festhalten, dass dieses Ziel erreicht wurde. Denn in Kunshan in der Provinz Jiangsu bekommt der Fußball nun dauerhaft professionellere Strukturen.

Scouting im Reich der Mitte

Die Knappen-Fußballschule ist zurück in China – genauer: in Kunshan in der Provinz Jiangsu. Dort wird das Team um Fußballschul-Leiter Marco Fladrich, Assistent Sam Farokhi und Eurofighter Martin Max in der dritten Oktoberwoche Spieler und Trainer scouten und Mannschaften für die Provinzmeisterschaftsqualifikation zusammenstellen und vorbereiten.

Tag 2 in Peking: Zeremonie und Fußball

Das erste Camp läuft! Mit einer großen Begrüßungszeremonie begann für das Team der Knappen-Fußballschule und 96 Kinder der Samstag (9.7.) in Fangshang, einem Distrikt etwas außerhalb von Peking. Sogar ein Feuerwerk wurde zu Ehren der Gäste vom S04 abgebrannt.

Shanghai Noon für die Knappen-Fußballschule

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben: Zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr machte sich am Mittwoch (11.11.) ein Tross der Knappen-Fußballschule ins Reich der Mitte. Diesmal heißt das Ziel Shanghai. Genauer gesagt geht es nach Kunshan, das in unmittelbarer Nähe zu der Millionen-Metropole liegt. 72 Kinder werden dort unter königsblauer Flagge trainieren, aber das ist noch nicht alles.

Auftakt für etwas Großes in China

Als „ersten königsblauen Tintenklecks in diesem riesigen Markt, der sich ausbreiten wird“ hat Marketing-Vorstand Alexander Jobst die Pionierarbeit der Knappen-Fußballschule in China kürzlich bezeichnet. Eine Woche lang war ein achtköpfiges Team um Delegationsleiter Marco Fladrich zu Gast im Reich der Mitte und veranstaltete ein Camp mitten in der Hauptstadt Peking.

Fußball-Spaß für Menschen mit Behinderung

Obwohl die königsblauen Profis zum Auswärtsspiel auf Reise waren, rollte am Dienstag (23.9.) auf Schalke der Ball. Rund 80 Teilnehmer folgten dem Ruf der Knappen-Fußballschule und versammelten sich beim Schalker Tag für Menschen mit Behinderung auf dem Kunstrasenplatz direkt neben der Geschäftsstelle.