Übersicht
190541
0 Spielminuten
0 Spiele
0 Startelfeinsätze

Verteidiger

Benjamin stambouli

17
Geburtsdatum13.08.1990
Nationalität Frankreich
Auf Schalke seit26.08.2016
Klärende Aktionen 13
Geblockte Schüsse 4
Abgefangene Bälle 7
Tackles gesamt
Erfolgsquote 64,7 %
Zweikämpfe
Erfolgsquote 62,9 %
Luftzweikämpfe
Erfolgsquote 28,6 %
Pässe
Erfolgsquote 80,8 %
Pässe 208
Erfolgreiche Pässe 168
Pässe pro 90 Min. 52
Lange Pässe
Erfolgsquote 43,8 %
Passrichtung %
Passquote nach Bereich %
Erfolgreiche Pässe geg. Hälfte 63,6
Erfolgreiche Pässe eigene Hälfte 90,8
Flanken aus dem Spiel 0
Erfolgreiche Flanken aus dem Spiel 0
Torvorlagen 0
Torschussvorlagen 0
Chancenverwertung 0 %
Min./Tor 0
Tore mit links 0
Tore mit rechts 0
Kopfballtore 0
Anderes Körperteil -
Tore von innerhalb des Strafraums 0
Tore von außerhalb des Strafraums 0
Tore nach ruhenden Bällen 0
Fouls 2
Gefoult worden 4
Gelbe Karten 1
Platzverweise 0
Klärende Aktionen 4
Geblockte Schüsse 0
Abgefangene Bälle 0
Tackles gesamt
Erfolgsquote 100 %
Zweikämpfe
Erfolgsquote 50 %
Luftzweikämpfe
Erfolgsquote 50 %
Pässe
Erfolgsquote 89,4 %
Pässe 85
Erfolgreiche Pässe 76
Pässe pro 90 Min. 85
Lange Pässe
Erfolgsquote 100 %
Passrichtung %
Passquote nach Bereich %
Erfolgreiche Pässe geg. Hälfte 84
Erfolgreiche Pässe eigene Hälfte 97,1
Flanken aus dem Spiel 0
Erfolgreiche Flanken aus dem Spiel 0
Torvorlagen 0
Torschussvorlagen 0
Chancenverwertung 0 %
Min./Tor 0
Tore mit links 0
Tore mit rechts 0
Kopfballtore 0
Anderes Körperteil -
Tore von innerhalb des Strafraums 0
Tore von außerhalb des Strafraums 0
Tore nach ruhenden Bällen 0
Fouls 0
Gefoult worden 1
Gelbe Karten 1
Platzverweise 0

Eine Leidenschaft, die ich nicht vermissen möchte!

Benjamin Stambouli über den FC Schalke 04
Position Verteidiger
Geburtsort Marseille
Gewicht 82 kg
Größe 1,80 m
Schussfuß rechts
Schuhgröße 44
Hobbys Reisen, Lesen, Boxen
Familienstand ledig
Bisherige Vereine 1996-1997 Olympique Marseille (FRA), 1997-2001 ES Uzes Pont du Gard (FRA), 2001-2003 CS Sedan (FRA), 2003-2004 ES Uzes Pont du Gard (FRA), 2004-2014 HSC Montpellier (FRA), 2014-2015 Tottenham Hotspur (ENG), 2015-2016 Paris Saint-Germain (FRA)
Bisherige Erfolge 2012 Französischer Meister, 2016 Französischer Meister, Französischer Pokalsieger, Französischer Ligapokalsieger
Erstes BL-Spiel für Schalke 09.09.2016


Fußballprofi in dritter Generation

Benjamin Fernand Lucien Francois Stambouli, wie der Franzose in Diensten der Königsblauen mit vollständigem Namen heißt, kam am 13. August 1990 in Marseille auf die Welt. Seine ersten Schritte im Profifußball machte der Defensivallrounder beim HSC Montpellier, mit dem er 2012 überraschend die französische Meisterschaft gewann.

Stambouli spielte zudem für Tottenham Hotspur und Paris Saint-Germain. Mit PSG wurde er 2015/2016 zum zweiten Mal in seiner Karriere Meister. Zudem gewann er mit dem Hauptstadtklub im selben Jahr den Pokal, den Ligapokal und den nationalen Supercup. Letzteren sicherte er sich mit Paris auch in der Folgesaison, wenige Wochen später heuerte er beim S04 an. Bei der 0:2-Niederlage gegen Bayern München am 9. September 2016 gab Stambouli sein Bundesliga-Debüt im königsblauen Trikot.

Das fußballerische Talent wurde Stambouli, der 14 Mal für die U21 Frankreichs auflief, in die Wiege gelegt. Sein Vater Henri spielte von 1979 bis 1990 in der Ligue 1 für die AS Monaco und später für Olympique Marseille. Stamboulis Onkel Laurent Banide absolvierte Partien für die zweiten Mannschaften von Marseille und Racing Straßburg und trainierte neben zahlreichen arabischen Vereinen die AS Monaco. Stamboulis Großvater Gérard Banide war ebenfalls in den 1950er und 1960er Jahren Fußballprofi und trainierte später die AS Monaco, den FC Mulhouse, Olympique Marseille und Racing Straßbourg.


Galerie: Benjamin Stambouli in Bildern


Sach ma, Benjamin Stambouli!

Mein Vorbild als Kind war … mein Landsmann Zinedine Zidane, der Frankreich 1998 zum WM-Titel geführt hat. Dazu hatte ich noch ein weiteres Idol: den argentinischen Mittelfeldspieler Juan Roman Riquelme.

Wäre ich kein Fußballer geworden, dann … würde ich heute vermutlich gemeinsam mit meinem Bruder im Bereich Marketing arbeiten.

Ich würde gerne für einen Tag tauschen mit … einem berühmten Sänger. Zum Beispiel Chris Martin von „Coldplay“.

Mein Lieblingsort auf der Welt ist … Uzès. Das ist ein kleiner Ort im Süden Frankreichs, in dem ich einen Großteil meiner Kindheit verbracht habe.

Schlechte Laune vertreibe ich mit … putzen. Das klingt zwar komisch, aber es ist wirklich so.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann … hätte ich gerne die Kraft, alle kranken Menschen auf der Welt zu heilen.

Wenn ich in der Zeit zurückreisen könnte, dann … wäre es ein Nachmittag in einem meiner vergangenen Urlaube mit der Familie. Diese Momente weiß ich sehr zu schätzen.

Ich kenne niemanden, der besser als ich … Zeit mit den Menschen genießen kann, die einem wichtig sind.


Die 04 aktuellsten News zu Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli: Wollen gemeinsam mit den Fans einen Sieg feiern

Wenn Benjamin Stambouli an die Minuten nach dem Abpfiff des ersten Heimspiels gegen Bayern München zurückdenkt, leuchten seine Augen. „Die Unterstützung unserer Fans war großartig. Während des Spiels, und auch danach. Das hat sehr gutgetan“, sagt der Franzose über die lautstarken Gesänge des königsblauen Anhangs.

Benjamin Stambouli

Ein Tag als Rapper, eine Reise ins Jahr 1978 und Putzen gegen schlechte Laune

Wenn Benjamin Stambouli schlechte Laune hat (was zum Glück nicht allzu häufig vorkommt), greift der Franzose zum Putzlappen. Matija Nastasic hätte, wenn es als Fußballer nichts geworden wäre, versucht, als Basketballer Karriere zu machen. Und Weston McKennie würde gerne fliegen können.

Alexander Nübel

Alexander Nübel neuer Mannschaftskapitän der Königsblauen

Am Tag der Abreise (3.8.) aus dem Trainingslager in Mittersill gab David Wagner bekannt, wer die Knappen in der anstehenden Saison als Kapitän auf das Feld führen wird. Die Wahl des Chef-Trainers fiel auf Alexander Nübel. Zugleich nannte Wagner zwei Stellvertreter des 22-jährigen Torwarts. Dieses Amt werden Benjamin Stambouli und Omar Mascarell ausüben.

Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli: Das Training ist hart, aber das ist gut so

Pressing, Kombinationsfußball, intensive Läufe – die Knappen absolvieren im Kurztrainingslager in Herzlake ein vielfältiges Programm, um bestmöglich für die neue Saison gewappnet zu sein. „Das Training ist hart, aber das ist gut so“, weiß dementsprechend auch Benjamin Stambouli. Denn nur mit harter Arbeit könne man im Spitzensport erfolgreich sein, so der Franzose.