Schalker Nachwuchs überzeugt beim ersten WTTV Ranglisten-Wochenende

Am ersten Wochenende der Top32 Turniere des WTTV hatte der S04 gleich drei Nachwuchstalente am Start. Lukas Karmann vertrat die Königsblauen spielte bei der Jungen18 um die Qualifikation zum Top24, Maximilian Mann und Johann Magnus Mahl waren in der Jungen13 Klasse qualifiziert.

Jungen18

Lukas Karmann machte am vergangenen Samstag den Anfang und versuchte sich an der Mission Top24. In der Gruppe an 4 gesetzt standen die Chancen auf das Überstehen der Gruppe von Beginn an nicht gut. Karmann erwischte auch noch einen denkbar schlechten Start und musste gegen den Gruppenkopf gleich zu Beginn der Veranstaltung eine klare Niederlage hinnehmen.

Im zweiten Spiel der Gruppe zeigte der Schalker sich zwar verbessert, konnte Führungen am Ende der Sätze 1 und 2 allerdings nicht in Satzgewinne ummünzen und verlor dadurch 3:0.

Auch im letzten Gruppenspiel sah es nach einer 3:0 Niederlage für Karmann aus, ehe er sich in die Partie hineinkämpfen konnte. Nach 0:2 Rückstand schaffte Lukas Karmann erst den verdienten Ausgleich und konnte sich schlussendlich sogar knapp im Entscheidungssatz durchsetzen.
Mit Platz 3 in der Gruppe ging es für den jungen Schalker aber nur noch um die Platzierungen 17-32. Niederlagen gegen zwei Mitstreiter aus dem Bezirk Münster folgten. Besonders ärgerlich, da Karmann sowohl Daniel Golovko als auch Ben Lechtenbörger beim Top 16 des Bezirks noch schlagen konnte.

Nachdem auch im dritten Platzierungsspiel eine Niederlage zu Buche stand, konnte Lukas Karmann gegen den erst 11-jährigen Friedrich Kühn von Burgsdorff seine Erfahrung ausspielen und sich zumindest den 31. Platz sichern.

Mit Sicherheit nicht das Ergebnis, das der 17-jährige sich vorgestellt hatte. Aber am Ende des Tages musste er anerkennen, dass er seine Bestform für mehr brauchen würde.

Jungen13

Deutlich besser lief es am zweiten Tag in Letmathe, als die Jungen13 ihre Rangliste ausspielten.

Maximilian Mann, der an 4 seiner Gruppe gesetzt war, musste sich gleich zu Beginn mit einem der Topgesetzten messen. Gegen Adrian Gossow verlor Mann zwar deutlich, aber zeigte trotzdem eine ansprechende Leistung. Die beiden verbleibenden Gruppenspiele waren nun wichtig.

Der Schalker wollte seine Nominierung rechtfertigen und vielleicht sogar um die Teilnahme am folgenden Top24 des WTTV kämpfen.

Im Spiel gegen den favorisierten Jan Lenz spielte Mann groß auf und konnte seinen Kontrahenten deutlich mit 3:0 schlagen. An diese großartige Form knüpfte er nahtlos an und konnte auch Noah Geminger schlagen und damit ins obere Feld der Rangliste vorstoßen.

Damit ging es für den Schalker nun soagr um die Plätze 1-16. Dies sollte automatisch schon die Qualifikation zum Top24 bedeuten.

Dass der 12-jährige Nachwuchsmann die folgenden 3 Spiele verlor und „nur“ das Spiel um den 15. Platz gewinnen konnte, dies konnte den Königsblauen die Freuden über diesen Erfolg nicht nehmen.

Maximilian Mann hat nicht nur gezeigt, dass er auch mit den stärker eingeschätzten Spielern mithalten kann, er kann sie an einem guten Tag sogar schlagen. Mann setzt damit seine tolle Entwicklung aus den vergangenen Wochen mehr als fort.

 

 

Der dritte Schalker im Bunde gehörte im Vorfeld zum erweiterten Favoritenkreis um die Podiumsplätze. In der Gruppe an Nummer 2 gesetzt wollte Johann Magnus Mahl in der Gruppe gut ins Turnier starten und sich den Gruppensieg holen.

Dies gelang dem Schalker auch mit einer konzentrierten Leistung gegen Ferdinand Schulte, der ein überraschend starkes Turnier spielen sollte. Nach einem souveränen Sieg im zweiten Gruppenspiel war der Gruppensieg zum Greifen nahe. Lediglich ein Satzgewinn im dritten Spiel hatte es sein müssen. Natürlich wollte Mahl mehr und die Gruppe mit drei Siegen gewinnen. Dies gelang ihm in beeindruckender Weise. Der Knappe schlug Jamal Oudriss glatt in drei Sätzen.

Seine gute Form konnte der 11-jährige Schalker in den beiden folgenden Spielen weiterhin bestätigen und bis in das Halbfinale vorstoßen. Dort musste er sich nun leider dem späteren Sieger, Nico Thönissen, geschlagen geben.

Das blauweiße Nachwuchstalent spielte damit um den dritten Platz gegen Alexander Sahakiants vom 1.FC Köln. In einem durchweg spannenden und hochklassigen Spiel war beiden Akteuren die hohe Belastung in der warmen Halle zwar anzusehen, aber dies sollte dem Spiel nicht schaden. Über fünf Sätze ging es hin und her, am Ende musste sich Johann Magnus Mahl allerdings knapp geschlagen geben. Damit steht am Ende eines langen Tages ein verdienter 4. Platz und die sichere Qualifikation zum Top24 der Jungen13 fest.

Am kommenden Sonntag wird Johann Magnus Mahl nun in der Klasse der Jungen15 zeigen wollen, dass er auch hier schon zu den besten Spielern im Verband gehört. Damit ist die Schalker Tischtennis-Abteilung gleich vierfach in der ersten Runde der Ranglistenspiele auf Verbandsebene vertreten. Nach zwei Starts im vergangenen Jahr, konnte man die Teilnehmerzahl gleich verdoppeln, wovon zwei sich auch gleich für die weitere Runde qualifizieren konnten. Nun gilt es dem jungen Mahl die Daumen zu drücken, dass er sich auch in der A-Schüler Klasse weitere Starts in den folgenden Runden erspielen kann.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren