1:1 gegen Gladbach - S04 holt Punkt in Unterzahl

80 Minuten in Unterzahl, 0:1 zurückgelegen und dennoch einen mehr als verdienten Punkt geholt – die Königsblauen haben sich am Samstag (28.4.) mit 1:1 von Borussia Mönchengladbach getrennt. Nachdem Nabil Bentaleb in der 12. Minute die Rote Karte gesehen und Raffael (32.) die Fohlen in Führung gebracht hatte, glich Daniel Caligiuri (45.) per Elfmeter für die Knappen aus.

04 Änderungen in der Start-Elf

Chef-Trainer Domenico Tedesco schickte wieder die Derby-Startelf auf das Feld, nahm also im Vergleich zum vergangenen Spiel beim 1. FC Köln vier Änderungen vor. Nabil Bentaleb, Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf und Amine Harit rückten für Weston McKennie, Franco Di Santo, Bastian Oczipka und den am Oberschenkel verletzten Breel Embolo in die Anfangsformation.

Turbulente erste Halbzeit mit frühem Platzverweis und zwei Toren

Das Spiel begann aus Sicht der Königsblauen mehr als ärgerlich. Während vor den Toren zunächst nicht viel passierte, musste Nabil Bentaleb in der 12. Minute mit Rot vom Platz, weswegen Schalke gute 80 Minuten in Unterzahl agieren musste. Die Aktion des Algeriers tat dem Spiel der Blau-Weißen natürlich alles andere als gut. Schalke war in der Folge vor allem darauf bedacht, die Defensive zu stabilisieren, während Gladbach logischerweise mit viel Ballbesitz die Spielkontrolle übernahm. Der S04 machte die Räume geschickt dicht und setzte hin und wieder gefährliche Konter, musste in der 32. Minute aber doch den Rückstand hinnehmen. Torschütze war der Ex-Schalker Raffael, der den Ball nach einem sehenswerten Angriff der Gäste über Thorgan Hazard und Lars Stindl nur noch ins leere Tor schieben musste. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gab es dann noch mal Aufregung im Gladbacher Strafraum. Nach einem Handspiel von Christoph Kramer ließ Schiri Harm Osmers zunächst weiterspielen, schaute sich die Szene hinterher allerdings noch mal an. Die Entscheidung: Elfmeter für Schalke! Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Caligiuri zum 1:1-Pausenstand.

Schalke mit den besseren Chancen

Nach dem Seitenwechsel machte sich die Schalker Unterzahl überhaupt nicht bemerkbar. Die Gastgeber kamen mutig aus der Kabine und waren das aktivere Team. Gute Chancen von Leon Goretzka und Yevhen Konoplyanka blieben allerdings ungenutzt. Königsblau ließ die Offensive der Fohlen im zweiten Durchgang kaum zur Entfaltung kommen und war dem zweiten Tor deutlich näher als die Gäste vom Niederrhein. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Beine der Hausherren dann aber doch schwerer, sodass nicht mehr die ganz zwingenden Aktionen nach vorne gelangen. Auf der anderen Seite versuchten die Gäste, die Überzahl noch einmal auszunutzen, doch Schalke agierte in der Defensive richtig stark und ließ hinten nichts anbrennen.

Noch zwei Matchbälle

Ein Unentschieden, bei dem man wohl nicht so recht weiß, ob man damit zufrieden sein soll oder nicht. Schalke agierte zwar 80 Minuten in Unterzahl, kam dann in Unterzahl und nach dem 0:1-Rückstand richtig gut zurück. Vor allem in der zweiten Hälfte gab es fast nur gefährliche Szenen vor dem Gehäuse von Gästetorwart Yann Sommer.

Damit haben die Königsblauen noch zwei Matchbälle, um den Einzug in die Champions League perfekt zu machen. In den beiden letzten Partien geht es für die Königsblauen zunächst zum FC Augsburg, anschließend gastiert erneut Eintracht Frankfurt in der VELTINS-Arena. Dann bekommen die Knappen am letzten Spieltag die Chance, sich für die Halbfinalniederlage im DFB-Pokal zu revanchieren. Die beiden letzten Partien der Saison finden wie jedes Jahr samtags um 15.30 Uhr statt.

Das könnte dich auch interessieren

Suat Serdar

Suat Serdar: Jeder kämpft für jeden

Nach dem Abpfiff sprach David Wagner von einem glücklichen Sieg seiner Mannschaft, die aus seiner Sicht im zweiten Durchgang nicht gut im Spiel war. Mainz-Coach Sandro Schwarz ärgerte sich, dass sein Team durch den genialen Moment von Amine Harit kurz vor Schluss mit leeren Händen nach Hause fahren muss. Parallel zur Pressekonferenz mit den beiden Chef-Trainern äußerten sich Suat Serdar und Benjamin Stambouli in der Mixed Zone zum Spiel. schalke04.de hat die Aussagen des Quartetts notiert.

S04M05_17

Dank Amine Harits Traumtor: S04 gewinnt 2:1 gegen Mainz

Der FC Schalke 04 hat sein Heimspiel am Freitag (20.9.) gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1 für sich entschieden. Für die Mannschaft von Chef-Trainer David Wagner war es der dritte Dreier in Serie in der noch jungen Saison. Torschützen in der VELTINS-Arena waren Suat Serdar (36.) und Amine Harit (89.). Für Mainz traf Karim Onisiwo zum zwischenzeitlichen Ausgleich (75.).

Mark Uth und Guido Burgstaller

#S04M05 in Zahlen: Uth und Burgstaller spielen gerne gegen Mainz

26 Mal standen sich der FC Schalke 04 und der 1. FSV Mainz 05 bislang in der Bundesliga gegenüber. Die Bilanz aus königsblauer Sicht kann sich dabei sehen lassen: 16 Mal gewannen die Knappen, lediglich sechsmal gingen die Rheinhessen als Sieger vom Feld. Vier weitere Partien endeten unentschieden. schalke04.de gibt vor dem Duell am Freitag (20.9.) in der VELTINS-Arena einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.

190919_jubel

S04 gegen den 1. FSV Mainz 05 live und exklusiv auf DAZN!

DAZN überträgt am Freitag (20.9.) das Duell mit dem 1. FSV Mainz 05. Alle Fans, die es nicht in die VELTINS-Arena schaffen, können das Spiel live und exklusiv bei DAZN verfolgen. Anstoß ist um 20.30 Uhr, DAZN überträgt ab 20.15 Uhr live und versorgt alle Zuschauer mit den wichtigsten Informationen.