2:2 - S04 und FC teilen die Punkte

Der FC Schalke 04 musste sich am Samstag (2.12.) mit einem 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Köln begnügen. Guido Burgstaller (36.) und Amine Harit (73.) hatten die Knappen in der ausverkauften VELTINS-Arena zweimal in Führung geschossen. Sehrou Guirassy konnte aber beide Male ausgleichen. Der Stürmer der Geißböcke war in der 50. sowie in der 77. Minute erfolgreich.

Zwei Änderungen in der Anfangsformation

Domenico Tedesco veränderte seine Startelf gegenüber dem Derby auf zwei Positionen. Matija Nastasic, der gegen die Schwarz-Gelben in der zweiten Halbzeit sein Comeback gefeiert hatte, durfte dieses Mal von Beginn an ran. Der Serbe nahm den Platz von Thilo Kehrer ein, der unter der Woche Schulterprobleme hatte. Zudem rückte Amine Harit in die Anfangsformation. Für ihn musste Franco Di Santo weichen.

Burgstaller erzielt das 1:0

Die Knappen gaben in der Anfangsphase klar den Takt vor und erspielten sich bereits in den ersten Minuten diverse hochkarätige Möglichkeiten. Guido Burgstaller kam einem Treffer dabei am nächsten. Bei seinem Heber nach einem Harit-Zuspiel zielte er aber etwas zu genau und setzte das Leder an die Latte (7.). Mitte der ersten Hälfte fanden die Gäste besser ins Spiel, ohne Ralf Fährmann aber ernsthaft zu prüfen. Ihre gefährlichste Aktion verbuchten die Geißböcke bereits in der Anfangsphase. Yuya Osako scheiterte nach elf Minuten an einer ganz starken Fußabwehr von Schalkes Keeper.

In der Schlussphase des ersten Durchgangs waren die Königsblauen dann wieder am Drücker, was sich auch im Ergebnis widerspiegeln sollte. Denn nach 36 Minuten brachte Guido Burgstaller die Knappen mit seinem sechsten Saisontor mit 1:0 in Führung. Der Österreicher musste das Leder nach einem Querpass von Daniel Caligiuri im Fünfmeterraum nur noch über die Linie schieben. Anschließend hatten Bastian Oczipka (39.) und Yevhen Konoplyanka (41.) weitere gute Möglichkeiten, ein zweiter Treffer gelang bis zum Seitenwechsel aber nicht.

Guirassy trifft doppelt für den FC

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff trafen die Gäste zum Ausgleich. Torschütze war Sehrou Guirassy, der nach einem Freistoß von Milos Jojic über Umwege an den Ball kam und das Leder über die Linie stocherte. Der S04 benötigte eine kurze Zeit, um das 1:1 zu verdauen. Nach rund einer Stunde Spielzeit erhöhten die Königsblauen dann aber wieder den Druck und gingen nach 73 Minuten abermals in Führung. Nach einem Doppelpass zwischen Guido Burgstaller und Breel Embolo landete der Ball bei Amine Harit, der Yann Aurel Bisseck geschickt stehen ließ und dann erfolgreich abschloss.

Die Kölner hatten allerdings erneut eine passende Antwort parat. Sehrou Guirassy verwandelte in der 77. Minute einen Strafstoß, nachdem Benjamin Stambouli die Kugel zuvor im eigenen Sechzehner an die Hand bekommen hatte. Schiedsrichter Tobias Stieler zeigte zwar nicht sofort auf den Punkt, überprüfte die Entscheidung dann aber gemeinsam mit seinem Video-Assistenten. In der Schlussphase setzten die Knappen noch einmal alles auf eine Karte. Die Angriffsbemühungen wurden aber nicht mehr belohnt. Dem 3:2 besonders nahe war Naldo, der 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit knapp neben die linke Torstange köpfte.

Knifflige Auswärtsaufgabe am Niederrhein

Am Samstag (9.12.) sind die Knappen abermals zur Topspielzeit um 18.30 Uhr bei Borussia Mönchengladbach gefordert. Dabei steht der Mannschaft von Domenico Tedesco eine knifflige Aufgabe bevor, gewann die Elf vom Niederrhein doch ihr vergangenes Heimspiel gegen Tabellenführer Bayern München mit 2:1.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Rabbi Matondo

Enges Rennen um die vorderen Plätze

Erstmals seit der 2:4-Niederlage in Bremen am 8. März dieses Jahres mussten sich die Königsblauen am Sonntag (20.10.) wieder in einem Auswärtsspiel geschlagen geben. Einer der Torschützen für die TSG 1899 Hoffenheim war dabei ein Angreifer, der schon häufiger gegen die Knappen geknipst hatte. schalke04.de blickt auf die Zahlen, Daten und Fakten des Spiels.

Nachdreher Hoffenheim

Viel Lob, aber keine Punkte

Nach zuvor fünf Spielen hintereinander ohne Niederlage hat es den FC Schalke 04 am Sonntag (20.10.) wieder erwischt. Die 0:2-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim spiegelte allerdings nicht die Kräfteverhältnisse während der 90 Minuten wider. In der PreZero Arena waren die Königsblauen über weite Strecken der Partie die deutlich bessere Mannschaft, etwas Entscheidendes fehlte aber.

191020_wagner

David Wagner: Haben die Räume im letzten Drittel nicht bespielt

Enttäuschte Gesichter auf Schalker Seite: Trotz einer guten Leistung mussten sich die Knappen der TSG 1899 Hoffenheim zum Abschluss des 8. Spieltags mit 0:2 geschlagen geben. Nach dem Abpfiff waren sich alle Beteiligten einig, dass die Zielstrebigkeit im letzten Drittel fehlte. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

191020_tsgs04_2

0:2 gegen Hoffenheim: S04 verpasst dritten Auswärtssieg der Saison

Der FC Schalke 04 hat am Sonntagabend zum Abschluss des 8. Bundesliga-Spieltags mit 0:2 bei der TSG 1899 Hoffenheim verloren. Andrej Kramaric und Ihlas Bebou trafen in der zweiten Halbzeit für die Gastgeber.