Königsblaue Duelle in der WM-Vorbereitung

Die Weltmeisterschaft rückt mit großen Schritten näher. Um sich einzuspielen und ihre Form vor dem Turnier, das am 14. Juni beginnt, zu überprüfen, bestreiten die teilnehmenden Teams noch einige Testspiele. Die finalen WM-Kader müssen bis zum 4. Juni bei der FIFA gemeldet werden. Aus dem aktuellen Schalker Aufgebot könnten Leon Goretzka, Breel Embolo, Amine Harit, Matija Nastasic und Marko Pjaca nach Russland reisen.

Goretzka trifft auf zwei Mitspieler

Die deutsche Nationalelf testet in Österreich (2.6.) und gegen Saudi-Arabien (8.6.). In erstgenannter Partie kommt es dabei zu einem königsblauen Duell zwischen Leon Goretzka auf der einen sowie Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf auf der anderen Seite. Anders als die DFB-Elf hat Österreich die WM-Qualifikation verpasst. Die Alpenrepublik testet überdies noch gegen Gastgeber Russland (30.5.) und Rekordweltmeister Brasilien (10.6.).

Breel Embolo

Auf Breel Embolo und die Schweizer Auswahl warten mit den Spielen in Spanien (3.6.) und gegen Japan (8.6.) zwei Gegner, die ebenfalls an der WM teilnehmen. Die Eidgenossen waren zuletzt stark in Form und holten in der Qualifikation 27 von 30 möglichen Punkten. Dennoch musste die Schweiz in die Play-offs, da Gruppengegner Portugal bei gleicher Punkteausbeute das bessere Torverhältnis hatte. In den beiden K.o.-Spielen setzten sich Embolo und Co. gegen Nordirland durch.

Kräftemessen zwischen Harit und Konoplyanka

Amine Harit testet vor seiner ersten WM gleich dreimal. Zum Auftakt misst sich der marokkanische Offensivmann dabei mit seinem Teamkollegen Yevhen Konoplyanka und der Ukraine (31.5.). Weitere Gegner sind die Slowakei (4.6.) und Estland (9.6.). Die Ukrainer, die nach verpasster Qualifikation nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen werden, bestreiten vor der Sommerpause noch ein abschließendes Freundschaftsspiel gegen Albanien (2.6.).

Yevhen Konoplyanka

Dass Matija Nastasic am Testspiel der Serben gegen Chile (4.6.) teilnehmen kann, ist eher unwahrscheinlich. Der Verteidiger weilt allerdings bei der Nationalelf, absolviert dort sein Reha- und Aufbauprogramm nach seinem im April erlittenen Kreuzbandanriss und steht auch im vorläufigen WM-Kader. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass der 25-Jährige in Russland mitwirken kann.

S04-Abgang gegen Neuzugang

Marko Pjaca, der fünfte Schalker WM-Teilnehmer im Bunde, spielt mit Kroatien gegen Brasilien (3.6.) und Senegal (8.6.). Dabei könnte es in letztgenannter Partie zu einem direkten Duell zwischen Pjaca, der nach seiner Leihe zu Juventus Turin zurückkehren wird, und dem Neu-Schalker Salif Sané kommen. Der Senegalese wechselt von Hannover 96 ins Revier.

Für Weston McKennie stehen zum Abschluss der Saison noch drei Freundschaftsspiele auf dem Programm. Die US-amerikanische Auswahl, die überraschend die WM-Qualifikation verpasst hat, misst sich mit Bolivien (28.5.), Irland (2.6.) und Frankreich (9.6.). Auch Nabil Bentaleb ist vor seinem Urlaub noch zweimal international im Einsatz. Mit der algerischen Elf trifft Schalkes Nummer 10 auf Kap Verde (1.6.) und Europameister Portugal (7.6.).

Die Spiele in der Übersicht:

Nabil Bentaleb
Algerien – Kap Verde, 1.6., 23 Uhr, Ort noch offen
Portugal – Algerien, 7.6., 21.15 Uhr, Lissabon

Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf
Österreich – Russland, 30.5., 20.45 Uhr, Innsbruck
Österreich – Deutschland, 2.6., 18 Uhr, Klagenfurt
Österreich – Brasilien, 10.6., 16 Uhr, Wien

Breel Embolo
Spanien – Schweiz, 3.6., 21 Uhr, Villarreal
Schweiz – Japan, 8.6., 19 Uhr, Lugano

Leon Goretzka
Österreich – Deutschland, 2.6., 18 Uhr, Klagenfurt
Deutschland – Saudi-Arabien, 8.6., 19.30 Uhr, Leverkusen

Amine Harit
Marokko – Ukraine, 31.5., 22 Uhr, Genf
Marokko – Slowakei, 4.6., 22 Uhr, Genf
Estland – Marokko, 9.6., 18 Uhr, Tallinn

Yevhen Konoplyanka
Marokko – Ukraine, 31.5., 22 Uhr, Genf
Albanien – Ukraine, 2.6., Zeit und Ort noch offen

Weston McKennie
USA – Bolivien, 28.5., 18.30 Uhr, Chester
Irland – USA, 2.6., 15 Uhr, Dublin
Frankreich – USA, 9.6., 15 Uhr, Lyon

Matija Nastasic
Serbien – Chile, 4.6., 21 Uhr, Graz

Marko Pjaca
Brasilien – Kroatien, 3.6., 16 Uhr, Liverpool
Kroatien – Senegal, 8.6., 14 Uhr, Osijek

alle Anstoßzeiten sind die jeweiligen Ortszeiten

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Malick Thiaw jubelt mit der U21

Malick Thiaw trifft bei deutlichem Heimsieg der U21

Mit Malick Thiaw und Yaroslav Mikhailov waren zwei Spieler der Königsblauen am Dienstag (16.11.) an den deutlichen Siegen ihrer Auswahlteams in der EM-Qualifikation beteiligt. Auch Ko Itakura konnte sich über einen Erfolg freuen, kam im WM-Qualifikationsspiel der Japaner aber nicht zum Einsatz. schalke04.de fasst die Begegnungen zusammen.

Darko Churlinov

WM-Qualifikation: Darko Churlinov löst Play-off-Ticket

Großer Jubel bei Darko Churlinov: Nordmazedonien hat am Sonntag (14.11.) dank eines 3:1-Erfolges gegen Island die Play-off-Spiele um einen WM-Startplatz erreicht. Der Flügelspieler der Königsblauen stand in Skopje in der Startelf und spielte insgesamt 63 Minuten.

Yaroslav Mikhailov

Yaroslav Mikhailov gelingt Qualifikation für U19-Eliterunde

Toller Erfolg für Yaroslav Mikhailov: Mit der russischen U19 konnte der Schalker am Samstag (13.11.) auf dem Weg zur EM-Qualifikation die Teilnahme an der kommenden Eliterunde perfekt machen. Bei der in Griechenland ausgetragenen Qualifikationsrunde gelang ein 3:1-Sieg gegen die deutsche Auswahl und damit der zweite Erfolg im zweiten Spiel.

Malick Thiaw U21

Erste Niederlage für Malick Thiaw und die U21

Nachdem die deutsche U21-Nationalmannschaft ihre ersten vier Spiele in der EM-Qualifikation allesamt siegreich hatte bestreiten können, musste das Team um Malick Thiaw am Freitagabend (12.11.) eine klare 0:4-Niederlage gegen Polen hinnehmen. Die Vorentscheidung war bereits nach einer knappen Viertelstunde gefallen.