Last-Minute-Sieg für Breel Embolo

Große Freude bei Breel Embolo und der Schweizer Nationalelf! Das Team um den königsblauen Offensivmann entschied am Freitag (22.6.) das Duell gegen die Serben, die vom Ex-Schalker Mladen Krstajic trainiert werden, mit 2:1 für sich. Der Siegtreffer durch Xherdan Shaqiri fiel in der Schlussminute.

Zuvor hatte Granit Xhaka in einer intensiv geführten Begegnung für die Eidgenossen getroffen. Der ehemalige Mönchengladbacher, der mittlerweile für den FC Arsenal die Schuhe schnürt, glich sieben Minuten nach dem Seitenwechsel das frühe Führungstor von Aleksandar Mitrovic (5.) aus.

Embolo wurde in Kaliningrad in der 73. Minute für Blerim Dzemaili eingewechselt und zeigte sich sehr engagiert.

Nach zwei von drei Gruppenspielen haben die Schweizer, die im Auftaktspiel mit Brasilien die Punkte geteilt hatten (1:1), vier Zähler auf dem Konto. Damit belegen die Eidgenossen vor dem letzten Spieltag am Mittwoch (27.6.) Rang zwei hinter den punktgleichen Brasilianern. Zum Abschluss der Vorrunde messen sich Embolo und Co. mit Costa Rica, das bereits ausgeschieden ist.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190327_embolo

Embolo trifft akrobatisch in denkwürdiger Partie, Sané bejubelt Last-Minute-Sieg

Breel Embolo hat die Schweiz am Dienstagabend (26.3.) im EM-Qualifikationsspiel gegen Dänemark mit 3:0 in Führung gebracht, am Ende sprang für die Eidgenossen dennoch kein Sieg heraus. Für den Senegal mit Salif Sané lief es im Freundschaftsspiel gegen Mali besser. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.

Yevhen Konoplyanka

Später Jubel bei Yevhen Konoplyanka

In buchstäblich letzter Sekunde hat die Ukraine am Montag (25.3.) im EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg den 2:1-Siegtreffer bejubeln können. Gerson Rodrigues traf in der dritten Minute der Nachspielzeit per Kopf ins eigene Tor und bescherte den Osteuropäern damit nach dem 0:0 im Auftaktspiel in Portugal den ersten dreifachen Punktgewinn.

190325_matondo

Matondo und Mendyl bei Siegen ohne Einsatz

Rabbi Matondo hat den knappen 1:0-Erfolg seiner walisischen Mannschaftskollegen in der EM-Qualifikation gegen die Slowakei am Sonntag (24.3.) von der Bank aus gesehen. Hamza Mendyl kam beim Quali-Aus der U23 Marokkos gegen die Demokratische Republik Kongos ebenfalls nicht zum Einsatz.

Breel Embolo

Embolo bereitet Treffer vor, Sanés Team gewinnt zu null

Mit einem Sieg in die EM-Qualifikation ist Breel Embolo am Samstag (23.3.) gestartet. Salif Sané feierte ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Der Verteidiger gewann mit seiner Mannschaft das letzte Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation. schalke04.de fasst beide Partien zusammen.