Bericht der Bezirksmeisterschaften 2019

Mit gemischten Gefühlen schauten die Verantwortlichen der königsblauen Tischtennis-Abteilung auf die Bezirksmeisterschaften zurück. Bei durchwachsenen Leistungen mussten die Knappen neben vier gewonnenen Titeln auch mit Enttäuschungen umgehen.

Vier Titel für die Schalker Tischtennis-Abteilung

Grund zur Freude gab es für Königsblau besonders bei der Senioren40-Konkurrenz der Herren. Schalke startete mit Thorsten Honefeld und Dirk Wonsak. Marcel Mann (TB Beckhausen), der für die Knappen im Mannschaftsspielbetrieb der Senioren antritt, nahm ebenfalls teil. Und diese drei Akteure machten die Podestplätze dann auch unter sich aus. Wonsak konnte Mann zwar überraschend schlagen, konnte dessen zweiten Platz dadurch aber nicht verhindern und durfte sich über den dritten Platz freuen. Mann unterlag im Endspiel auch Honefeld und sicherte sich die Silbermedaille.

Honefeld spielte sich souverän durch das Starterfeld und verlor nicht einen Satz. Vollkommen verdient darf sich Thorsten Honefeld damit gleich im ersten Versuch über den Titel des Bezirksmeisters der Senioren40 freuen. Im Doppel gewann er mit Marcel Mann und konnte sich damit das „Double“ sichern.

Die Doppel waren an diesem Wochenende ohnehin die Paradedisziplin der Knappen. In der Jungen18-Klasse verpassten Lukas Karmann und Sebastian Tiecke nur knapp eine Überraschung und erspielten sich den zweiten Rang. Besser machten es Johann Magnus Mahl und Maximilian Mann, die im vereinsinternen Duell bei der U15-Konkurrenz Niklas Fichtner und Leon Wonsak mit 3:1 schlugen und sich den Titel des Bezirksmeisters holten. Mann konnte am Vortag schon einen Titel feiern: An der Seite von Ex-Schalker David Westhoff (BW Datteln) gewann er auch die U13-Doppel-Konkurrenz.

Im Einzel der Jugend-Klassen musste nur Leon Wonsak das Aus nach der Gruppenphase hinnehmen. Alle weiteren Teilnehmer konnten zumindest die KO-Phasen erreichen. Maximilian Mann konnte als Einziger Schalker sogar einen platz auf dem Podest erkämpfen, er wurde Dritter der U13.

In der Herren-A-Klasse war die Qualifikation von gleich drei Schalkern schon ein großer Erfolg. Allerdings konnte keiner der drei Starter die Gruppenphase überstehen.

Ein weiterer Lichtblick war der Einzug in die KO-Phase der Damen A Konkurrenz von Lisa Marie Wonsak. Während Nicole Kellermann-Fischer ihrer starken Konkurrenz in der Gruppe gratulieren musste, gelang es Wonsak zwei ihrer drei Gruppenspiele zu gewinnen und damit den zweiten Platz der Gruppe zu belegen. Im Viertelfinale unterlag sie dann allerdings glatt in drei Sätzen.

Keine Qualifikation zu den WDM der Jugend

In den Konkurrenzen der Mädchen18, Jungen18 und Jungen15 hatten sich die Schalker gleich mit mehreren Teilnehmern Hoffnungen auf Halbfinal-Teilnahmen und somit Qualifikationen zu den Westdeutschen Meisterschaften gemacht. Doch die stark besetzten Teilnehmer-Felder machten den Blauweißen einen Strich durch die Rechnung.

Lisa Marie Wonsak (M18), Lukas Karmann, Sebastian Tiecke (beide J18) sowie Niklas Fichtner (J15) mussten jeweils im Viertelfinale die Segel streichen, können aber vielleicht noch auf einen Verfügungsplatz des Bezirks hoffen. Für Johann Magnus Mahl war in der J15 schon im Achtelfinale überraschend das Aus gekommen.

Wir sind uns sicher, dass unsere Jungs und Mädels die nächsten Turniere wieder positiv gestalten werden.

Marcel Krusch (Jugendwart)

Geschäftsführer und Jugendwart Marcel Krusch bilanzierte: „Wir machen niemandem einen Vorwurf, aber wir waren über die Ergebnisse im Nachwuchsbereich schon enttäuscht. Einige unserer Schützlinge hatten Los-Pech, andere sind unter ihren Möglichkeiten geblieben. Aber auch Rückschläge gehören zu einer Entwicklung. Wir werden mit unseren Jungs und Mädels weiter intensiv und hart arbeiten und sind uns sicher, dass sie die nächsten Turniere wieder positiv gestalten werden.“

Gelegenheit dazu hat die Schalker Jugend in den kommenden Wochen, wenn die Ranglisten-Turniere wieder beginnen.