Johann Mahl bei den 20. Raiffeisen Youth Championships

Johann Mahl hatte nach langer Abstinenz vom Wettkampf-Tischtennis über das Pfingst-Wochenende endlich wieder die Gelegenheit sich mit gleichaltrigen am Tisch messen zu können. Im österreichischen Linz nahm er an den 20. Raiffeisen Youth Championships teil. Zusätzlich zum Einzel bildete er zusammen mit Adrian Gossow das Team Ruhrgebiet für den Younger Cadet Boys Team Wettbewerb. An vier Wettkampf-Tagen verlangten Gegner und Kulisse nach so langer Pause beiden Jungs alles ab.

Team:

Die Regularien der Team-Konkurrenz sahen, anders als bei vielen andere Turniere, auch Unentschieden vor. Es wurden maximal vier Einzel gespielt. Das Team Ruhrgebiet kam gut ins Turnier und konnte das erste Spiel gegen ein Berliner Team souverän 3:0 gewinnen. Und auch im zweiten Spiel blieb das Duo ohne Einzelniederlagen und gewann wieder 3:0. Das entscheidende Spiel in der Gruppe endete 2:2 unentschieden, doch die Gegner aus Tschechien gewannen einen Satz mehr.

In die nächste Gruppenphase starteten die Jungs dieses Mal nicht so gut wie den Tag zuvor und mussten sich in beiden Spielen zum Start mit Unentschieden zufriedengeben. Gegen die Teams aus Niederösterreich und Tschechien reichte es beide Male nur zum 2:2.

Aufgrund dieser beiden Unentschieden spielten Johann Mahl und Adrian Gossow also „nur“ um die Plätze 5-8, obwohl sie noch immer ungeschlagen waren. Und dies wollten die beiden Youngsters nun auch über die nächsten Spiele beweisen. Sie kann an diesem Wochenende keiner schlagen! Gleich im ersten Spiel der abschließenden Gruppe schlugen sie ihren Gegner aus Berlin mit 3:0 und startete voller Selbstbewusstsein in den Tag. Im nächsten Spiel gegen ein Team aus Niedersachsen ging es hoch her und die Jungs wurden an ihre Leistungsgrenze getrieben. Johann gelang gegen Eubin Ahn seine Revanche für die Niederlagen im Einzel-Wettkampf. Insgesamt konnten Mahl und Gossow das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Das letzte Spiel des Wettbewerbs endete erneut ohne Sieger. Doch Mahl und Gossow reichte das Ergebnis, um beide Ziele des Tages zu erreichen. Sie holten sich nicht nur den verdienten 5. Rang, sie blieben auch noch über das gesamte Turnier ohne Niederlage als Team. Ein toller Erfolg für die beiden in einem Turnier mit starker Konkurrenz aus ganz Europa!

Einzel:

Parallel zum Team-Wettbewerb trat Johann Mahl ebenfalls in der Einzel-Konkurrenz an. Aufgrund technischer Schwierigkeiten verpasste er leider das erste Gruppenspiel. In einer ohnehin starken Gruppe nicht leicht für Mahl. Gegen den niedersächsischen Topspieler des Jahrgangs 2008 verlor er ebenfalls. Das dritte Gruppenspiel entschied er dann für sich und sorgte für gute Voraussetzungen für die anstehende Challenger-KO-Phase.

In Diese startete der Schalker wieder gut und gewann 3:1. Trotz aller Strapazen und der nun ungewohnten Belastung eines so langen Turniers spielte Mahl starkes Tischtennis und blieb nervenstark. Das Viertelfinale konnte er am letzten Turnier souverän gestalten und siegte 3:0. Im Anschluss warteten jeweils noch zwei Kontrahenten aus den Niederlanden, die Mahl den Sieg in der Challenger-Klasse streitig machen wollten. Doch der junge Mahl zeigte, dass er sich den Sieg unbedingt sichern wollte. Er gestaltete beide Spiele siegreich  und konnte sich am Ende zum Sieger der Challenger-Runde küren.

Fazit:

Das erste große Turnier nach der langen Corona-Pause konnte Johann Mahl also gleich erfolgreich gestalten und zeigte, dass er nach Rückschlägen wieder zurückkommen vermag. In der Gruppenphase blieb mit seinem Partner sogar ungeschlagen.

Insgesamt haben beide Youngsters mit Sicherheit nicht nur großartiges Tischtennis gespielt, sondern auch mal wieder die Atmosphäre und die Kulisse eines solchen Turnieres erleben dürfen. Ein großer Dank gilt hier auch Andreas Mahl, der bei Jungs betreute und die Daheimgeblieben mit Infos und einem Live-Ticker versorgte.

Wir hoffen alle, dass wir in naher Zukunft solche Turniere gemeinsam erleben dürfen und zumindest im nächsten eines solches Turnier mit noch größerer Delegation besuchen können.