Knappenschmiede meets Tischtennis

Seit vergangenem Oktober kooperieren die Sportabteilungen Basketball, Handball, Leichtathletik und Tischtennis mit der Knappenschmiede unter dem Projektnamen „Knappenschmiede meets Sportabteilungen“. Dabei besuchen die Teams des Grundlagen- und Aufbaubereichs jeden Monat eine Sportart.

Um den Horizont der Knappenschmiede-Kids zu erweitern und die motorischen sowie koordinativen Fähigkeiten vertiefend und interdisziplinär zu schulen, wurde diese Kooperation als Pilotprojekt ins Leben gerufen. Seit Oktober besuchten bereits die Mannschaften U9-U13 die Tischtennisabteilung. Die U14 folgt Anfang April.

In einer zweistündigen Einheit lernen die Kinder nach der üblichen Herz-Kreislauf-Erwärmung ein koordinatives Aufwärmen mit Tischtennis-Schläger und Ball kennen. Anschließend folgte noch ein Tischtennis typisches Schnelligkeitstraining als Schattentraining am Tisch, ehe die Kids an verschiedenen Stationen typische Schlagbewegungen aus dem Tischtennis üben konnten. Highlight waren sicher das „Balleimer-Training“ und der Tischtennis-Roboter. Am Ende der Einheit folgte dann noch ein Wettbewerb, wo sich die Kids untereinander aber auch gegen Nachwuchstalente aus der Tischtennisabteilung beweisen konnten. Nach den zwei Stunden blickten die beiden Trainer Marcel und Pascal Krusch in glückliche Gesichter. Die Jungs hatten jede Menge Spaß und mussten sich doch eingestehen: Tischtennis ist gar nicht so einfach.

Geschäftsführer und Jugendwart Marcel Krusch lobte die Kinder der Knappenschmiede: „Die bisherigen Einheiten mit den Teams von U9-U13 haben wirklich sehr viel Spaß gemacht. Sie haben alle Herausforderungen und Aufgaben super gemeistert. Überrascht und beeindruckt war ich vor allem beim Schnelligkeitstraining. Das haben die Jungs erstaunlich gut gemacht – Kompliment. Ich glaube, dass die Jungs hier nicht nur Spaß gehabt haben, sondern vielleicht auch hier und da Kleinigkeiten für ihre weitere sportliche Laufbahn mitnehmen konnten.“

Das ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten.

Abteilungsleiter Pascal Krusch

Kooperation geht in die zweite Phase

Das Fazit aus dem Pilotprojekt war ebenso einheitlich wie deutlich. Die Kids der Knappenschmiede hatten Spaß und die Trainer, sowohl von Seiten der Knappenschmiede als auch von Seiten der Sportabteilungen, waren begeistert. Entsprechend soll die Kooperation fortgesetzt werden und in die zweite Phase gehen. Bis Sommer werden also alle Teams ein zweites Mal die Tischtennisabteilung besuchen.

Sichtlich erfreut zeigt sich Abteilungsleiter Pascal Krusch: „Wir haben uns schon im vergangenen Oktober sehr darüber gefreut, dass die Arbeit in den Sportabteilungen derart geschätzt und gewürdigt wird. Dass die Kooperation so gut aufgenommen wurde und nun weitergeführt wird, ist eine großartige Geschichte. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten. Wir freuen uns auf die nächsten Trainingseinheiten mit den Jungs.“

Seite teilen