S04 nimmt an "Bundesliga Home Challenge" teil

In der andauernden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Spielpause haben sich 26 Vereine der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zur „Bundesliga Home Challenge“ zusammengeschlossen. Das von der Deutschen Fußball Liga (DFL) initiierte Showcase findet als Online-Wettbewerb in der Fußballsimulation FIFA statt. Bereits am kommenden Samstag (28.3.) treffen die Knappen auf den FC St. Pauli. Die Begegnung wird um 18 Uhr angepfiffen.

„In Zeiten der Corona-Pandemie haben die Gesundheit und der Schutz der Bevölkerung oberste Priorität. Natürlich stehen wir unseren Fans auch in diesen herausfordernden Zeiten bei. Das ist unsere Verantwortung gegenüber den Menschen, die Schalke lieben und leben. Mehr denn je ist jetzt Kreativität bei der Umsetzung digitaler Inhalte gefragt. Ich freue mich sehr, zu sehen, dass sich so viele Bundesligisten solidarisiert haben, um die Fans in der Spielpause zu unterhalten. Als digitaler Vorreiter wollten wir unter allen Umständen an diesem spannenden Projekt teilnehmen,“ erklärt Alexander Jobst, Vorstand Marketing und Kommunikation der Königsblauen.

Ich freue mich sehr, zu sehen, dass sich so viele Bundesligisten solidarisiert haben, um die Fans in der Spielpause zu unterhalten.

Alexander Jobst

Die Teams der „Bundesliga Home Challenge“ setzen sich jeweils zwei Einzelspielern zusammen – einem Spieler der Lizenzmannschaft sowie einem weiteren Spieler. Bei letzterem darf es sich nach dem Regelwerk um einen Esportler, Influencer oder auch einen zweiten Lizenzspieler handeln. Gespielt wird online auf der PlayStation 4. Der „85er-Modus“ garantiert, dass alle Teams über dieselbe Spielstärke von 85 verfügen. Eine Partie dauert rund 25 Minuten, je Begegnung werden zwei Partien als Einzel ausgetragen. Wen die Königsblauen ins Rennen schicken, verraten wir an dieser Stelle noch nicht.

Die „Bundesliga Home Challenge“ geht in keine offizielle sportliche Wertung ein. Die Virtual Bundesliga (VBL), seit dem Jahr 2012 durch die DFL organisierter eFootball-Wettbewerb, pausiert hingegen. Das eigentlich für dieses Wochenende als Präsenzveranstaltung geplante VBL Grand Final wird aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie verschoben.
Wer live dabei sein möchte: Die „Bundesliga Home Challenge“ beginnt am Samstag (28.3.) um 15:30 Uhr. Die Spiele der Knappen können ab 18 Uhr live auf Twitch verfolgt werden.

Das könnte dich auch interessieren

FIFA 21 Pro Club Summer Cup

Pro Club Summer Cup: S04 Esports spielt gemeinsam mit Fans

Am 3. und 4. August steht ein besonderes FIFA-Turnier auf dem Programm. Beim Pro Club Summer Cup duellieren sich die Königsblauen mit anderen Vereinen aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga im Modus 11 vs. 11. Das S04 Esports-Team um Tim Latka, Juli und Joe wird dabei von acht Supportern aus der Schalker Community komplettiert.

S04 Esports FIFA Team

VBL Playoffs: Juli spielt um den Einzug ins Grand Final

Am Wochenende ist es soweit: 128 Qualifikanten spielen in den Playoffs der Virtual Bundesliga um die 16 verbleibenden Plätze im Grand Final. Dort geht es dann Anfang Juni um den Titel des deutschen Einzelmeisters in FIFA 21. Unser FIFA-Profi Juli (links im Bild) startet mit ambitionierten Zielen in die Playoffs.

S04 Esports FIFA Team

Versöhnlicher Saisonabschluss in der VBL Club Championship

Eine insgesamt durchschnittliche Saison endete für unsere FIFA-Profis mit einem Erfolgserlebnis. Gegen den VfL Wolfsburg und Vizemeister 1. FC Köln holten die Königsblauen 9 von 18 möglichen Punkten und beendeten die Spielzeit in der Nord-West-Division damit mit 82 Zählern auf Platz 11.

FIFAe Club World Cup Top 4-

FIFAe Club World Cup: So schaffte es S04 Esports unter die Top 4 Europas

Bei der offiziellen Klub-Weltmeisterschaft in FIFA 21 stießen unsere FIFA-Profis Joe und Juli sensationell bis ins Halbfinale vor. Erst gegen den späteren Champion mkers aus Italien musste sich S04 Esports geschlagen geben. Wir lassen den riesigen Erfolg der Königsblauen noch einmal Revue passieren und blicken zurück auf ein Turnier, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war.