Versöhnlicher Saisonabschluss in der VBL Club Championship

Eine insgesamt durchschnittliche Saison endete für unsere FIFA-Profis mit einem Erfolgserlebnis. Gegen den VfL Wolfsburg und Vizemeister 1. FC Köln holten die Königsblauen 9 von 18 möglichen Punkten und beendeten die Spielzeit in der Nord-West-Division damit mit 82 Zählern auf Platz 11.

Tim Latka mit Debüt im Einzel

Zum Abschluss der insgesamt dritten Saison der offiziellen Deutschen Klub-Meisterschaft in FIFA kam Tim Latka zu seinen ersten Einsätzen im Einzel. Weil Teamkollege Juli krankheitsbedingt ausfiel, sprang Latka für ihn ein. Außerdem spielten erstmals Latka und Joe gemeinsam im Doppel.

Am vorletzten Spieltag bekamen es unsere FIFA-Profis zunächst mit dem VfL Wolfsburg zu tun. Das Duell mit den „Wölfen“ ist so etwas wie der „Clasico“ im FIFA E-Sport. Der Grund: Wolfsburg und S04 waren vor einigen Jahren die ersten deutschen Fußballklubs mit einem professionellen FIFA-Team. Die Schalker zeigten mit neuer Aufstellung starke Leistungen und setzten sich 6:3 durch. Joe bezwang seinen Gegner TimoX auf der PlayStation 4 1:0, im Doppel gewannen Latka und Joe deutlich 5:1 gegen TimoX und Salz0r. Lediglich das Xbox-Einzel ging verloren. Latka musste sich in einem engen Match gegen BeneCR7x 1:2 geschlagen geben.

Abschließend trafen die Blau-Weißen auf den 1. FC Köln. Zwar gab es gegen den „Effzeh“ eine 3:6-Niederlage, aber die Auftritte der Schalker waren vielversprechend. Joe verlor 3:4 gegen den ehemaligen Deutschen Meister TheStrxnger, Latka hatte gegen Phenomeno das Nachsehen (1:2). Im 2on2 behielten Joe und Latka gegen TheStrxnger und Phenomeno 3:2 die Oberhand. In der letzten Partie der Saison gab es also noch einmal einen Dreier.

Erstmals keine Playoffs-Teilnahme für die Königsblauen

Damit steht am Saisonende Platz elf für die Blau-Weißen zu Buche. Zum ersten Mal in der Geschichte der VBL Club Championship verpasste S04 Esports die Playoffs, die diesmal den Namen „Final Chance Round“ tragen. Um diese Runde zu erreichen, hätten die Schalker mindestens Sechster werden müssen.

In der Final Chance Round stehen sich ab dem 16. März die Plätze drei bis sechs der beiden Divisionen Nord-West und Süd-Ost in umgekehrter Reihenfolge (Platz drei vs. Platz sechs, Platz vier vs. Platz fünf, usw.) gegenüber. Die besten zwei Teams jeder Division – in Nord-West sind das der VfL Bochum und der 1. FC Köln – sicherten sich die direkte Qualifikation für das Finale.

Tim Latka: „Die Saison verlief für uns natürlich nicht zufriedenstellend. Erst zum Ende hin haben wir mehrfach zeigen können, was wir drauf haben. Ich möchte zwar keine Ausreden suchen, erwähnen tue ich es aber trotzdem: Ein Nachteil war sicher unser Ingame-Kader, weil wir in der Offensive nicht viele Möglichkeiten hatten. Dass wir insgesamt als Team dazu in der Lage sind, erfolgreicher FIFA zu spielen, konnten wir zuletzt mit dem Halbfinaleinzug beim FIFAe Club World Cup beweisen. Es fehlt uns also nicht an Qualität. Wir werden die Saison in der VBL Club Championship jetzt schnell abhaken und nach vorne schauen. In der nächsten Saison greifen wir neu an.“

VBL Club Championship

Die Abschlusstabelle der Division Nord-West

  1. VfL Bochum – 123 Punkte
  2. FC Köln – 116 Punkte
  3. FC St. Pauli – 114 Punkte
  4. Borussia Mönchengladbach – 112 Punkte
  5. Bayer 04 Leverkusen – 109 Punkte
  6. VfL Wolfsburg – 107 Punkte
  7. Holstein Kiel – 103 Punkte
  8. Hamburger SV – 99 Punkte
  9. SC Paderborn 07 – 96 Punkte
  10. SV Werder Bremen – 84 Punkte
  11. Schalke04 Esports – 82 Punkte
  12. Hannover 96 – 74 Punkte
  13. Eintracht Braunschweig – 64 Punkte

Das könnte dich auch interessieren

S04 Esports FIFA Team

VBL Playoffs: Juli spielt um den Einzug ins Grand Final

Am Wochenende ist es soweit: 128 Qualifikanten spielen in den Playoffs der Virtual Bundesliga um die 16 verbleibenden Plätze im Grand Final. Dort geht es dann Anfang Juni um den Titel des deutschen Einzelmeisters in FIFA 21. Unser FIFA-Profi Juli (links im Bild) startet mit ambitionierten Zielen in die Playoffs.

FIFAe Club World Cup Top 4-

FIFAe Club World Cup: So schaffte es S04 Esports unter die Top 4 Europas

Bei der offiziellen Klub-Weltmeisterschaft in FIFA 21 stießen unsere FIFA-Profis Joe und Juli sensationell bis ins Halbfinale vor. Erst gegen den späteren Champion mkers aus Italien musste sich S04 Esports geschlagen geben. Wir lassen den riesigen Erfolg der Königsblauen noch einmal Revue passieren und blicken zurück auf ein Turnier, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war.

FeCwc

FIFAe Club World Cup: S04 Esports erreicht das Viertelfinale

Unsere FIFA-Profis Joe und Juli haben die Gruppenphase überstanden und sich mit starken Leistungen in die K.o.-Runde gekämpft. Schon jetzt zählt das FIFA-Team der Königsblauen zu den Top 8 der Welt. Am heutigen Freitag geht es für S04 Esports um den Einzug ins große Finale der Klub-Weltmeisterschaft. Hier geben wir einen Überblick und sprechen vor dem Viertelfinalduell gegen Team Gullit mit Joe.

FeCwc

Joe vor dem FIFAe Club World Cup-Finale: „Es kann alles passieren“

Es ist soweit: Vom 24. bis zum 28. Februar steht das Finalturnier des FIFAe Club World Cup an. Als einer von nur zwei deutschen Qualifikanten kämpft auch Schalke 04 Esports bei der offiziellen Klub-Weltmeisterschaft in FIFA 21 um den Titel. Unsere Profis Juli und Joe sicherten sich mit beeindruckenden Leistungen die Finalteilnahme. Wir haben mit Joe vor dem Beginn der Gruppenphase über die Finalvorbereitung, Ziele und Titelchancen gesprochen.