04 Fragen: Ultras GE zur Freundschaft mit US Salernitana

Spätestens seit die granatrote Fahne der Nuova Guardia bei den Derbysieg-Feierlichkeiten mit Domenico Tedesco auf dem Vorsängerpodest im Hintergrund zu sehen war, dürfte die Beziehung der UGE mit denen aus Süditalien einem großen Kreis an Schalkern bekannt geworden sein. Im Rahmen der Reihe „04 Fragen“ klären die Ultras GE über ihre jüngste Fanfreundschaft auf.

Wie ist der Kontakt zur Fanszene von Salerno zustande gekommen?
In der Länderspielpause im September 2016 waren zwei unserer Mitglieder auf Hoppingtour in Italien, wo die Serie B nicht pausierte. Salerno war die letzte Station auf der Reise. Beim Besuch eines Fanshops sind diese zufällig mit dem Besitzer ins Gespräch gekommen und nach ein, zwei Kaffee wurde vereinbart, sich beim Spiel gegen Hellas Verona vorm Stadion zu treffen.

Das Treffen klappte und es hieß dann: „Kommt mit, ich stelle euch mal ein paar Leuten vor“ – das waren dann Mitglieder der führenden Gruppe „Nuova Guardia“. Es entwickelte sich ein nettes Gespräch, viele der Italiener kannten Schalke durch die Spiele gegen Inter und AC Mailand. Darauf folgte ein Angebot, das unsere Leute nicht ausschlagen konnten – das Spiel im Herzen der Curva Sud Siberiano direkt am Vorsängerpodest zu verfolgen.

Wie ging es dann weiter?
Man tauschte die Kontaktdaten und bekam das Angebot, gerne noch einmal vorbeizukommen. Erleichtert hat den Kontakt dabei sicherlich, dass ein Mitglied der Nuova Guardia in Darmstadt gelebt hat und perfekt Deutsch spricht. Schon im Oktober 2016 folgte zum Spiel gegen Benevento Calcio der zweite Besuch in Salerno, diesmal mit einer größeren Gruppe von sieben Leuten. An diesem Wochenende feierte die Nuova Guardia ihren 26. Geburtstag und unsere Vertreter waren beim Jubiläumsessen zu Gast.

Man hat einfach in den ganzen Gesprächen und beim gemeinsamen Feiern gemerkt, dass es wie die Faust aufs Auge passt. Im November 2016 folgte dann der erste Gegenbesuch, als 12 Italiener zum Heimspiel gegen Darmstadt 98 auf Schalke waren. Bei diesem Spiel hing dann auch zum ersten Mal die Fahne der Nuova Guardia in der Nordkurve.

Was ist das Besondere an der Freundschaft zu den Fans aus Salerno?
Italien ist das Mutterland der Ultras, die Curva Sud Siberiano blickt auf über 40 Jahre Ultrakultur zurück. Obwohl der Verein nur zweimal in der Serie A gespielt hat und keine großen Erfolge feiern konnte, gilt die Curva Sud trotzdem als eine der besten Kurven des Landes, auch was Choreografien angeht. Schon wenn man als Jugendlicher in irgendwelchen Fanzines geblättert und Choreos angesehen hat, waren die von Salernitana immer beeindruckend.

Wenn man vor Ort ist, ist das Gefühl nur schwer zu beschreiben. Man spürt die Magie der Kurve, jede einzelne Gruppe hatte und hat ihre Bedeutung. Die komplette Kurve lebt Ultra. Der Vorsänger im Oberrang ist rund 60 Jahre alt. Der steht dort an der Brüstung und macht das schon seit 40 Jahren, das ist einfach unheimlich beeindruckend und prägend.

Dazu kommt, dass die Stadt am Ende der Amalfiküste liegt. Vom Oberrang des Stadions blickt man direkt aufs Meer, das ist für einen als Ruhrpottler einfach ein ganz anderes Lebensgefühl. Die Gastfreundschaft der Menschen dort ist kaum in Worte zu fassen. Alle Fans der Salernitana, alle in der Stadt, sind stolz auf den Kontakt mit uns. So ist die Freundschaft für beide Seiten in gewisser Hinsicht eine Ehre: Für uns mit einer großen historischen Kurve, für sie mit einem der größten Vereine in Europa.

Wie geht es weiter, was steht als nächstes an?
Erstmal weit nach vorn geblickt: Im Juni 2019 feiert US Salernitana sein 100-jähriges Bestehen. Das wird groß gefeiert, es gibt sicherlich einen Umzug durch die Stadt und ein Feuerwerk an der Strandpromenade. Ansonsten müssen wir abwarten, was der Spielplan an Besuchsmöglichkeiten hergibt. Leider werden die Spiele in der Serie B oftmals erst anderthalb Wochen vorab terminiert, zudem gibt es bei den 42 Spieltagen mehrere englische Wochen. Außerdem wäre es natürlich ein Fest für unsere Freunde, wenn Schalke in der Champions League gegen ihren größten Rivalen, den SSC Neapel, spielen würde.

Mehr Infos gibt’s auf ultras-ge.de, im Blauen Brief in der Rubrik „Unter Freunden“.

Youtube-Videos

Eindrücke aus Salerno

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

181110_Heidel

Einblicke und Anekdoten beim Kabinengespräch mit Christian Heidel

Es hat sich auf Schalke mittlerweile eingebürgert, dass zum ersten Kabinengespräch einer Saison der Sportvorstand als Gastgeber für rund ein Dutzend Anhänger der Königsblauen fungiert. So war es auch am Donnerstag (8.11.), als Christian Heidel ins Allerheiligste der VELTINS-Arena zur Talkrunde im kleinen Kreis lud.

181109_Frankfurt_Stadion

Auswärtsinfo: Bundesligaspiel bei Eintracht Frankfurt

Im letzten Spiel vor der Länderspielpause geht es für die Königsblauen zur ebenfalls in Europa erfolgreichen Eintracht aus Frankfurt, Anstoß ist am Sonntag (11.11.) um 18 Uhr. Für die mitreisenden Schalker hat die Abteilung Fanbelange wie gewohnt alles Wissenswerte zusammengestellt.

Steven Skrzybski

Jetzt bewerben: Anne Theke mit Steven Skrzybski

Beim ersten Termin der beliebten Veranstaltungsreihe „Anne Theke“ in der Saison 2018/2019 feiert ein Neuzugang seine Premiere im Tabakladen. Steven Skrzybski steht im Mittelpunkt der Talkrunde bei Currywurst und Kaltgetränken, zu der die Abteilung Fanbelange am Mittwoch, den 14. November, um 18.04 Uhr auf der Schalker Meile einlädt.

181102_Ü55_Pokalsieg1972_2

„90 Minuten – die Ü55-Edition“: Erinnerungen an Pokalsieg von 1972

Bei der Veranstaltung „90 Minuten – die Ü55-Edition“, die am 29. Oktober im Schalker Museum stattfand und sich speziell an alle Schalker über 55 Jahre richtete, ließen die königsblaue Legenden, Helmut und Erwin Kremers sowie Klaus Fischer, die turbulente Pokalsaison von 1972 Revue passieren. Im Anschluss an den lockeren Austausch, bei dem jede Menge Anekdoten zum Besten gegeben wurden, standen die Pokalsieger von 1972 für Erinnerungsfotos bereit.