Anne Theke: Interessante Einblicke in die Knappenschmiede

Erstmals waren Vertreter aus der Knappenschmiede bei „Anne Theke“ zu Gast – und so war es kein Wunder, dass sich bei der exklusiven Talkrunde der Abteilung Fanbelange im Tabakladen Gespräche entwickelten, die S04-Fans so nicht jeden Tag führen können.

Dies lag natürlich vor allem auch an den Gästen Peter Knäbel (technischer Direktor Entwicklung) und dem organisatorischen Leiter der Knappenschmiede, Till Beckmann, der kurzfristig für den erkrankten Mathias Schober eingesprungen war. „Schobi“ ließ es sich aber nicht nehmen, der Runde ein Grußvideo zu schicken, in dem er auch eine eindrucksvolle Medikamentensammlung präsentierte.

Zum Einstieg erläuterte Peter Knäbel seine Grundgedanken zur Ausrichtung der Knappenschmiede. Er sagte: „Ich bilde lieber aus als dass ich kaufe. Hier in der Region leben 5 Millionen Menschen, da gibt es doch wahrlich genug Talente. Im Umkreis gibt es so viele Clubs, darunter geile Vereine mit viel Tradition. Ab ungefähr der U17 guckt man auch national. Ich möchte im Idealfall, dass unser Kapitän „dat“ und „wat“ sagt – es gibt doch genug Spieler hier.“

Betont wurde darüber hinaus die Bedeutung der Trainer im Jugendbereich. So erklärte Till Beckmann: „Bei den jungen Kindern ist unser Motto ‚Lachen, Lernen Leisten‘. Je jünger die Kinder sind, desto mehr müssen sie Spaß haben und das Wichtigste ist, dass die Trainer dies vermitteln.“

In der Folge wurde in der Diskussion kaum ein Punkt ausgelassen. Ob der Karriereverlauf ehemaliger Schalker Jugendspieler, Fragen des Trainingsaufbaus und der Ernährung, der Partnerschaft mit China oder der Aufbau des Scoutingsystems – alles wurde in der Runde offen besprochen.

Zum Ende in wurden die beiden Verantwortlichen nach den wichtigsten Zielen in ihrer Arbeit gefragt. „Wir wollen eins der modernsten und digitalsten Leistungszentren werden und uns international wieder fest etablieren“, sagte Till Beckmann. Peter Knäbel stellte den Umbau des Schalker Feldes in den Mittelpunkt: „Das Parkstadion, die Arena plus 10 Fußballplätze – und alles an einem Ort, das gibt es nirgendwo auf der Welt. Es ist ein Tolles Gefühl, an einer Sache zu arbeiten, die dann vielleicht für die nächsten 50 Jahre hier steht.“

Nach 90 Minuten plus Nachspielzeit klang der Abend wie gewohnt mit Currywurst, Kaltgetränken und Erinnerungsfotos aus – sehr zur Zufriedenheit aller Teilnehmer.

Das könnte dich auch interessieren

U19-Jubel

Tickets und Shuttlebus-Plätze für U19-Auswärtsderby erhältlich

Nach wie vor alles möglich ist für die Schalker U19 nach dem 2:2 im Hinspiel beim Halbfinal-Rückspiel um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft, das am Montag (20.5.) ausgetragen wird. Für die Partie, die um 18.45 Uhr im Stadion Rote Erde angepfiffen wird, sind ab sofort Eintrittskarten und Plätze im Shuttlebus erhältlich.

190514_Stadion_Oberhausen

Heimspiel-Info: U19-Derby in Oberhausen

Am Mittwoch (15.5.) trifft die Schalker U19 im Halbfinal-Hinspiel (Anstoß 18.15 Uhr) um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft auf den schwarz-gelben Revier-Rivalen. Das Heimspiel wird im Oberhausener Stadion Niederrhein ausgetragen, für alle dorthin fahrenden S04-Fans hat die Abteilung Fanbelange wie gewohnt Infos zusammengestellt.

190514_Elgert_Buchpräsentation

U19-Trainer als Buchautor: Talk und Lesung mit Norbert Elgert

Wenige Tage nach dem Ende der Bundesliga-Saison laden die Abteilung Fanbelange und das Schalke Museum alle Anhänger zu einem besonderen Abend der Reihe „90 Minuten - ein Abend unter Schalkern“ ein. In der VELTINS-Arena wird es am Mittwoch, den 29. Mai, ab 19.04 Uhr ein Wiedersehen mit Norbert Elgert geben - und das aus aktuellem Anlass: Der U19-Trainer und frischgebackene Westdeutsche Meister hat ein Buch geschrieben.

190510_kabinengespraech

Emotionales Kabinengespräch mit Peter Peters

Weit über zwei Stunden diskutierte Vorstand Finanzen und Organisation Peter Peters am Donnerstag (9.5.) mit elf Schalkern im Allerheiligsten der VELTINS-Arena, der Mannschaftskabine. Bei Currywurst und VELTINS wurde auch die eine oder andere unbequeme Wahrheit thematisiert, so dass es hier und da zeitweilig hoch her ging. Am Ende waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Offenheit und Ehrlichkeit des Schalker Vorstandsmitglieds beeindruckt.