Gib alles - nur nie auf! Lebenserfahrung, Führungsstil, Autobiografie

Bereits zum zweiten Mal war Norbert Elgert am Mittwoch (29.5.) zu Gast bei „90 Minuten – Ein Abend unter Schalkern“. Diesmal hatte sein Besuch einen besonderen Anlass: Unter dem Titel „Gib alles – nur nie auf! Die Erfolgsstrategien vom Trainer der Weltstars“ hat der Schalker Talentschmied im April 2019 im Ariston Verlag seine Autobiografie veröffentlicht. Und um die drehte sich alles in der VELTINS-Arena.

Auf 288 Seiten gibt der 62-Jährige einen umfassenden Einblick in sein Leben, welches sehr stark königsblau geprägt ist. Gastbeiträge von Clemens Tönnies, Manuel Neuer, Leroy Sané oder Sead Kolasinac, um nur einige zu nennen, stehen ebenfalls für den engen Bezug zu Schalke 04. Drei Autoren eben solcher Gastbeiträge waren bei der Veranstaltung zugegen:

Christian Melchner

Ex-U19-Spieler Christian Melchner, der gerade vor einem Wechsel vom DSC Wanne-Eickel zum SV Horst-Emscher 08 steht. Einst spielte er mit Joel Matip, Lars Unnerstall und Danny Latza auf Schalke und erinnerte sich an eine Partie in der U19-Bundesliga, in der er als Verteidiger Marco Reus aus dem Spiel nahm. Eine Verletzung durchkreuzte seinen persönlich Traum vom Fußballprofi. Dennoch hat ihn die Zeit auf Schalke sehr geprägt – unter anderem bezüglich seines Wunsches, unbedingt ein Studium erfolgreich abzuschließen. Diesem Projekt widmet er sich gerade mit eisernem Willen.

Charles Takyi

Charles Takyi, ehemaliger Bundesliga-Profis und in der vergangenen Saison Hospitant beim Chef-Trainer der U19. Schon als Jugendlicher war er beeindruckt von der akribischen Arbeitsweise des Coaches, so dass für ihn feststand, dass er von ihm in Hinblick auf die eigene Trainerkarriere lernen wollte. „Er hat mich schon damals geprägt und auch heute fühle ich mich in seiner Gegenwart noch immer wie ein Spieler“, verriet er. „Ich kann ganz viel von ihm mitnehmen.“

Jenny Kunter-Elgert

Norbert Elgerts Tochter Jenny, die ihren Beitrag „Mein Showdown mit dem Motivations-Papa“ gekonnt vortrug und viele Lacher erntete. In diesem beschreibt sie nämlich, wie es ihr als Teenager gelungen ist, ihren Vater mit seinen eigenen Argumenten und eigener rhetorischer Finesse davon überzeugen, ihr einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland zu gestatten.

Doch auch per Videobotschaft meldeten sich einige ehemaliger Spieler des Fußballlehrers zu Wort: Ralf Fährmann, Weston McKennie, Thilo Kehrer, Marcel Sobottka, Ahmed Kutucu und Nassim Boujellab verrieten, was sie aus der Zeit bei den Schalker A-Junioren für ihren späteren Weg mitgenommen haben und was sie als Trainer vielleicht genauso machen würden, wie Elgert es getan hat. Und da gab es eine Menge von Punkten. Lediglich hinsichtlich der Frisur würde er etwas anders machen, erklärte Ralf Fährmann lachend.

Norbert Elgert selbst verriet im Gespräch mit Moderator Jörg Seveneick, wie es überhaupt zu dem Buch gekommen ist, wie sich die Arbeit daran gestaltete und anhand mehrerer Textpassagen zeigte Seveneick auf, welche Hürden der Schalker U19-Coach in seinem Leben meistern musste und warum der Titel „Gib alles – nur nie auf!“ ein sehr treffender ist. „Diesen Titel muss man sich erst einmal verdienen“, erläuterte Elgert. Das hat er im Laufe seines Lebens getan. „Das Wort ‚unmöglich‘ habe ich inzwischen aus meinem Wortschatz gestrichen“, fügt er lächelnd hinzu. Und aus diesen Lebenserfahrungen leitet sich sein Führungsprinzip ab: Führen anhand des eigenen Beispiels; überzeugen, statt zu befehlen; Verantwortung zu übernehmen. „Das Buch hat mir persönlich geholfen, einen weiteren Schritt in meiner Entwicklung zu gehen“, verriet er. Umso mehr darf man sich auf den 5. Juli freuen, den Tag an dem er mit der nächsten Schalker U19 in die Saisonvorbereitung startet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige