Gelungene Heimpremiere für Jochen Schneider beim Kabinengespräch

Am Mittwoch (4.12.) lud Jochen Schneider erstmals zu einem Kabinengespräch in die heimische VELTINS-Arena ein. 14 Schalker diskutierten rund anderthalb Stunden mit dem Sportvorstand und bekamen interessante Einblicke in seine Denk- und Arbeitsweise.

Zu Beginn blickte Schneider noch einmal auf den Anfang seiner Tätigkeit zurück, als er in der tiefen Krise sein Amt übernahm und nach den Niederlagen gegen Düsseldorf und in Manchester die Trennung von Domenico Tedesco vollziehen musste. Er erläuterte, welche Schlüsse er daraus gezogen hatte, warum die personellen Entscheidungen getroffen wurden und zeigte sich mit der derzeitigen Konstellation sehr zufrieden: „Michael Reschke, David Wagner, Sascha Riether und ich arbeiten einfach als Team fantastisch zusammen.“

In der Folgezeit wurde kaum ein Thema rund um den sportlichen Bereich ausgelassen. Ob Scouting, die Entwicklung der Knappenschmiede, seine Transferphilosophie oder die baulichen Maßnahmen auf dem Berger Feld – Schneider begeisterte die Zuhörer mit seiner ruhigen und kompetenten Art und die Zeit verging wie im Flug.

Das Schlusswort gehörte dann nach knapp 90 Minuten einem Teilnehmer, der im Spaß die sportlichen Ziele ganz hoch hängte: „Ich habe Ende Mai drei Wochen Urlaub, die Mannschaft kann also gerne Meister werden.“ Zum Ausklang gab es das obligatorische Gruppenfoto und bei Currywurst und Kaltgetränken wurde noch der eine oder andere Punkt im Smalltalk besprochen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige