FC Schalke 04 veröffentlicht Geschäftszahlen 2019

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 275,0 Mio. Euro (Vorjahr: 350,4 Mio. Euro) erzielt.

VELTINS-Arena

Dies markiert den zweithöchsten Umsatz der Vereinsgeschichte – und das trotz des Verfehlens eines internationalen Wettbewerbs in der Saison 2018/2019. Das unterstreicht, dass Schalke 04 unabhängig von sportlichem Erfolg über ein intaktes operatives Geschäft verfügt. Der Verein verbuchte 2019 wie erwartet einen Konzernjahresfehlbetrag von 26,1 Mio. Euro (Vorjahr: Konzernjahresüberschuss von 40,5 Mio. Euro).

Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation: „Hinter dem FC Schalke 04 liegt eine Spielzeit 2018/19, in der die sportlichen Ziele deutlich verfehlt wurden. Trotzdem verfügen wir über eine sehr breite Umsatzbasis, die selbst ohne internationalen Wettbewerb die finanzielle Stabilität des Vereins gewährleistet. Das operative Geschäft ist in seinen Kernelementen äußerst robust. Unser Anspruch ist es, dauerhaft wettbewerbsfähig im Kampf um die europäischen Plätze zu sein. Dafür investieren wir konsequent in den Kader und in unsere Infrastruktur. Mit dem Bauprojekt Berger Feld stellen wir den Verein für eine langfristig erfolgreiche Weiterentwicklung auf.“

Wir verfügen über eine sehr breite Umsatzbasis, die selbst ohne internationalen Wettbewerb die finanzielle Stabilität des Vereins gewährleistet.

Peter Peters

Die Umsatzrückgänge im Vergleich zum Rekordjahr 2018 resultierten im Wesentlichen aus den gesunkenen Erträgen aus der Vermarktung der medialen Verwertungsrechte (108,8 Mio. Euro / Vorjahr 147,8 Mio. Euro) aufgrund des verpassten internationalen Wettbewerbs sowie geringeren Transferentschädigungen (15,7 Mio. Euro / Vorjahr 45,6 Mio. Euro). Die Erlöse im Spielbetrieb (35,6 Mio. Euro / Vorjahr 35,8 Millionen Euro), im Catering (15,1 Mio. Euro / Vorjahr 14,2 Mio. Euro) sowie im Merchandising (15,9 Mio. Euro / Vorjahr 15,7 Mio. Euro) entwickelten sich hingegen stabil bzw. sogar positiv. Die Sponsoringerlöse sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 80,0 Mio. Euro auf 73,3 Mio. Euro – hauptsächlich aufgrund ausbleibender Erfolgsprämien. Die Vermarktung der Sponsoringpakete auf Partnerebene entwickelte sich trotz des sportlichen Abschneidens in der Saison 2018/2019 erfreulich stabil.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten konnten auf 118,7 Mio. Euro gesenkt werden. Für das Gesamtjahr 2020 planen die Königsblauen auf Basis des unterlegten konservativen sportlichen Szenarios –in der Bundesliga ein Erreichen von Platz 8 in der Spielzeit 2019/20 – mit Umsatzerlösen von 241 Mio. Euro und einem Jahresfehlbetrag im niedrigen zweistelligen Millionen Euro Bereich. Die Prognose beinhaltet nicht die aktuellen Entwicklungen beim Coronavirus.

Der nach den Vorschriften des HGB aufgestellte und geprüfte Konzernabschluss für den Zeitraum 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2019 wurde bei der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH in Frankfurt fristgerecht am 13. März 2020 eingereicht. Der Konzernabschluss ist ab sofort unter schalke04.de/ir-anleihen/financials/finanzberichte/ ebenso abrufbar wie der Geschäftsbericht 2019.

Eine digitale Kurzversion des Geschäftsberichts gibt es hier.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Christina Rühl-Hamers

Ankündigung: Analysten- und Investorencall mit Christina Rühl-Hamers

Am Mittwoch, 8. Dezember, findet wieder ein Analysten- und Investorencall mit Christina Rühl-Hamers, der Vorständin Finanzen, Personal und Recht des FC Schalke 04, statt. Beginn ist um 12 Uhr.

Schalke-Logo Geschäftsstelle

FC Schalke 04 veröffentlicht Halbjahreszahlen 2021

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat im ersten Halbjahr 2021 auf Konzernebene einen Umsatz von 106,7 Millionen Euro erlöst (1. Halbjahr 2020: 102,1 Millionen Euro). Geprägt war der Geschäftsbetrieb von der andauernden Covid-19-Pandemie und den mit ihr verbundenen Restriktionen sowie dem Abstieg aus der 1. Bundesliga. Das Augenmerk der Königsblauen lag darauf, die Auswirkungen auf das Ergebnis mittels Kostensenkungsmaßnahmen in allen Bereichen des Konzerns, flächendeckender Kurzarbeit sowie dem Stopp von Weiterentwicklungs- und Investitionsprojekten zu begrenzen.

Christina Rühl-Hamers

Geschäftszahlen 2020 – 04 Fragen an Christina Rühl-Hamers

Der FC Schalke 04 hat am Dienstag (6.4.) die Geschäftszahlen für 2020 bekanntgegeben. Christina Rühl-Hamers, Vorständin Finanzen, Personal & Recht, erklärt im Interview die Hintergründe.

VELTINS-Arena

FC Schalke 04 veröffentlicht Geschäftszahlen 2020

Ein Geschäftsjahr, das massiv von der Corona-Pandemie und den Maßnahmen zu deren Eindämmung geprägt war: Der FC Schalke 04 hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 174,7 Millionen Euro erlöst (im Vorjahr: 275,0 Millionen Euro). Für die Königsblauen bedeutete die Unterbrechung des Spielbetriebs und der Corona-bedingte Ausschluss der Fans, dass ein wesentlicher Teil der Erlösquellen zeitweise komplett ausgefallen ist und bis zum Ende des Geschäftsjahres nur eingeschränkt realisiert werden konnte.