Bezirksmeisterschaften Recklinghausen 2018

Die Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen wurden von vielen unserer Athleten besucht. Neben fünf Titeln freuten sich unsere Starterinnen und Starter vor allem über viele Bestleistungen und einige Qualifikationsnormen.

Herausragend waren die Ergebnisse von Mateusz Lewandowski. Er startete erstmals über 80 m Hürden und konnte prompt die M15-Wertung gewinnen. Auch seine Zeit konnte sich sehen lassen, denn mit 11,56 Sekunden schrammte er nur hauchdünn an der DM-Norm (11,40 sek) vorbei. Da sein Lauf aus technischer Sicht noch ausbaufähig war, ist im weiteren Verlauf der Saison sicherlich noch eine weitere Leistungssteigerung zu erwarten. Anschließend kontrollierte er den ersten Vorlauf der M15 über 100m in 11,47 Sekunden und lief locker zu einer neuen Bestzeit. Im darauffolgenden Finale steigerte er sich noch einmal auf starke 11,30 Sekunden und unterbot damit nicht nur die U16 DM- Norm, sondern auch die deutsche U18 Norm. Auch im Weitsprung trat Mateusz an und sprang im ersten Versuch 5,18 m. Nach einer halbstündigen Regenunterbrechung verzichtete er allerdings auf weitere Versuche und wurde dennoch dritter.

Ein weiterer Titel ging auf das Konto von Katharina Winkelmann. Sie setzte sich in einem spannenden Kugelstoßwettbewerb der W15 mit 10,12 m durch und konnte sich erstmals Bezirksmeisterin nennen. Gleiches gelang Amelie Klug über 300 m der W15. In 43,97 Sekunden war sie nicht zu schlagen und erfüllte mit dieser Zeit die erforderliche Zusatznorm für die U16-DM. Titel Nummer fünf ging an Jan Verfürth, der auf der nassen Recklinghäuser Tartanbahn über 200 m der U18 in 24,26 Sekunden als erster ins Ziel stürmte. Hinter ihm lief Yannik Lorenz auf Rang drei in 25,43 Sekunden.
Grund zur Freude hatten auch Gregorie Kunz und Ali Suleyman. Beide stürmten zu neuen Bestzeiten über 100 m und erfüllten in 12,59 Sekunden und 12,57 Sekunden die Norm für die NRW-Meisterschaften der M14. Außerdem belegten sie die Plätze zwei und drei. Gregorie wurde außerdem dritter im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 4,71 m. Lisa Konitzer steigerte sich über 100 m der W14 auf 14,20 Sekunden und erfüllte damit die Norm für die Westfalenmeisterschaften.
Phil Riedel lief auf Rang zwei über 110 m Hürden der männlichen Jugend in neuer Bestzeit von 18,77 Sekunden.
Alle Ergebnisse finden Sie hier.