Hallen-DM in Leipzig

Am kommenden Wochenende findet in Leipzig die Hallen-DM statt. Wir haben mit dem Schalker Trio, welches die Reise nach Sachsen antritt, gesprochen und sie zu ihren Erwartungen befragt.

Am kommenden Wochenende finden in Leipzig die deutschen Hallenmeisterschaften statt. In der restlos ausverkauften Arena werden Luisa Schraps, Denise Schumacher und Toni Riediger am Samstag um den Finaleinzug kämpfen. Am Folgetag wird dann unter den besten 12 Athleten*Innen der und die deutsche Meister*In gekürt. Wir haben zuvor mit unserem Trio gesprochen und sie zu ihren Erwartungen befragt.

Luisa konnte in dieser Hallensaison bereits ihre Bestzeiten über 800 Meter (2:14,88 Minuten) und 1500 Meter (4:35,37 Minuten) steigern und außerdem erst vor einer Woche den Vizetitel bei den deutschen Hochschulmeisterschaften gewinnen. Nun steht ihre erste Teilnahme bei nationalen Meisterschaften der Frauenklasse bevor. Wenn Luisa ihre gute Form erneut unter Beweis stellen kann, ist sicherlich viel möglich. Dennoch gilt bei der Premiere im Aktivenbereich zunächst einmal Erfahrung zu sammeln.

Es wäre schön, wenn ich noch einmal meine Bestzeit angreifen kann. So oder so wird es aber eine tolle Erfahrung, sich mit den besten deutschen Läuferinnen messen zu können. Mich freut es außerdem sehr, dass meine Familie auch in der Halle sein wird, um mich zu unterstützen.

Luisa Schraps

Auch Denise steht vor ihrem ersten Start bei einer deutschen Meisterschaft der Frauen. Zwar konnte sie sich im letzten Sommer bereits qualifizieren, doch ein Infekt machte ihr kurzfristig einen Strich durch ihre Rechnung. In Leipzig soll es nun klappen und die letzten Auftritte deuten auf eine gute Ausgangsposition hin. In Leverkusen konnte sich Denise gegen die Besten Läuferinnen des Bundeslandes durchsetzen und erstmals NRW-Meisterin werden. Mit ihrer Saisonbestzeit von 4:33,31 Minuten steht sie aktuell im Mittelfeld der 19 Teilnehmerinnen.

Ich freue mich auf meine ersten deutschen Meisterschaften bei den Erwachsenen. Das Training läuft gut und die letzten Wettkämpfe haben mir Sicherheit gegeben. Ich werde mein Bestes geben und vielleicht reicht es dann sogar für den Finaleinzug.

Denise Schumacher

Toni Riediger tritt die Reise in die sächsische Großstadt bereits als erfahrener DM-Starter an und hat besonders mit der Arena in Leipzig noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren belegte er nach einem guten Vorlauf im Finale lediglich den 12. Rang. Zwar ist in diesem Jahr die Konkurrenzsituation nicht zu unterschätzen und mit 25 gemeldeten Männern das Feld ungewöhnlich groß, doch Toni gibt sich im Vorfeld optimistisch. Seine bisher erzielten 3:51,67 Minuten bieten eine gute Ausgangsposition. Jedoch ist das Feld sehr eng beisammen und es werden Kleinigkeiten und Tagesform entscheiden, ob es für das Finale und eine vordere Platzierung reichen wird.

Ich habe gerade mein Studium abgeschlossen und kann befreit und ohne zusätzlichen Druck an den Start gehen. Für das Finale möchte ich mich erst einmal qualifizieren und dann werden die Karten neu gemischt.

Toni Riediger

Los geht es bereits am Freitagmorgen. Gemeinsam mit Trainer André Pollmächer und Physiotherapeutin Lara Jaeth wird die Reise nach Leipzig angetreten. Am Samstag um 13:15 Uhr werden dann die Vorläufe über 1500 Meter der Frauen gestartet, eine Viertelstunde später ist auch Toni das erste Mal auf der Bahn aktiv. Sollten sich unsere Läufer*Innen für das Finale qualifizieren, starten sie Sonntag erneut. Der Kampf um die Medaillen wird am Sonntag um 15 Uhr (Frauen) und 15:15 Uhr (Männer) eröffnet. Leichtathletik.de bietet einen Livestream der Meisterschaft an. Alle Informationen rund um die DM gibt es außerdem hier.