Hallensportfest in Dortmund

Die Hallensaison ist in vollem Gange. Während die U20 am Sonntag in Bielefeld um Medaillen kämpfte, sorgte in Dortmund vor allem unser Nachwuchs für Furore.

Es war exakt 19:04 Uhr, als in der Helmut-Körnig Halle in Dortmund der Startschuss zum 1500m Rennen der Männer fiel. Sofort war allen anwesenden Schalkern klar, dass dieser Lauf nur positiv ausgehen konnte. Eine Woche nach seinem Start beim Indoor-Meeting an gleicher Stelle startete Toni Riediger den nächsten Versuch auf die DM-Norm (3:53,00 Minuten). Er sortierte sich hinter Pacemaker Marius Probst ein und spulte die ersten Runden in jeweils 30 Sekunden herunter. Sein Teamkollege und Trainingspartner Alexander Schröder war ihm stets dicht auf den Fersen und ging bei 1100 Meter sogar vorbei. Toni konterte jedoch umgehend und zog nach zwei langsameren Runden zum langen Endspurt an. Er überquerte die Ziellinie nach 3:50,96 Minuten und ist damit sicher bei den Deutschen Meisterschaften in drei Wochen an gleicher Stelle dabei. Alex lief starke 3:54,38 Minuten und verbesserte damit seine Freiluft-Bestzeit um sechs Sekunden.
Schon zuvor sorgten unsere Athletinnen und Athleten der U16 für einen erfolgreichen Nachmittag. Katharina Winkelmann gewann das Kugelstoßen der W15 mit 10,08 m. Damit lag sie über einen Meter vor der zweitplatzierten und qualifizierte sich für die Westfalenmeisterschaft der U16. Ähnlich souverän agierte Mateusz Lewandowski in der M15. Über 60m gewann er mit deutlichem Vorsprung in 7,44 Sekunden und zeigte damit, dass bei den kommenden Meisterschaften auch auf der kurzen Sprintstrecke mit ihm zu rechnen ist. Seine Teamkollegen Gregorie Kunz (8,21 Sekunden) und Ali Sueleyman (8,22 Sekunden) belegten die Plätze vier und fünf in der M14 und erfüllten mit ihren Bestzeiten ebenfalls die Norm für die Westfalenmeisterschaft. Gemeinsam mit Theo Vogt, der 9,00 Sekunden über 60m lief, gewann das Quartett die abschließende 4x100m Staffel der U16.
Lisa Konitzer trat erneut über 60m an und verbesserte ihre Zeit aus der Vorwoche auf nun 8,87 Sekunden.
Über 800m starteten Amelie Klug und Lukas Lorenz. Während Amelie ihr Rennen in 2:30,69 Minuten gewinnen konnte, landete Lukas in 2:13,70 Minuten auf Rang zwei. Beide Rennen wurden sehr taktisch gelaufen und dienten als Test für die kommenden Aufgaben.

So endete der nächste sehr erfolgreiche Wettkampf der Schalker Leichtathleten. Schon am kommenden Wochenende treten viele unserer Athletinnen und Athleten bei den NRW-Hallenmeisterschaften an und möchten dort die positive Entwicklung fortführen.