Herbstcamp 2018

In diesem Jahr lud die Leichtathletik-Abteilung des FC Schalke 04 wieder zu einem Herbstcamp ein. Wir blicken auf vier Tage voller Aktion, Spaß und Sport zurück.

Im letzten Jahr feierte das Herbstcamp unserer Abteilung Premiere. Nachdem wir ein ähnliches Event auch in den Osterferien durchführten, war es dieses Mal bereits die dritte Auflage. 24 Kinder der Altersklassen U12 bis U16 meldeten sich an und waren sichtlich gespannt auf das, was sie erwartete. Es sollte erneut eine gesunde Mischung aus Testungen, Spielen und kleinen Wettkämpfen werden, damit jeder auf seine Kosten kam und gleichzeitig seine Stärken zeigen oder auch neu entdecken konnte.

Highlight des ersten Tages: Der Geschicklichkeits-Parcours

Am Montag standen zunächst einige Testungen in den Bereichen Kraft und Sprung auf dem Programm. Nach einer Mittagspause, in der unsere Helferinnen und Helfer alle Teilnehmer mit dem Besten vom Grill versorgten, ging es mit dem Geschicklichkeits-Parcours weiter. Schon im letzten Jahr beobachteten wir hierbei großen Ehrgeiz bei allen Teilnehmern und hervorragende Stimmung. Jeweils zu zweit traten unsere Athletinnen und Athleten gegeneinander an und mussten den Parcours durch diverse Slalomstangen, über und unter so mancher Hürde hindurch, so schnell es geht bewältigen. Die schnellsten Qualifizierten sich für die Endrunde und so ging es im KO-System bis ins große Finale. Dort standen sich Wolke und Paul gegenüber und lieferten sich einen spannenden Kampf über zwei Runden (siehe Video).

Athleten fungieren als Trainer

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war sicherlich der Dienstag, denn unsere Athleten der Leistungsgruppen übernahmen selbst das Training, brachten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Camps so ihre eigene Disziplin näher und standen natürlich darüber hinaus noch Rede und Antwort für sämtliche Fragen. So begannen am Vormittag Isabelle und Clara damit, eine Einführung in die Hürdenkoordination zu geben. Gleichzeitig wurde bei Lennart und Andre mit verschiedenen Bällen und Ringen das Werfen trainiert, während Luisa ein Zirkeltraining zur allgemeinen Fitnessverbesserung durchführte. Im Stationsbetrieb wechselten die Gruppen die Stationen und freuten sich auf die wohlverdiente Mittagspause. Am Nachmittag übernahmen Lea und Lukas eine Station und führten die Kids an ein moderates und abwechslungsreiches Intervall-Training heran (siehe Video). Isabell baute den nächsten Parcours auf und bei Andre ging es um Geschwindigkeit, denn hier wurde die Reaktion und die Startphase trainiert.

Der Mittwoch begann wieder mit einigen Testungen und zunächst kamen die Sprinterinnen und Sprinter auf ihre Kosten. Über 10 Meter, 30 Meter und 30 Meter fliegend wurden die Tagesschnellsten ermittelt. Anschließend zeigten dann alle großem Kampfgeist beim nur bei Läufern beliebten Shuttle-Run Test. Unser Jugendkoordinator Timo Krampen zeigte sich zufrieden: „Es war in diesem Jahr eine besondere Mischung. Neben den Testungen, die sich wiederholten, gab es auch ganz neue Inhalte und das Programm war stets abwechslungsreich. Natürlich spielte uns das sommerliche Wetter zusätzlich in die Karten und sorgte für beste Stimmung.“

Neben den Testungen, die sich wiederholten, gab es auch ganz neue Inhalte und das Programm war stets abwechslungsreich.

Timo Krampen

Für die Athleten der Leistungsgruppen stand am Mittwochnachmittag noch eine besondere Veranstaltung an. Für sie gab es eine Medienschulung in der Veltins Arena. In der Mannschaftskabine unserer Profis wurde in einer Talkrunde über den Umgang mit den Medien und über die Pressearbeit gesprochen und diskutiert. Sehr interessiert wurden eigene Erfahrungen ausgetauscht und Tipps dankend angenommen.
Am Donnerstag sollte unser Herbstcamp dann enden, doch zunächst stand noch eine weitere Neuheit an. Gemeinsam mit der Basketball-Abteilung, die ebenfalls ihr Herbstcamp ausrichtete, gestalteten wir den Tagesverlauf. So trafen wir uns an den Sportanlagen des Leibnitz-Gymnasiums und führten nach der Begrüßung zuerst ein typisches Aufwärmprogramm aus der Leichtathletik durch.

Danach ging es sofort zur Sache. Aus verschiedenen Lagen und auf verschiedene Signale mussten alle ihre Start- und Beschleunigungsfähigkeit unter Beweis stellen. Nach einer kurzen Pause führten wir dann den abschließenden Crosslauf durch. Auf der ungefähr 150 Meter langen Strecke wurden die letzten Läuferinnen und Läufer einer jeweiligen Runde aus dem Rennen genommen, bis nur noch die Schnellsten übrig waren. In einem packenden Finale war es schön zu sehen, dass ein regelrechtes Duell zwischen die Leichtathleten und Basketballern entstand und die Grundlagenvoraussetzungen im Kindes- und Jugendalter der beiden Sportarten ganz ähnlich sind. Nach der Mittagspause wurde dann der Spieß umgedreht und das Programm wurde von den Coaches der Basketball-Abteilung übernommen. In verschiedenen Stationen zu den Themen Dribblings, Passen und Korbleger machten so unsere Athletinnen und Athleten ganz neue Bewegungserfahrungen.

Es waren vier aufregende Tage, die ohne unsere Helferinnen und Helfer so nicht hätten stattfinden können. Ein großer Dank geht ebenfalls an die Basketball-Abteilung, die für einen sehr abwechslungsreichen vierten Tag gesorgt hat. Weitere Fotos haben wir in einem Album in unserer Foto-Galerie zusammengestellt. Ihr dürft außerdem noch das ein oder andere Video auf unserem YouTube-Channel erwarten. Wir freuen uns auf die kommenden Wochen und sind uns alle einig, dass dies nicht das letzte Herbstcamp war.