Karol behauptet sich in einem internationalen Elitefeld

Karol Grunenberg konnte seine starke Form erneut unter Beweis stellen. Bei einer der größten Laufveranstaltungen Europas kam er in einem internationalen Elitefeld auf einen guten 14. Platz.

Mit Zeiten von 65:19 Minuten im Halbmarathon und 30:07 Minuten über 10 km hatte Karol Grunenberg in den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt. Er nutzte seine starke Form und erhielt einen Startplatz im Elitefeld über 10 km im Rahmen des Valencia-Marathons. Zur optimalen Vorbereitung flog Karol bereits am letzten Wochenende nach Spanien und trainierte dort eine Woche unter klimatisch günstigen Bedingungen. Am frühen Morgen erfolgte der Startschuss und anders, als bei regionalen Volksläufen, wurde ein überaus schnelles Tempo von Beginn an angeschlagen. Der spätere Sieger, Jonas Leanderson aus Schweden, preschte vorne weg und gewann das Rennen in herausragenden 28:41 Minuten. Karol finishte als 14. und durfte sich erneut über eine Top-Zeit freuen. Mit 30:14 Minuten war er bester Deutscher und kam um sieben Sekunden an seine Bestzeit heran. Er selbst war mit seinem Auftritt ebenfalls sehr zufrieden: „Auch wenn die 30 heute nicht gefallen ist, bin ich super zufrieden. Es wurde bis zur Ziellinie um die Platzierungen gekämpft und die Kulisse während des Zieleinlaufs war einfach atemberaubend.“

Es wurde bis zur Ziellinie um die Platzierungen gekämpft und die Kulisse während des Zieleinlaufs war einfach atemberaubend.

Karol Grunenberg

Mit seinem ersten Start auf internationaler Bühne beendet Karol seine erfolgreiche Herbst-Saison. Nach einer kurzen Erholungsphase, beginnt bereits die Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben. Im Sommer soll die 10000 Meter-DM in Essen ein Highlight in seinem Wettkampfkalender werden. Wir freuen uns mit dir und drücken dir weiterhin die Daumen.