Lilly auch über 200 Meter nicht zu bremsen

Lilly Kaden konnte nach dem sensationellen Erfolg über 100 Meter auch über 200 Meter das Finale erreichen. Die Meisterschaft krönte sie mit zwei weiteren hochkarätigen Läufen.

Lilly brauchte einige Minuten um den Erfolg zu realisieren, dann war die Freude aber umso größer.

Lilly Kaden konnte nach dem sensationellen Erfolg über 100 Meter auch über 200 Meter das Finale erreichen. Die Meisterschaft krönte sie mit zwei weiteren hochkarätigen Läufen.

Am Morgen nach dem 100 Meter Finale fiel das warm up etwas ausführlicher aus, machten sich doch etwas schwerere Beine aufgrund der enormen Vorbelastung bemerkbar. Lilly ging jedoch weiterhin sehr fokussiert zu Werke und stand schließlich auf Bahn sieben des ersten Vorlaufs. Rebecca Haase (Sprintteam Wetzlar), Jessica Bianca Wessolly (MTG Mannheim) und Laura Müller (LC Rehlingen) dominierten den Lauf mit starken Zeiten. Lilly lief dahinter bei leichtem Gegenwind von 0,5 m/s zu einer weiteren Bestzeit von 23,70 Sekunden. Diese Zeit stellt ebenfalls einen neuen Vereinsrekord da und hätte der Qualifikationsnorm für die diesjährige U20-WM entsprochen.

Nach ausgiebiger Nachbereitung und einer kleinen kulinarischen Stärkung ging es ein letztes Mal an diesem Wochenende ins Stadion. Die Finals über 200 Meter bildeten den Abschluss der außergewöhnlichen Meisterschaft 2020. Nach zwei starken Rennen am Samstag und einer weiteren Topleistung am Vormittag war es das vierte Rennen innerhalb 24 Stunden. Diese Belastung machte sich deutlich bemerkbar, denn Lilly fiel die Vorbereitung längst nicht mehr so leicht, wie noch Tags zuvor. Von der Euphorie getragen zeigte sie dennoch noch einmal eine tolle Vorstellung und kam auf Bahn eins laufend bei einem Gegenwind von 0,7 m/s nach 24,32 Sekunden als achte ins Ziel.

Vollkommen glücklich und zufrieden strahlte Lilly nach ihrer ersten DM-Teilnahme bei den Frauen. Dazu hatte sie auch allen Grund, denn neben starken neuen Bestzeiten konnte sie sich über Finalplatzierungen auf beiden Sprintstrecken freuen. Nun gilt es den Fokus auf die Jugendmeisterschaft Anfang September zu legen. Dort wird Lilly als eine der schnellsten Läuferinnen an den Start gehen und erneut versuchen, an die Performance anzuknüpfen.