Lilly Kaden wird deutsche Meisterin - Mateusz läuft locker ins Finale

Lilly Kaden wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und hat für ein dickes Ausrufezeichen am zweiten Tag der diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften gesorgt. Ihr Trainingspartner Mateusz Lewandowski zeigte sein Können im Vorlauf über 400 Meter Hürden und steht sicher im morgigen Finale.

Lilly Kaden kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken

Lange hatten wir der diesjährigen Jugendmeisterschaft entgegen gefiebert und nun war es endlich soweit. Mit Heilbronn fand sich ein gelungener Austragungsort und die besten deutschen Nachwuchsathleten*innen bekamen die Möglichkeit, sich in direkten Wettbewerben miteinander zu messen. Lilly Kaden ging über 100 Meter nach ganz starken Vorleistungen als eine der Favoritinnen an den Start. Unbeeindruckt von dieser Rolle zeigte sie zunächst einen überaus lockeren Vorlauf, den sie in 11,66 Sekunden souverän gewann. Mit dieser Zeit ging sie als Vorlaufschnellste in das lang ersehnte Finale der besten Nachwuchssprinterinnen aus Deutschland. Nach einem blitzsauberen Start und einer perfekten Beschleunigungsphase, setzten sich Lilly und ihre ärgste Konkurrentin, Talea Prepens vom TV Cloppenburg, deutlich vom Rest des Feldes ab und lieferten sich ein packendes Duell. Lilly zeigte einmal mehr ihre beeindruckende Endschnelligkeit und distanzierte Talea merklich. Ein Raunen ging durch das von Betreuern und Helfern spärlich besetzte Frankenstadion, als die Uhr bei unglaublichen 11,32 Sekunden für Lilly stehenblieb. Damit sicherte sie sich nicht nur ihren ersten deutschen Meistertitel, sondern verbesserte zugleich ihre eigene Bestleistung, den Schalker Vereinsrekord und ebenfalls die deutsche Jahresbestleistung der U20 deutlich. Sie setzte sich erneut ebenso an die Spitze der europäischen Bestenliste und rangiert nun auf Rang drei der Weltbestenliste. „Ich habe den Start perfekt getroffen und bin bis zum Schluss locker geblieben. Mit so einer Zeit hätte ich nie im Leben gerechnet.“, freute sich Lilly anschließend.

Mit so einer Zeit hätte ich nie im Leben gerechnet.

Lilly Kaden

Die Freude war auch bei allen Beteiligten groß und die Glückwünsche in ihrem ehemaligen Heimatverband waren mehr als zahlreich. Mit so einem positiven Saisonverlauf hätten wohl selbst die größten Optimisten nicht gerechnet, immerhin sprang bei JEDEM Freiluftwettkampf in diesem Jahr eine neue Bestleistung heraus und die weitere Steigerung auf 11,32 Sekunden sind ein Sprung in ein noch höheres Leistungsniveau. Darauf kann Lilly mehr als stolz sein und wir gratulieren ihr von ganzem Herzen zu diesem Erfolg.

Lilly Kaden wird deutsche U20 Meisterin über 100 Meter

Mateusz Lewandowski läuft locker ins Finale

Nur kurze Zeit später war es auch für Mateusz Lewandwoski sowiet. Nach langem Warten durfte er nun endlich auch bei deutschen Meisterschaften an den Start gehen. Im Vorlauf über 400 Meter Hürden der U18 zeigte er der Konkurrenz deutlich, dass mit ihm zu rechnen ist. Als zweiter der Meldeliste ging er in seinem Vorlauf auf Bahn fünf rasant an, bevor er auf der zweiten Rennhälfte deutlich Tempo herausnahm. Dennoch kam er mit großem Vorsprung auf die Zielgerade und lief das Rennen locker und austrudelt zu Ende. Mit 54,47 Sekunden steigerte er seine Saisonbestzeit und zog als Vorlaufschnellster ins Finale ein. Dort geht es morgen um 14:35 Uhr auch für ihn um die Medaillen. Wir halten euch zeitnah auf dem Laufenden aus Heilbronn und berichten live auf unserem Instagram-Account.

Seite teilen