Martin Tornau erkämpft zweimal Silber

Zwei Starts, zwei Medaillen. Martin Tornau sprintete sowohl über 60 Meter, als auch über 200 Meter auf den Silberrang. Für Debütant Martin Rath sprang ein guter fünfter Platz heraus.

Martin Tornau knüpfte an seine guten Leistungen von letzter Woche an und belohnte sich mit zwei Podiumsplätzen bei seiner ersten NRW-Meisterschaft des Jahres. Über 60 Meter kam er auf den Silberrang der M35 und war mit 7,66 Sekunden nur unwesentliche 7/100 Sekunden langsamer als bei seiner Saisonbestleistung in Dortmund. Über 200 Meter sprintete er mit einem hohen Tempo aus dem Block und hielt dieses auch bis ins Ziel. In 24,45 Sekunden war er so schnell wie noch nie in dieser Saison und schnappte sich zum zweiten Mal am heutigen Tag die Silbermedaille. Schon kommende Woche geht es für Martin erneut auf die Bahn. Als Teil der 4×200 Meter Staffel der Männer tritt er dann gemeinsam mit seinen Teamkollegen erneut auf NRW-Ebene an. Dann jedoch in der vermeintlich noch stärker besetzten Hauptklasse.

Martin Rath trat in seinem ersten Wettkampf im königsblauen Trikot über 800 Meter der M50 an. In 2:21,40 Minuten kam der Neu-Schalker als Fünfter über die Ziellinie und konnte damit sehr zufrieden sein.